08.05.2021 | 1. Mannschaft

„Wir waren oft einfach nicht präzise genug"

MIXED ZONE: Die Stimmen zum Unentschieden gegen Eintracht Braunschweig

Ein ganz ärgerliches Unentschieden: Gegen die Braunschweiger Eintracht kam die Fortuna nur zu einem 2:2-Remis. Hier gibt es die Stimmen der Trainer und Spieler zur Partie.

Uwe Rösler, Cheftrainer: „Braunschweig war der tief stehende, schwer zu bespielende Gegner, den wir erwartet haben. Wir hatten unterschiedliche Phasen in Spiel, in denen es mal besser, mal schlechter lief. Wir hatten den Ansatz, Shinta und Kenan in die Halbräume zu bekommen und von diesen Zonen aus gefährlich zu werden. Defensiv waren wir aber zu anfällig. Wir kassieren im Moment zu einfache Gegentore und bauen unsere Gegner so wieder auf – Braunschweig hatte heute bis zum 1:1 quasi keinen Torschuss. Wir sind enttäuscht über den Ausgang des Spiels. Zwei Tore zuhause müssen eigentlich reichen, um zu gewinnen – heute aber nicht.“

Daniel Meyer, Cheftrainer Eintracht Braunschweig: „Wir standen aufgrund der letzten beiden Niederlagen und der tabellarischen Situation sehr stark unter Druck. Ich bin sehr stolz auf die Reaktion der Mannschaft. Wir haben ein sehr intensives Spiel gesehen. Der Spielverlauf war unserer Drucksituation natürlich nicht zuträglich – wir lagen zwei Mal bei der heimstärksten Mannschaft zurück. Die Jungs haben aber alles reingeworfen und bis zum Schluss daran geglaubt. Sie wurden belohnt. In der wilden Schlussphase war es ein offenes Spiel, in dem alles hätte passieren können. Wir nehmen den Punkt mit, den hätten wir vorher auch unterschrieben.“

Rouwen Hennings: „Wir konnten am Ende nicht so einen Druck wie gegen Karlsruhe entfachen. In der ersten Hälfte hatten wir die Kontrolle über das Spiel – auch, wenn nicht viele Torchancen entstanden. Nach der Pause gab es dann mehr Möglichkeiten. Felix trifft zum Beispiel die Latte. Bei 1:1 trifft der Stürmer den Ball nicht richtig und schießt gegen die Laufrichtung von ‚Flo‘. Dass es hier Unentschieden ausgeht, ist sehr ärgerlich. Wir waren einfach oft nicht präzise genug. Wir müssen jetzt gegen Aue gewinnen. Das ist alles, was zählt.“

Felix Klaus:
„Dieses Ergebnis ist ernüchternd. Wenn du zwei Mal gegen ein Team führst, das nicht viel für die Offensive unternimmt, darfst du dir nicht so einfache Gegentore fangen. In so einer Partie, in der es um viel geht, hätten wir diese Führungen mit aller Macht verteidigen müssen. Spätestens nach dem 2:1 hatte ich gedacht, dass wir das Spiel auf unsere Seite ziehen würden, doch das ist uns leider nicht gelungen. Unsere verbleibenden zwei Spiele wollen wir nun unbedingt noch gewinnen.“

Adam Bodzek:
„Die erste Halbzeit von uns war in Ordnung. Wir gehen durch den Elfmeter verdientermaßen in Führung. Nach der Pause haben wir den Gegner durch Ballverluste immer wieder aufgebaut. Die Braunschweiger kamen zu immer mehr Kontern und es wurde ein offenes Spiel. Nach dem 2:2 probieren wir natürlich alles, aber am Ende gelang uns der Treffer nicht mehr. Die letzten 20 Minuten müssen wir besser spielen. Wir waren einfach zu ungenau und haben uns deshalb keine großen Chancen mehr erspielt. Es bleibt dabei, dass wir auf uns schauen und sehen, was am Ende dabei herauskommt.“

2021 © Düsseldorfer Turn- und Sportverein Fortuna 1895 e.V. | Cookie-Einstellungen Tuesday, 15. June 2021 um 16:14
Kontakt Impressum Datenschutz Medienservice