12.09.2020 | 1. Mannschaft

„Es geht immer ums gesamte Team“

MIXED ZONE: Die Stimmen aus Ingolstadt

1:0 in Runde eins und eine Runde weiter: Genau so hat sich die Fortuna ihren Pflichtspielauftakt 2020/21 vorgestellt. Nach dem verdienten Sieg in Ingolstadt zeigten sich die Protagonisten erleichtert und zufrieden – und betonten den Teamgedanken.

Uwe Rösler, Cheftrainer: „Kompliment an die ganze Mannschaft – vor allem dafür, dass wir gegen eine so offensivstarke Mannschaft nur drei Schüsse zugelassen haben. Man hat in unserem Spiel viele positive Sachen gesehen. Wir hatten viel Ballkontrolle, auch wenn uns im letzten Drittel die Abstimmung und die Frische gefehlt haben. Wir hätten vor allem in der ersten Hälfte noch mehr die Eins-gegen-Eins-Situationen suchen müssen. Wir haben heute aber eines bewiesen: Dass es immer ums gesamte Team geht. Die vier Jungs, die eingewechselt wurden, haben die Partie heute mit für uns entschieden. Das zeigt, dass hier jeder – egal, ob er in der Startelf steht oder auf der Bank sitzt – seine Rolle hat und wichtig ist. Dem FC Ingolstadt wünsche ich alles Gute für die neue Saison.“

Tomas Oral, Trainer FC Ingolstadt: „Wir hatten nicht so viele Trainingseinheiten auf dem Platz und dazu viele angeschlagene Spieler. Das hat es für uns nicht leichter gemacht. Wir haben uns in die Partie reingearbeitet und kaum wirkliche Torchancen zugelassen. In der ersten Hälfte hatten wir sogar die klarste Möglichkeit aufs 1:0. Da wäre ein Tor natürlich super für uns gewesen. Wir haben den Gegner gut in Schach gehalten und wollten die Partie so lange wie möglich offenhalten, haben aber beinahe aus dem Nichts das Gegentor gekriegt. Aufgrund der Spielanteile war der Sieg für die Fortuna wohl verdient.“

Es ist wichtig, dass wir diese Qualität von der Bank nachlegen können.

Marcel Sobottka

Jakub Piotrowski: „Das war ein gelungener Einstand! Ich bin super glücklich, dass wir gewonnen haben, und dass ich meinen Teil zum Sieg beitragen konnte. Ich habe das Spiel knapp 70 Minuten von außen beobachtet und gesehen, wo sich Räume ergeben könnten. Schön, dass ich das für die Vorlage nutzen konnte. Pokalspiele sind nie einfach, weil es nur 90 Minuten sind, in denen es um alles geht – und das Team aus der unteren Liga will sich immer bestmöglich präsentieren. Für uns ist es toll, mit einem Sieg zu starten.“

Marcel Sobottka: „Es war kein einfaches Spiel für uns, aber wir haben es ordentlich gemacht. Speziell in der ersten Hälfte hatten wir Kontrolle. Wir haben den Ball gut laufen lassen und bis auf zwei Konter nichts zugelassen. Es wird für uns auch in den nächsten Wochen wichtig sein, kompakt zu stehen, und defensiv gut zu agieren. Das beginnt schon im Anlaufverhalten der Stürmer, die es heute wieder einmal sehr gut gemacht haben. In der zweiten Hälfte ist die Partie etwas abgeflacht und wir hatten nicht mehr den 100-prozentigen Zugriff. Die eingewechselten Spieler haben den Unterschied gemacht – das Tor war ja eine Koproduktion von Jokern. Es ist wichtig, dass wir so eine Qualität von der Bank nachlegen können.“

2020 © Düsseldorfer Turn- und Sportverein Fortuna 1895 e.V. | Cookie-Einstellungen Dienstag, 22. September 2020 um 17:00
Kontakt Impressum Datenschutz Medienservice