19.11.2020 | 1. Mannschaft

Mit Schwung aus der Länderspielpause

VORBERICHT: Fortuna empfängt am Samstagmittag den SV Sandhausen

Nach zweiwöchiger Länderspielpause kehrt am kommenden Wochenende der Zweitliga-Alltag wieder ein. Am Samstag, 21. November, tritt Fortuna Düsseldorf ab 13:00 Uhr in der heimischen Arena gegen den punktgleichen SV Sandhausen an. Während die Rot-Weißen ihre positive Heimbilanz ausbauen wollen, möchten die Gäste aus Baden-Württemberg zum ersten Mal in dieser Saison in der Fremde punkten.

Der Gegner

Das gallische Dorf
Sandhausen gehört wahrlich nicht zu den Metropolen auf der Landkarte. Im Juni bewohnten etwa 15.200 Menschen die Gemeinde im nördlichen Rhein-Neckar-Kreis – zum Vergleich: Düsseldorf hat etwa 40 Mal so viele Einwohner. Aber nichtsdestotrotz haben sich die Sandhäuser, die ihren Namen durch die dünengeprägte Sandlandschaft erhalten haben, einen Namen in der deutschen Fußballszene gemacht. Seit nunmehr acht Jahren hat sich der früher regelmäßig als Abstiegskandidat betitelte SV Sandhausen in der 2. Bundesliga etabliert. Und auch wenn es bislang am Saisonende nicht zu einem einstelligen Tabellenplatz gereicht hat, weiß das „gallische Dorf“ doch regelmäßig zu überraschen. Sei es im DFB-Pokal, als man in der Saison 2013/14 bis ins Achtelfinale vorstieß, oder im Ligabetrieb, wenn es für einen Aufstiegsfavoriten mal wieder zum Stolperstein wird.

Wiedersehen mit zwei Ex-Fortunen
Zum ersten Mal seit der Zugehörigkeit zur 2. Bundesliga hat der SV Sandhausen ein Saisonziel ausgerufen, das nicht „Klassenerhalt“ heißt. Stattdessen soll es in diesem Jahr ein einstelliger Tabellenplatz werden, so die Vorstellungen der Verantwortlichen. Den Ansprüchen konform investierten die Nordbadener in den Kader. Stürmer Daniel Keita-Ruel kam mit der Ausbeute von 19 Treffern in 59 Spielen für die SpVgg Greuther Fürth nach Sandhausen. Ein Transfer, der sich bisher bezahlt gemacht hat. In den ersten sieben Saisonspielen traf der Angreifer sechs Mal. Mit Diego Contento wurde darüber hinaus ein Champions-League-Sieger und dreimaliger Deutscher Meister verpflichtet, der sich auch bestens in der Düsseldorfer Arena auskennen dürfte: In den letzten zwei Spielzeiten stand er im Fortuna-Kader. Ivan Paurevic komplettiert das Duo der ehemaligen Düsseldorfer. Weitere gestandene Spieler wie Dennis Diekmeier, Denis Linsmayer oder Torjäger Aziz Bouhaddouz unterstreichen die individuelle Qualität des SV Sandhausen.

Die Fortuna hat Spieler mit Bundesliga-Erfahrung im Kader, die ein Spiel prägen können. Düsseldorf ist stotternd in die Saison gestartet, aber die letzten beiden Spiele waren stabil.

Uwe Koschinat, Trainer SV Sandhausen

Ausbaufähige Auswärtsbilanz
Trotz der vielversprechenden Neuzugänge ist der SV Sandhausen noch nicht richtig in der Spielzeit 2020/21 angekommen. Nach sieben Spieltagen stehen acht Punkte und der zwölfte Tabellenplatz zu Buche. Vor allem auswärts hat das Team von Chef-Trainer Uwe Koschinat Probleme. Während es im heimischen BWT-Stadion am Hardtwald jeweils zwei Siege und zwei Unentschieden zu bejubeln gab, warten die Sandhäuser in der Fremde noch auf die ersten Punkte. „Ich beschäftige mich stark mit der Auswärtsstatistik. Wir mussten immer Rückständen hinterherlaufen und hatten zu wechselhafte Phasen in den Spielen. Im letzten Heimspiel hat uns Braunschweig gezeigt, wie man sich aus so einer Situation befreien kann“, erklärte der Trainer auf der Pressekonferenz vor dem Auswärtsspiel in Düsseldorf. Trotzdem sind die Baden-Württemberger nicht zu unterschätzen, sechs von sieben Begegnungen endeten mit maximal einem Tor Unterschied.

