11.09.2020 | 1. Mannschaft

Große Chance auf der Schanz

VORBERICHT: Fortuna trifft am Samstag auf den FC Ingolstadt

Nach der Auslosung Ende Juli war schnell klar: Die Fortuna hat eines der schwierigsten Lose gezogen, die vor der ersten Runde des DFB-Pokals im Topf waren. Der FC Ingolstadt – „für mich ein gefühlter Zweitligist“, wie Sportvorstand Uwe Klein sagt – geht mit großen Ambitionen in die neue Saison. Am Samstagabend (18:30 Uhr) wartet ein echter Härtetest auf die Mannschaft von Trainer Uwe Rösler.

Trainer & Taktik
Tomas Oral ist zurück. Der 47-Jährige, der bereits von April bis Juni 2019 an der Seitenlinie des FCI stand, ist seit März 2020 wieder Cheftrainer in Ingolstadt. In den 13 Spielen unter seiner Leitung sprangen die „Schanzer“ bis auf Tabellenplatz vier in der 3. Liga, der aufgrund der Meisterschaft des FC Bayern München II zur Teilnahme an der Relegation berechtigte. Diese verlor der FCI denkbar bitter gegen den 1.FC Nürnberg, sodass ein weiteres Jahr Drittklassigkeit für den ehemaligen Bundesligisten ansteht. Auffällig: Der FCI stellte in der abgelaufenen Saison die beste Defensive der 3. Liga und kassierte in 38 Partien nur 40 Gegentore. Der Stadion-Spitzname „Schanz“ – also Festung – war in letzter Zeit entsprechend passend.

Team & Transfers
Zwei Ex-Fortunen laufen für den FCI auf – der gebürtige Düsseldorfer Marcel Gaus und Aufstiegsheld Maximilian Beister treffen am Samstag auf ihren Ex-Club. Der Kader der „Schanzer“ blieb in diesem Sommer größtenteils gleich. Als Königstransfer könnte sich der 78-fache Bundesliga-Spieler Marc Stendera entpuppen. Der 24-jährige Mittelfeldmann kam 2019/20 auf 17 Zweitliga-Spiele für Hannover 96 und ist neu in Ingolstadt. Weitere neue Gesichter sind Torwart Robert Jendrusch (zuvor Erzgebirge Aue), Rico Preißinger (1.FC Magdeburg) und Dominik Franke (VfL Wolfsburg II).

Wir wollen weiterkommen. Wir spielen zu Hause. Wir hatten in der Vorbereitung besondere Umstände, die nicht das Gelbe vom Ei waren, aber wir werden alles reinhauen, um weiterzukommen.

Tomas Oral

Personal-Update

  • Florian Kastenmeier soll am Samstagabend im Tor stehen. Die Entscheidung, wer beim Liga-Start in Hamburg das Fortuna-Tor hüten wird, verkündet das Trainerteam in der kommenden Woche.
  • Nana Ampomah, der das letzte Testspiel gegen den SC Paderborn verpasst hatte, kehrt in den Kader zurück.
  • Um kein Risiko einzugehen, kommt Kevin Danso am Samstag nicht zum Einsatz. Auch für Dawid Kownacki kommt das Spiel in Ingolstadt noch zu früh.
  • Mit Michel Stöcker aus der U23 und Jamil Siebert aus der U19 reisen zwei Verteidiger aus dem Nachwuchsleistungszentrum der Fortuna mit nach Ingolstadt.
  • Emmanuel Iyoha fällt mit Pfeifferschem Drüsenfieber bis auf Weiteres aus.

Statistik

  • Bisherige Aufeinandertreffen: 10 (4 Fortuna-Siege, 3 Unentschieden, 3 FCI-Siege)
  • Letztes Duell: 2. Bundesliga 2017/18, 31. Spieltag, 3:0-Heimsieg der Fortuna
  • Seiten gewechselt: Alfredo Morales, Thomas Pledl / Marcel Gaus, Maximilian Beister
Wenn wir unsere Spielidee durchbringen und Freude mit dem Ball am Fuß haben, haben wir eine gute Chance auf die nächste Runde.

Uwe Rösler


Die Pokal-Historie

  • Zwei Mal konnte die Fortuna in ihrer langen und bewegten Vereinsgeschichte schon den DFB-Pokal in die Höhe stemmen – 1979 und 1980 gewannen die Flingeraner das Finale gleich zwei Mal hintereinander. Seitdem schaffte es F95 kein weiteres Mal ins Endspiel. 1987 (0:3 gegen die Stuttgarter Kickers) und 1996 (0:2 gegen den Karlsruher SC) scheiterte man jeweils im Halbfinale.
  • Der FC Ingolstadt ist seit seiner Gründung 2004 nie über das Achtelfinale hinausgekommen. In neun von 14 Teilnahmen scheiterten die „Schanzer“ in der ersten Runde.
  • Auch im letzten Jahr musste der FCI nach Runde eins die Segel streichen. Gegen den 1.FC Nürnberg gab es eine knappe 0:1-Niederlage. Die Fortuna schaffte es in der Vorsaison erstmals seit 1996 wieder ins Viertelfinale des größten Pokalwettbewerbs und besiegte auf dem Weg dorthin den FC Villingen (3:1 n.V.), Erzgebirge Aue (2:1) und den 1.FC Kaiserslautern (5:2). Dann war gegen den 1.FC Saarbrücken nach Elfmeterschießen Endstation.


Fortuna geht ungeschlagen durch den Sommer

In den Testspielen des diesjährigen Sommerfahrplans blieb die Fortuna alle Partien ungeschlagen. Zunächst bezwangen die Rot-Weißen den Oberligisten TSV Meerbusch mit 5:0. Anschließend setzte sich die Mannschaft von Trainer Uwe Rösler gegen den Liga-Konkurrenten aus Bochum mit 1:0 durch. Auch der Ehrendivisionär Vitesse Arnheim konnte die Flingeraner nicht bezwingen. In einer ausgeglichenen Partie fand sich kein Sieger und die Teams trennten sich 2:2-Unentschieden. Die Generalprobe vor dem Pokalfight in Ingolstadt ging dann wieder an die Fortuna. Das goldene Tor zum 1:0 gegen den SC Paderborn erzielte Rouwen Hennings.

Widrige Bedingungen in Ingolstadt
Die Vorbereitung der „Schanzer“ hingegen lief eher durchwachsen. Aufgrund einer coronabedingten Teil-Quarantäne des Ingolstädter Teams konnte die Mannschaft von Trainer Tomas Oral lediglich drei Testspiele bestreiten – die Ergebnisse fielen ernüchternd aus. Nach einem 1:2 gegen den bayrischen Regionalligisten VfB Eichstätt Mitte August musste der FCI zeitweilig pausieren und bestritt erst Anfang September seine zwei weiteren Testspiele. Zunächst zogen die „Schanzer“ gegen den 1.FC Heidenheim mit 1:2 den Kürzeren, dann musste man sich erneut einem Regionalligisten aus Bayern geschlagen geben. 0:2 hieß das Endergebnis gegen den FC Schweinfurt. Am Samstagabend geht es für beide Teams dann erstmals in einem Pflichtspiel zur Sache!

2021 © Düsseldorfer Turn- und Sportverein Fortuna 1895 e.V. | Cookie-Einstellungen Sunday, 1. August 2021 um 06:08
Kontakt Impressum Datenschutz Medienservice