20.01.2021 | 1. Mannschaft

Top-Spiel unter Flutlicht

VORBERICHT: Die Fortuna empfängt am Freitagabend Greuther Fürth

Es ist das erste von zwei Top-Spielen binnen weniger Tage: Am Freitagabend, 18:30 Uhr, hat die Fortuna die Spielvereinigung Greuther Fürth zu Gast. Mit den Kleeblättern reist ein Top-Team der 2. Bundesliga nach Düsseldorf, das im Kampf um den Aufstieg ein Wörtchen mitsprechen will.

Der Gegner

Erste Auswärtsniederlage seit Dezember 2019
Mit einem Selbstvertrauen von 28 Punkten und Tabellenplatz fünf im Gepäck reist die Spielvereinigung Greuther Fürth aus dem Frankenland zur drittplatzierten Fortuna in die Merkur Spiel-Arena nach Düsseldorf. Dennoch mussten die Kleeblätter nach zuvor acht Siegen aus zehn Partien am 15. Spieltag beim Karlsruher SC ihre erste Auswärtsniederlage seit dem 21. Dezember 2019 (1:3 bei Erzgebirge Aue) hinnehmen. Auch im darauffolgenden Heimspiel gegen den SC Paderborn kamen die Fürther nicht über eine Punkteteilung hinaus. Diese Schwächephase der Spielvereinigung gilt es für die heimstarken Flingeraner am Freitag auszunutzen - doch Achtung: Fürth glänzte nicht nur mit Auswärtserfolgen beim Tabellenvierten Holstein Kiel (3:1) und beim Tabellenzweiten VfL Bochum (2:0), sondern setzte sich auch im Elfmeterschießen (7:6) in der zweiten Runde des DFB-Pokals gegen den Erstligisten TSG Hoffenheim durch.
 
Torgefahr und Aluminiumpech
In der bisherigen Saison haben die Fürther, die sich durch ihr ausgeprägtes Kombinationsspiel auszeichnen, bereits 256 Schüsse auf das gegnerische Tor gefeuert – Höchstwert der Liga. Als besonderes Qualitätsmerkmal der Kleeblätter gilt, dass sie von sehr vielen Positionen Torgefahr ausstrahlen. Neben den Stürmern Branimir Hrgota (Kapitän) und Havard Nielsen, die jeweils fünf Tore in der laufenden Saison erzielt haben, setzt auch das Mittellfeld-Trio Sebastian Ernst (fünf Tore), Paul Seguin (fünf Tore) und Julian Green (vier Tore) regelmäßig offensive Akzente. Sogar Linksverteidiger David Raum, der sich zur kommenden Saison der TSG Hoffenheim anschließt, konnte in dieser Saison schon mit sieben Torvorlagen glänzen. Allerdings leiden die Fürther, die mit 30 Toren über die drittbeste Offensivabteilung der Liga verfügen, unter Aluminiumpech, das durch eine Anzahl von zwölf Pfosten- oder Lattentreffern untermauert wird.
 
Rückkehr an die alte Wirkungsstätte
Mit Havard Nielsen, der von 2017 bis 2019 im Dress der Flingeraner agierte, kehrt ein Bundesliga-Aufsteiger aus dem Jahr 2018 im Trikot der Spielvereinigung Greuter Fürth zurück in die Merkur Spiel-Arena. Auch wenn dem norwegischen Stürmer ein Tor für die Fortuna verwehrt geblieben ist, fand er sein Glück bei den Fürthern und knipste dort bislang sieben Mal in 31 Einsätzen. Die Fortunen hätten allerdings nichts dagegen einzuwenden, wenn der 27-Jährige mit dem Toreschießen am Freitagabend eine Pause einlegt.



Die Fortuna

Nach wie vor das Team der Stunde
Keine Mannschaft der 2. Bundesliga ist besser in Form als die Düsseldorfer: 19 von 21 möglichen Punkten sammelten die Rot-Weißen in den letzten sieben Spielen, das ist absoluter Höchstwert im Unterhaus. Die Mannschaft von Cheftrainer Uwe Rösler hat sich so auf den dritten Tabellenplatz hochgearbeitet – die beste Platzierung der Fortuna in dieser Saison. Interessant: Die Flingeraner haben in dieser Saison als einziges Team der 2. Bundesliga immer gewonnen, wenn sie in Führung gegangen sind.

Das sagt Uwe Rösler
„Es ist für mich keine Überraschung, dass Greuther Fürth oben mitmischt. Dort wird kontinuierliche Arbeit geleistet. Sie haben viele junge Spieler in ihren Reihen, ein klares System und eine eingespielte Mannschaft. Fürth ist das beste Auswärtsteam der 2. Bundesliga.“

Personal-Update

  • Kevin Danso und Matthias Zimmermann, die am Dienstag noch individuell trainiert hatten, sind am Mittwoch ins Mannschaftstraining zurückgekehrt.
  • Emmanuel Iyoha hat am Mittwoch nicht gemeinsam mit seinen Teamkollegen trainiert und ist keine Option für Freitagabend.
  • Jakub Piotrowski wurde zum ersten Mal seit seiner Infektion negativ auf das Coronavirus getestet und hat am Mittwoch Herz- und Lungen-Tests absolviert. Der polnische Mittelfeldspieler könnte am Donnerstag auf den Trainingsplatz zurückkehren und gemeinsam mit den Athletiktrainern an seiner Rückkehr ins Mannschaftstraining arbeiten.
  • Die Fortuna steht vor einer englischen Woche – rotiert Rösler deswegen? „Ich habe mir noch nicht allzu viele Gedanken darüber gemacht, weil für mich nur das nächste Spiel zählt – aber natürlich wird das in der kommenden Woche eine Rolle spielen. Wir werden auch wieder Spielern eine Chance geben, die zuletzt länger nicht gespielt haben“, kündigte der Fußballlehrer an.

Vergangenheit

  • Bisherige Aufeinandertreffen: 22 (7 Fortuna-Siege, 8 Unentschieden, 7 Niederlagen)
  • Letztes Duell: 2. Bundesliga 2017/18, 17. Februar 2018, 1:1-Remis in Düsseldorf
  • Seiten gewechselt: Matthias Zimmermann, Edgar Prib, Thomas Pledl, Felix Klaus / Havard Nielsen

Fan-Infos

Das Aufeinandertreffen der Fortuna und der Spielvereinigung Greuther Fürth wird am Freitagabend auf Sky Sport 1 übertragen. Des Weiteren können die Fans der Fortuna den Liveticker in der offiziellen F95-App oder die Social-Media-Kanäle der Rot-Weißen verfolgen, um keine Sekunde des Top-Spiels zu verpassen. 



2021 © Düsseldorfer Turn- und Sportverein Fortuna 1895 e.V. | Cookie-Einstellungen Freitag, 5. März 2021 um 04:32
Kontakt Impressum Datenschutz Medienservice