23.01.2021 | 1. Mannschaft

Nie aufgebende Fortunen, Tor-Debütanten & stürmende Keeper

5 Notizen zu #F95SGF

Es gibt solche Spiele, die einem im Nachgang gefühlt hunderte Geschichten zu erzählen geben. Das 3:3 gegen die SpVgg Greuther Fürth war genau so eines. Und daher gibt es hier die fünf Notizen zur Partie am Freitagabend.

1. Fortunen-Comebacker
Gegen Greuther Fürth kamen die Fortunen gleich zwei Mal nach einem Rückstand zurück. Nach dem 0:1 und 0:2 – Treffer, die binnen weniger Minuten aus dem Nichts fielen – brauchten die Rot-Weißen nicht lange, um sich zu berappeln und in Form von Kenan Karaman den Anschluss zu erzielen. Kristoffer Peterson glich zu Beginn der zweiten Hälfte sogar aus. Und auch ein erneuter Rückschlag in Form des 2:3 von Sebastian Ernst warf F95 nicht aus der Bahn. Es war immerhin bereits der sechste Punkt, den das Team von Uwe Rösler in dieser Saison nach Rückständen holte. „Am Ende nehmen wir einen Punkt gegen eine gute Mannschaft mit, weil wir einen starken Charakter gezeigt haben“, fasste Peterson nach Spielende passend zusammen.

2. ‚Zimbo‘ zwischen Leid und Freud
Für Rechtsverteidiger Matthias Zimmermann war das Spiel gegen seinen ehemaligen Club ein kleines Wechselbad der Gefühle. Kurz vor dem 0:2 verschätzte er sich bei einer Flanke von Branimir Hrgota. Julian Green nutzte die Unaufmerksamkeit des Fortunen aus und netzte ein. Aber: ‚Zimbo‘ steckte nicht auf und auch seiner tollen Flanke war es zu verdanken, dass die Flingeraner kurz nach der Pause zum 2:2 kamen. Es war seine vierte Torvorlage in dieser Saison. Drei davon sammelte er in den vergangenen fünf Partien.

3. Dansos Premierentor
Zig Mal rückte Kevin Danso in der Hinrunde nach Fortuna-Ecken bereits in den gegnerischen Strafraum auf. Und es war oft der Fall, dass der lange und kopfballstarke Innenverteidiger zum Abschluss kam – leider bislang ohne Erfolg. Gegen die Spielvereinigung war es dann endlich soweit: Die präzise Flanke von Thomas Pledl landete auf Dansos Kopf – und von dort aus rechts unten im Kasten von Fürth-Keeper Sascha Burchert. „Dass ich den Kopfball verwerte, freut mich riesig“, so der Torschütze zum 3:3, der gar nicht groß zum Jubeln ansetzte, sondern sofort zum Anstoßkreis zurücksprintete, um so wenig wie möglich Zeit für einen möglichen vierten Treffer zu verlieren. Aber dieser war F95 leider nicht mehr vergönnt.

4. Kastenmeiers früher Ausflug
Apropos Dansos Kopfballtreffer: Der ein oder andere Zuschauer dürfte in dieser 83. Spielminute etwas gestaunt haben: Vor der Ecke tummelte sich zwischen den ganzen Rot-Weißen plötzlich auch F95-Keeper Florian Kastenmeier im Sechzehner – eine zehn Minuten vor Schluss eher ungewöhnliche Maßnahme. „In dieser Situation hat es einfach gepasst“, so der frühere Stürmer Kastenmeier zu seinem Ausflug, der die Fürther Hintermannschaft offensichtlich so sehr verwirrte, dass Kevin Danso hinter ihm einköpfen konnte. „Ich habe ihn nach vorne beordert“, sagte Cheftrainer Uwe Rösler auf der Pressekonferenz nach dem Spiel. „Wir lagen zurück. Da ist es egal, ob es die 83., 87. oder 93. Minute ist.“

5. Nächstes Topspiel vor der Brust
Nach dem Topspiel ist vor dem Topspiel: Bereits am Dienstag reist mit dem Hamburger SV der nächste dicke Brocken nach Düsseldorf. „Gegen den HSV wird es wieder ein großes Spiel werden“, so Kristoffer Peterson. „Dann wollen wir die drei Punkte hierbehalten“, fügte Kevin Danso hinzu. Das Doppel-Comeback gegen Fürth dürfte dem Selbstvertrauen auf jeden Fall keinen Abbruch getan haben. 

2021 © Düsseldorfer Turn- und Sportverein Fortuna 1895 e.V. | Cookie-Einstellungen Freitag, 5. März 2021 um 04:04
Kontakt Impressum Datenschutz Medienservice