© 2015 | Düsseldorfer Turn- und Sportverein 1895 e.V.  

06.05.2021 | 1. Mannschaft

„Sie kommen mit dem Messer zwischen den Zähnen“

VORBERICHT: Die Fortuna trifft auf Eintracht Braunschweig

Shinta Appelkamp sorgte mit seinem späten Siegtor gegen den KSC für Ekstase bei den Fortunen. Nun wollen die Flingeraner den positiven Schwung aus dem Nachholspiel mit in den kommenden Spieltag tragen. Am Samstag, 8. Mai, trifft die Fortuna um 13:00 Uhr auf Eintracht Braunschweig. Während die Stimmung bei den Rot-Weißen nach dem letzten Spiel positiv ist, knistert es in Braunschweig aufgrund der letzten Ergebnisse.

Der Gegner

Ladehemmungen vor dem Tor
Die Mannschaft von BTSV-Trainer Daniel Meyer kämpft aktuell um den Klassenerhalt. Mit 30 Punkten stehen die „Löwen“ momentan auf dem Relegationsplatz. Die Problemzone der Niedersachsen ist dabei klar zu benennen: die Offensive. Mit 27 Saisontoren haben sie die wenigsten in der Liga erzielt. Die Braunschweiger haben bereits in 15 Liga-Spielen kein Tor erzielt, unter anderem auch in den letzten drei Partien. Nach der 0:3-Niederlage gegen Erzgebirge Aue war die Stimmung an der Hamburger Straße deswegen am absoluten Tiefpunkt. Darum freute sich Meyer zuletzt auch über das spielfreie Wochenende. „Wir wollten die Pause nutzen und dann alles in die letzten drei Spiele werfen. Wir müssen als Gruppe eng zusammenrücken“, sagte der Gäste-Trainer.

Auswärtsschwäche
Das Toreschießen ist nicht das einzige Problem, das die Niedersachsen haben. In der Fremde will es bei der Eintracht nämlich auch nicht so recht funktionieren. Bis dato war der 4:0-Sieg in Osnabrück der einzige, den sie auswärts bejubeln durften. Mit einem Sieg und fünf Unentschieden sind die Braunschweiger das drittschlechteste Auswärtsteam in der Liga.

Personalsorgen
Erschwerend kommen für die Braunschweiger auch noch Personalsorgen dazu. Stürmer Dong Won Ji hat sich in einem Testspiel gegen Arminia Bielefeld eine Bauchmuskelzerrung zugezogen. Außerdem fällt Innenverteidiger Brian Behrendt mit einem Muskelfaserriss sicher aus. Zudem hat sich Linksaußen Manuel Schwenk im Training verletzt.

Die Fortuna

Heimstärke ausbauen!
Die Fortuna hat durch den Sieg gegen den KSC erneut unter Beweis gestellt, wie erfolgreich sie in dieser Saison in der heimischen Arena spielt. F95 rangiert in der Heimtabelle der 2. Bundesliga nun wieder auf Platz eins – 33 Punkte in 15 Heimspielen sind ligaweiter Top-Wert. Gut, dass nun zwei weitere Partien auf vertrautem Geläuf anstehen! Gegen Eintracht Braunschweig wollen die Rot-Weißen ihre gute Bilanz in der eigenen Arena ausbauen.

Personal-Update

  • Marcel Sobottka fehlt am Samstag gesperrt, nachdem er gegen den KSC seine fünfte Gelbe Karte in dieser Saison gesehen hatte.
  • Kristoffer Peterson fällt mit einer leichten muskulären Verletzung aus. „Das trifft uns, weil er in den letzten Wochen unser konstantester Eins-gegen-eins-Spieler war. Aber wenn alles normal läuft, kann er in dieser Saison noch zurückkehren“, so Uwe Rösler.
  • Wer wird Peterson ersetzen? „Brandon Borrello und ‚Emma‘ Iyoha sind in guter Form. Dawid Kownacki hat zudem schon gezeigt, dass er auf dem Flügel spielen kann“, erklärt Rösler. „Auch Shinta Appelkamp gibt uns durch seine Flexibilität verschiedene Optionen“. Auf der Pressekonferenz am Donnerstag wollte sich Rösler aber noch nicht auf seine Startelf festlegen.
  • Andre Hoffmann fällt weiter verletzt aus. „Wir tun alles dafür, dass er in dieser Saison noch auf den Rasen zurückkehren kann“, berichtete Rösler.
  • Die U23-Spieler Boris Tomiak und Lex-Tyger Lobinger werden gemeinsam mit dem Profi-Kader das Quarantäne-Trainingslager für die letzten Spiele dieser Saison beziehen. Das bedeutet, dass sie bis Saisonende nicht mehr für die Zwote auflaufen dürfen, da zwischen den verschiedenen Teams nicht mehr hin- und hergewechselt werden darf. Das gleiche gilt für alle Profis.

Das sagt Uwe Rösler
„Braunschweig kommt mit dem Messer zwischen den Zähnen. Sie brauchen jeden Punkt und werden auf Sieg spielen! Deswegen müssen wir hochkonzentriert sein. In den letzten Spielen geht es vor allem um Mentalität. Wir haben durch unser Comeback am Montag wieder einmal bewiesen, dass diese in uns steckt. Im vergangenen Sommer haben wir bei unseren Neuzugängen Wert darauf gelegt, dass sie unser Team in diesem mentalen Bereich verstärken. Das ist uns gelungen.“

Die Vergangenheit

  • Bisherige Aufeinandertreffen: 52 (19 Siege, 18 Unentschieden, 15 Niederlagen)
  • Letztes Duell: 2. Bundesliga 2020/21, 15. Dezember 2020, 0:0-Unentschieden

Fan-Infos

Das Heimspiel der Rot-Weißen gegen Eintracht Braunschweig wird am Samstag live auf Sky Sport Bundesliga 4 übertragen. Um nichts zu verpassen können Fortuna-Anhänger außerdem das Geschehen im Liveticker der offiziellen F95-App oder über die Social-Media-Kanäle der Flingeraner verfolgen.