14.01.2021 | 1. Mannschaft

„Bock darauf, mit der Fortuna anzugreifen“

Neu-Fortune Felix Klaus im Interview

Der erste Neuzugang in diesem Winter ist da! Felix Klaus wechselt vom VfL Wolfsburg nach Düsseldorf und verstärkt ab sofort die Offensivabteilung der Fortuna. In seinem ersten Interview als Fortune spricht der Flügelspieler über seine Beweggründe für den Wechsel nach Düsseldorf, sein Wiedersehen mit alten Kollegen und ein besonderes erstes Fortuna-Heimspiel.

Herzlich Willkommen in Düsseldorf, Felix! Wie fühlst Du Dich kurz nach Deiner Ankunft und Unterschrift bei der Fortuna?
Sehr gut! Ich bin froh, dass alles geklappt hat. Jetzt freue ich mich darauf, dass es endlich losgeht. Ich will der Mannschaft so schnell wie möglich auf dem Platz helfen.

Was hat Dich in den Gesprächen mit den Fortuna-Verantwortlichen überzeugt?
Vieles hat für Düsseldorf gesprochen. Die Fortuna ist ein Aufstiegskandidat und ich will wieder in die Bundesliga – das habe ich mir fest vorgenommen. Außerdem ist das Stadion natürlich klasse – ich hoffe, dass wir dort auch bald wieder Fans, von denen ich schon viel Gutes gehört habe, sehen. Darüber hinaus gibt es in der Truppe schon einige ehemalige Mitspieler von mir. Alles in allem hatte ich einfach Bock darauf, hier mit der Fortuna anzugreifen.

Du hast Deine ehemaligen Teamkollegen bei der Fortuna bereits angesprochen – hattest Du schon Kontakt zu ihnen?
Ja, natürlich! Ich habe ‚Eddi‘, ‚Hoffi‘, ‚Zimbo‘ und ‚Toni‘ direkt angerufen. Letzterer hat mir sogar direkt angeboten, bei ihm zu übernachten. Ich freue mich darauf, die Jungs wiederzusehen, weil ich einige gute Jahre mit ihnen hatte.

Du kriegst kaum Eingewöhnungszeit bei Deinem neuen Verein, denn eine klassische Winterpause gibt es in diesem Jahr nicht. Ist das ein Vor- oder ein Nachteil?
Das kann man so oder so sehen. Es schadet nie, die Mannschaft in Ruhe kennenzulernen und sich an Abläufe zu gewöhnen. Aber andererseits sind Pflichtspiele auch das Schönste für jeden Fußballer. Ich bin heiß und will direkt auf den Platz – am liebsten schon am Samstag in Aue.

Ich kämpfe bis zum Umfallen. Genau das möchte ich den Fortuna-Fans zeigen.

Nach der Partie im Erzgebirge steht Dein erstes Heimspiel als Fortune an – gegen Greuther Fürth.
Das ist auf jeden Fall etwas Besonderes für mich! Fürth ist meine Heimat. Ich bin dort großgeworden und habe da mit 16 schon in der 2. Bundesliga gespielt. Ich bin dem Verein dankbar für alles, aber hoffe natürlich trotzdem, dass es hier für sie nichts zu holen gibt.

Was macht Dich als Spielertypen aus?
Ich habe zuletzt viel auf dem Flügel gespielt, kam in meiner Karriere aber auch schon hinter den Spitzen zum Einsatz. Ich bin recht schnell, suche zügig den Abschluss und ich kämpfe bis zum Umfallen. Genau das möchte ich den Fortuna-Fans auch zeigen. Ich möchte hier eine wichtige Rolle einnehmen.

Wie kann man sich Dich als Privatperson vorstellen, Felix?
Zuhause gehört neben unserem Kind unser Hund einfach fest zum Alltag dazu. Meine Frau und ich sind Hunde-Freaks! Wir sind viel in der Natur unterwegs und gehen oft spazieren. Das hilft beim Abschalten.

Welche Ziele möchtest Du in Deiner Zeit bei der Fortuna erreichen?
Der Transfer ging so schnell über die Bühne, dass ich mir darüber ehrlicherweise noch keine großen Gedanken gemacht habe. Ich will zeigen, was ich kann. Und ich möchte mit der Fortuna aufsteigen. 

2021 © Düsseldorfer Turn- und Sportverein Fortuna 1895 e.V. | Cookie-Einstellungen Freitag, 22. Januar 2021 um 00:26
Kontakt Impressum Datenschutz Medienservice