22.01.2021 | 1. Mannschaft

„Es war heute ein echtes Topspiel"

MIXED ZONE: Die Stimmen zum Remis gegen Greuther Fürth

In einer extrem unterhaltsamen Partie erkämpfte sich die Fortuna einen Zähler gegen Greuther Fürth und kam dabei zwei Mal nach Rückstand zurück. Hier gibt es die Stimmen der Trainer und Spieler zum Nachlesen.

Uwe Rösler, Cheftrainer: „Greuther Fürth hat das gezeigt, was wir in den letzten Wochen von ihnen gesehen haben: Sie sind eine wirklich starke Mannschaft. Wir haben super erste 20 Minuten gespielt, dann hat eine sehr unglückliche Situation zum 0:1 geführt, in der wir auch noch Shinta Appelkamp verloren haben. Fürth ist konterstark und sie haben die Szene gut ausgespielt, direkt danach haben sie zudem zum 0:2 getroffen. Von diesem Doppelschlag mussten wir uns erstmal erholen, aber wir haben glücklicherweise noch vor der Pause den Anschlusstreffer erzielt. In der zweiten Halbzeit haben wir sehr viel investiert, um zum Ausgleich zu kommen. Es wurde ein hektischer und offener Schlagabtausch. Dann haben wir das 2:2 erzielt, aber durch das 2:3 direkt den nächsten Nackenschlag kassiert. Dass wir uns davon erneut erholt und erneut ausgeglichen haben, zeigt den Charakter und die Willensstärke dieser Mannschaft. Es war heute ein echtes Topspiel.“

Stefan Leitl, Cheftrainer Greuther Fürth: „Die Partie hat alles gehalten was sie im Vorfeld versprochen hat – mit Chancen auf beiden Seiten und auch taktisch gut. Uwe wird mich sicher verstehen können, wenn ich sage, dass man enttäuscht ist, wenn man 2:0 und 3:2 führt und am Ende nur einen Punkt holt. Mit etwas Pech verlieren wir am Ende sogar. Insgesamt hat meine Mannschaft aber gegen eine starke Düsseldorfer Mannschaft ein sehr gutes Spiel gemacht.“

Kevin Danso:
„Beide Mannschaften haben sich gute Chancen erspielt. Leider haben wir drei Tore kassiert. Aber: Wir haben auch selbst drei gemacht. Beim ersten Gegentor ist etwas Pech dabei, beim zweiten müssen wir den Konter unterbinden und besser verteidigen. Wir haben wieder Moral gezeigt. Der Anschluss vor der Pause hat uns einen Push gegeben, so dass wir nach der Pause direkt nachlegen konnten. Warum Flo bei der Ecke vor dem 3:3 auf einmal mit uns vorne war, kann ich ehrlichgesagt nicht erklären, aber wir wollten halt unbedingt den Ausgleich machen. Dass ich dann den Kopfball verwerte, freut mich natürlich riesig. Fürth ist die beste Auswärtsmannschaft der Liga. Das haben sie heute gezeigt. Aber auch wir haben bewiesen, warum wir daheim noch ungeschlagen sind. Der Punkt geht in Ordnung. Mit Hamburg wartet der nächste Top-Gegner auf uns. Und dann wollen wir die drei Punkte hier in Düsseldorf behalten.“

Andre Hoffmann:
„Die Mannschaft hat eine gute Reaktion nach den Rückständen gezeigt, speziell nach dem 0:2. Wir haben Vertrauen ins eigene Spiel bewiesen und gezeigt, dass wir zu jeder Zeit auch gegen so eine gute Mannschaft ein Tor erzielen können. Ich bin stolz darauf, welche Comeback-Qualitäten die Mannschaft hat. Insgesamt haben wir nach einem schwachen Saisonstart eine ordentliche Hinrunde gespielt. In der Rückrunde wollen wir da weitermachen, wo wir in der Hinserie aufgehört haben. Wir haben zu Beginn der Saison gesehen, dass man solche Spiele auch mal verlieren kann. Deswegen ist es extrem wichtig für uns, dass wir heute zwei Mal zurückgekommen sind und einen Punkt geholt haben.“

Florian Kastenmeier:
„Ich denke, es ist ein gerechtes Ergebnis. Beide Teams hatten gefühlt drei Schüsse auf das gegnerische Tor und alle waren drin. Es war ein sehr intensives Spiel, in dem wir viele Meter machen mussten. Letztlich sollte es uns Selbstvertrauen geben, da wir erneut bewiesen haben, dass wir nach Rückständen zurückkommen können – heute sogar zwei Mal. Dass ich bei Ecken so früh mit nach vorne gehe, war nicht vorher abgesprochen. In dieser Situation hat es aber einfach gepasst.“

Kristoffer Peterson:
„Es war ein spannendes Spiel. Am Ende nehmen wir einen Punkt gegen eine starke Mannschaft mit, weil wir einen starken Charakter gezeigt haben. Über mein Tor bin ich natürlich sehr froh. Der Ball von ‚Zimbo‘ war super. Mir war bewusst, dass seine Flanken gefährlich sind und ich da sein muss. Beim dritten Tor kommt dann Flo mit nach vorne und verursacht vielleicht etwas Chaos bei den Fürthern. Toll, dass das so geklappt hat. Gegen Hamburg wird es wieder ein großes Spiel werden.“

2021 © Düsseldorfer Turn- und Sportverein Fortuna 1895 e.V. | Cookie-Einstellungen Dienstag, 2. März 2021 um 23:42
Kontakt Impressum Datenschutz Medienservice