25.01.2021 | 1. Mannschaft

Top-Spiel Nummer zwei

VORBERICHT: Fortuna empfängt am Dienstagabend den Tabellenführer HSV

Freitagabend Fürth, Dienstagabend Hamburg: In Düsseldorf sind aktuell die Top-Spiel-Wochen ausgerufen. Wenn der Tabellenführer der 2. Bundesliga am Dienstag unter Flutlicht in der Merkur Spiel-Arena zu Gast ist, treffen die Rot-Weißen auf „die beste Mannschaft der Liga“, wie F95-Trainer Uwe Rösler findet.

Der Gegner

Nächster Anlauf des einstigen Dinos
Seit Gründung der Bundesliga 1963 ist der HSV der Verein, der sich am längsten in der höchsten deutschen Spielklasse halten konnte. Doch nach vielen Jahren im Abstiegskampf kam es, wie es kommen musste. 2018 endete schließlich nach 55 Jahren die Ära des „Bundesliga-Dinos“ im Oberhaus. Teils auf dramatische Weise ist der Riese aus dem Norden in den letzten beiden Saisons im Aufstiegsrennen gescheitert, so rutschte er in der vergangenen Spielzeit am 33. Spieltag erstmals seit Spieltag eins von den Aufstiegsrängen ab. In diesem Jahr wagen die Hamburger nun den nächsten Anlauf Richtung 1. Liga.

Herbstmeister Hamburg  
Herbstmeister zum Zweiten! Durch den 4:2-Comeback-Auswärtssieg (0:2 zur Pause) bei Eintracht Braunschweig krönte sich der HSV zum zweiten Mal nach der Saison 2018/19 zum Zweitliga-Herbstmeister. Mit 36 Punkten (fünf Punkte vor Fortuna Düsseldorf) und einer Differenz von 19 Toren führt der HSV die 2. Liga seit drei Spieltagen an der Tabellenspitze an. Dass die Hamburger souveräner Tabellenführer sein würden, hatte sich zur Mitte der Hinrunde nicht unbedingt angedeutet, da sie zwischenzeitlich fünf Spiele in Folge ohne Sieg blieben. Jedoch ist gerade die Hamburger Torproduktion mit 21 Toren in den letzten sieben Partien, von denen sie sechs Spiele gewonnen und einmal Unentschieden gespielt haben, so richtig ins Rollen gekommen.  

Düsseldorf wirkt in den vergangenen Wochen reif und resistent. Aktuell sind sie eine der Top-Mannschaften in dieser Liga und sie werden bis zum Ende oben bleiben, davon sollten wir ausgehen.

Daniel Thioune, HSV-Trainer


Torgarant Terodde  
Die Hamburger Tormaschinerie trägt vor allem einen Namen: Simon Terodde. Der 32-jährige Stürmer knipste 17 Mal in den vergangenen 17 Spielen, davon sechs Mal als Doppelpacker. Der dreimalige Zweitliga-Torschützenkönig, der 2009 acht Spiele im Trikot der ersten Mannschaft der Fortuna bestritt, will nun seinen persönlichen Rekord von 29 Toren aus der Aufstiegssaison 2018/19 mit dem 1. FC Köln ausbauen. Allerdings trifft der Hamburger mit Kevin Danso und Andre Hoffmann auf ein Innenverteidiger-Duo, das in bestechender Form ist.

Die Fortuna

Heimstärke als möglicher Schlüssel zum Sieg
Viel Zeit liegt nicht zwischen den beiden Heimspielen gegen Fürth und den HSV – dementsprechend knapp bemessen ist die Zeit zur Vorbereitung auf das zweite Top-Spiel binnen weniger Tage. Für die Fortuna könnte am Dienstag ein entscheidender Vorteil sein, dass die Partie auf heimischem Geläuf ausgetragen wird. Zuhause sind die Flingeraner als eines von nur zwei Teams der 2. Bundesliga noch unbesiegt. „Unsere Heimbilanz gibt uns das Selbstvertrauen, das wir brauchen, um gegen den HSV ein gutes Spiel abzuliefern“, findet auch Cheftrainer Uwe Rösler.

Das sagt Uwe Rösler
„Vor der Saison war der Hamburger SV für mich der größte Favorit auf den Aufstieg – und sie zeigen aktuell, dass sie die beste Mannschaft der Liga sind. Auch wenn es gegen den Ball bessere Teams in dieser Liga gibt: Hamburg hat die beste Offensive der Liga und im Angriffsspiel enorme Qualitäten. Sie stehen zurecht dort, wo sie stehen. Es ist allerdings immer ein besonderer Reiz, gegen einen Tabellenführer zu spielen.“

Personal-Update

  • Shinta Appelkamp hat sich im Heimspiel gegen Greuther Fürth eine Muskelverletzung zugezogen. „Er wird ein paar Wochen ausfallen“, sagte Trainer Uwe Rösler auf der Pressekonferenz.
  • Wer könnte den Deutsch-Japaner ersetzen? „Wir haben genug Optionen auf der Außenbahn“, so Rösler. „Kristoffer Peterson und Thomas Pledl haben zuletzt gut gespielt und zudem Scorer-Punkte gesammelt.“
  • Raphael Wolf hat in den letzten beiden Tagen aufgrund einer Magen-Darm-Erkrankung nicht trainiert. Ob der Torhüter am Dienstagabend im Kader stehen wird, ist offen.
  • Angreifer Dawid Kownacki hat gegen Fürth seine vierte Gelbe Karte in dieser Saison gesehen. Sollte der Pole gegen den HSV erneut verwarnt werden, würde er beim nächsten Spiel in Würzburg gesperrt aussetzen müssen.

 

Vergangenheit

  • Bisherige Aufeinandertreffen: 51 (14 Fortuna-Siege, 12 Unentschieden, 25 Niederlagen)
  • Letztes Duell: 2. Bundesliga 2020/21, 25. September, 1:2-Niederlage in Hamburg
  • Seiten gewechselt: Raphael Wolf, Rouwen Hennigs / Simon Terodde  

 

Fan-Infos

Die Begegnung zwischen der Fortuna und dem Hamburger Sportverein wird am Dienstagabend auf Sky Sport 2 übertragen. Außerdem können die Fans der Fortuna das Spiel über den Liveticker der F95-App oder die Social-Media-Kanäle der Rot-Weißen verfolgen.

2021 © Düsseldorfer Turn- und Sportverein Fortuna 1895 e.V. | Cookie-Einstellungen Sonntag, 7. März 2021 um 18:00
Kontakt Impressum Datenschutz Medienservice