Die Fortuna

Positive Heimbilanz ausbauen
Die Fortuna will den Schwung aus den bisherigen Heimspielen mitnehmen und den dritten Sieg in der heimischen Arena einfahren. Bislang ist das Team von Chef-Trainer Uwe Rösler dort noch ungeschlagen – zwei Siege und ein Unentschieden stehen zu Buche. Im letzten Spiel vor der Länderspielpause holten die Düsseldorfer beim 1:1 gegen den 1. FC Nürnberg den ersten Auswärtspunkt der Saison.
 
Das sagt Uwe Rösler
„Der SV Sandhausen hat sich mittlerweile in der 2. Bundesliga etabliert. Ich habe großen Respekt vor der Arbeit, die dieser Verein seit Jahren leistet. Wir stellen uns am Samstag auf ein sehr umkämpftes Spiel ein – so wie diese gesamte 2. Bundesliga immer sehr umkämpft ist. Uns wird helfen, dass wir wieder mehr Optionen haben, weil einige Spieler wieder fit geworden sind. Wir werden mehr Qualität einwechseln können und haben so auch die Möglichkeit, das Spiel spät zu entscheiden.“

Wir haben zuletzt vier Punkte aus zwei Spielen geholt und haben den Anspruch, diese Form auszubauen.

Uwe Rösler, Cheftrainer

Personalsituation 

  • Zahlreiche Akteure sind in dieser Woche ins Mannschaftstraining zurückgekehrt. So waren Alfredo Morales, Luka Krajnc, Dawid Kownacki und Leonardo Koutris wieder mit von der Partie. Ob es bei den genannten Akteuren schon für den Spieltagskader reicht, lies Uwe Rösler bei der Pressekonferenz noch offen. „Die Qualität im Training hat sich durch die Rückkehrer erhöht“, erklärte der Trainer. „Einige Spieler sind nach wenigen Tagen im Mannschaftstraining aber noch nicht bei 100 Prozent. Ich gehe ungern mit Spielern in ein Spiel, die nur bei 60 Prozent sind.“
  • Kenan Karaman, der in der Länderspielpause in zwei von drei Spielen für die Türkei auflief, ist in der Nacht auf Donnerstag in Düsseldorf gelandet. „Am Freitag wird er ein leichtes Training absolvieren. Ob er am gegen Sandhausen spielt, entscheidet sich erst am Spieltag“, so Rösler.
  • Im Hinblick auf die anstehenden Englischen Wochen in der Regionalliga West kündigte der Trainer an, dass einige Spieler auch für die U23 zum Einsatz kommen könnten.
  • Edgar Prib wird am Samstag erstmals seit dem ersten Spieltag wieder im Kader stehen.

Vergangenheit

  • Bisherige Aufeinandertreffen: 12 (6 Fortuna-Siege, 1 Unentschieden, 5 Sandhausen-Siege)
  • Letztes Duell: 2. Bundesliga 2017/18, 21. Spieltag, 1:0-Heimsieg
  • Seiten gewechselt: Diego Contento, Ivan Paurevic / Thomas Pledl

Fan-Infos

Die Partie gegen den SV Sandhausen muss erneut ohne Zuschauer stattfinden. Im Pay-TV wird das Heimspiel der Rot-Weißen live auf Sky Sport 5 übertragen. Alternativ können Fortuna-Fans den Audiostream oder den Liveticker in der F95-App verfolgen, auch die Social-Media-Kanäle des Traditionsvereins aus Flingern berichten live aus der Merkur Spiel-Arena.

2020 © Düsseldorfer Turn- und Sportverein Fortuna 1895 e.V. | Cookie-Einstellungen Freitag, 4. Dezember 2020 um 18:13
Kontakt Impressum Datenschutz Medienservice