14.01.2021 | 1. Mannschaft

Schneeschlacht im Erzgebirge

VORBERICHT: Fortuna reist am Samstag nach Aue

Selbst wenn die Fortuna in den letzten Jahren mal zu Herbstbeginn oder in den Frühlingsmonaten auswärts in Aue gespielt hat, wird mancher Fan vor dem Antritt seiner Auswärtsfahrt zu hören bekommen haben, er solle doch sicherheitshalber eine dicke Winterjacke einpacken. Die Fotos, die der FC Erzgebirge in den letzten Tagen auf seinen Social-Media-Accounts gepostet hat, lassen annehmen: Dieses Mal wird es noch kälter. Auf die Fortuna wartet am Samstag ab 13:00 Uhr eine knifflige Aufgabe unter frostigen Temperaturen.

Der Gegner

Im Tabellenmittelfeld festgespielt
Sieg, Niederlage, Sieg, Niederlage – so lautet der aktuelle Trend von Erzgebirge Aue. Die Fortunen hoffen, ihn am Samstag zu brechen, denn eigentlich stünde für die Sachsen nun wieder ein Sieg auf dem Programm. Der FCE spielt eine mehr als ordentliche Saison und hat sich bislang in der oberen Tabellenhälfte festgesetzt. Mit 22 Punkten aus 15 Spielen hofft man im Erzgebirge, wie schon im Vorjahr nichts mit den Abstiegsrängen zu tun zu haben. In der letzten Saison landete Aue auf Tabellenplatz sieben und somit zum ersten Mal seit 2011 auf einem einstelligen Tabellenplatz im Unterhaus.

Ein torgefährliches Duo
Die Auer zeichnen sich eher durch eine sichere Abwehr (nur drei Teams haben weniger Gegentore kassiert) als durch ein furioses Offensivspiel aus. Wenn es bei den Sachen gefährlich wird, hat meistens dieses Duo seine Hände im Spiel: Pascal Testroet und Florian Krüger. Die beiden haben zusammen 17 der 24 Auer Tore erzielt und darüber hinaus jeweils fünf Treffer vorbereitet. Testroet und Krüger stehen beide in der Top-10 der gefährlichsten Torschützen der 2. Bundesliga – auf dieses Duo muss die Fortuna-Abwehr ein besonderes Auge werfen.

Die Fortuna ist holprig in die Saison gestartet, aber die letzten Ergebnisse flößen uns schon Respekt ein. Die Mannschaft der Fortuna hat in meinen Augen Bundesliga-Reife.

Aue-Trainer Dirk Schuster


Erfahrung auf der Trainerbank
Aues Trainer Dirk Schuster ist in den vergangenen Jahren eines der Gesichter der 2. Bundesliga geworden. Er führte vor etwas über fünf Jahren Darmstadt 98 sensationell aus der 3. Liga in die Bundesliga, wurde später Trainer beim FC Augsburg, kehrte anschließend nach Darmstadt zurück und sitzt seit August 2019 auf der Trainerbank im Erzgebirge. Nur Heidenheims Frank Schmidt hat mehr Zweitliga-Spiele als Trainer auf dem Buckel als Schuster. Übrigens: Für F95-Coach Uwe Rösler ist der 53-Jährige alles andere als ein Unbekannter – beide haben Ende der 80er zusammen für den 1.FC Magdeburg, die U21 und die A-Nationalmannschaft der DDR gespielt. 



Die Fortuna

Mit Rückenwind ins Erzgebirge
Dienstag die Vertragsverlängerung von Emmanuel Iyoha, am Donnerstag die Verpflichtung von Felix Klaus – die letzten Tage vergingen wie im Flug. Auch wenn die fünf Spiele andauernde Siegesserie der Flingeraner zuletzt gerissen ist, ist die aktuelle Form mit nur einer Niederlage aus den letzten zehn Partien durchaus positiv. Für die Rot-Weißen geht es am Samstag darum, vielleicht schon die nächste Serie zu starten.

Das sagt Uwe Rösler
„Wenn man in Aue spielt, hat man das Gefühl, nicht nur gegen elf Spieler aufzulaufen, sondern gegen eine ganze Region. Im Lößnitztal wird seit Jahren sehr gute Arbeit geleistet und sie haben einen Trainer, der die Stärken seiner Mannschaft erkennt und sie entsprechend auftreten lässt. Aue hat seine Qualitäten im Umschaltspiel, deswegen brauchen wir eine gute Restverteidigung. Wir müssen mit dem Ball gute Lösungen finden und dürfen nicht in ihre Pressingfallen hineinspielen.“

Personal-Update

  • Neuzugang Felix Klaus hat am Donnerstagvormittag zum ersten Mal mit seinen neuen Teamkollegen trainiert. Der Offensivspieler, der in Düsseldorf die Rückennummer 27 erhält, könnte direkt eine Option für den Kader sein.
  • Shinta Appelkamp, der in Braunschweig noch aussetzen musste, ist wieder im Mannschaftstraining. Ein Einsatz am Samstag ist noch offen.
  • Emmanuel Iyoha musste das Donnerstagstraining „aus Sicherheitsgründen“, wie Rösler auf der Pressekonferenz sagte, abbrechen. Den Stürmer plagen muskuläre Probleme, nachdem er Anfang der Woche in Braunschweig sein Comeback nach monatelanger Pause gab.
  • Mannschaftskapitän Adam Bodzek ist nach abgesessener Gelbsperre wieder spielberechtigt.

Vergangenheit

  • Bisherige Aufeinandertreffen: 19 (12 Fortuna-Siege, 3 Unentschieden, 4 Aue-Siege)
  • Letztes Duell: DFB-Pokal 2019/20, 30. Oktober 2019, 2:1-Heimsieg der Fortuna

Fan-Infos

Die Partie zwischen der Fortuna und Erzgebirge Aue wird am Samstag auf Sky Sport 4 übertragen. Außerdem können Fortuna-Fans den Liveticker in der offiziellen F95-App oder die Social-Media-Kanäle der Rot-Weißen verfolgen, um nichts aus dem Erzgebirgsstadion zu verpassen.

2021 © Düsseldorfer Turn- und Sportverein Fortuna 1895 e.V. | Cookie-Einstellungen Freitag, 22. Januar 2021 um 00:26
Kontakt Impressum Datenschutz Medienservice