16.05.2021 | 1. Mannschaft

„Wir haben unseren Job heute erfüllt"

MIXED ZONE: Die Stimmen zum 3:0-Sieg gegen Erzgebirge Aue

Mit 3:0 siegte die Fortuna im letzten Heimspiel der Saison gegen Erzgebirge Aue. Hier gibt es die Stimmen der Trainer und Spieler zur Begegnung.

Uwe Rösler, Cheftrainer: „Wir haben unseren Job heute erfüllt. Wir sind sehr gut in die Partie gekommen, hatten viele Strafraumaktionen und machen folgerichtig das 1:0, das sehr schön herausgespielt war. Shinta läuft dabei sehr gut ein. Das 2:0 folgt kurz danach. Daraufhin hat Aue auf eine Dreierkette umgestellt. Wir mussten uns neu einstellen und haben etwas das Tempo rausgenommen. Wir wollten dann in der zweiten Hälfte wieder mehr Gas geben. Erneut haben wir viele gute Aktionen geschaffen, bei denen das dritte Tor eigentlich viel früher fallen muss. Wichtig war mir, dass wir zu null gespielt haben. Ein Kompliment geht dabei auch an Thomas Kleine, der diese Woche intensiv mit der Viererkette gearbeitet hat. Christoph Klarer hat heute beispielsweise eine gute Leistung gezeigt. Jetzt gehen wir das nächste Spiel gegen Fürth an. Dort wollen wir gewinnen.“

Marc Hensel, Interimstrainer Erzgebirge Aue: „Wir sind natürlich wahnsinnig enttäuscht. Man hat in den ersten zwanzig Minuten gesehen, dass der Rucksack vom 3:8 sehr schwer war. Uns fehlte die Ballsicherheit. Die Fortuna hat dagegen ihr sehr starkes Passspiel aufgezogen und ging verdient in Führung. Nach dem 0:2 stellen wir um und fangen uns ein wenig. Die Mannschaft hat es dann besser gemacht und wir sind ins Ballbesitzspiel gekommen. Im letzten Drittel haben wir aber nicht die Lösungen gefunden, der letzte Pass kam häufig nicht an. Nach der Pause hatten wir sogar eine Phase, in der wir das Spiel dominieren. Letztlich haben wir aber zu wenig Druck erzeugt. Alles in allem war es ein verdienter Sieg. Gratulation an die Fortuna.“

Kevin Danso: „Wir wollten defensiv stabil stehen. Das ist uns gelungen. Wir haben sehr gut gespielt. Die frühe Führung und die Tatsache, dass wir schnell nachgelegt haben, hat uns dabei gutgetan. Bei einer 2:0-Führung wird es für jeden Gegner schwer. Wir haben heute wieder unsere Heimstärke unter Beweis gestellt. Auch, wenn es tabellarisch um nicht mehr viel geht: Gegen Fürth wollen wir wieder eine gute Leistung zeigen und drei Punkte holen.“

Marcel Sobottka: „In den ersten zwanzig Minuten waren wir richtig gut. Da hatten die Auer kein wirkliches Konzept gegen uns. Danach haben wir es leider etwas schleifen lassen und waren nicht mehr so griffig. Aber: Unser Ziel war, den Sieg zu holen und die beste Heimmannschaft der Liga zu bleiben. Das haben wir geschafft. Wir wollten die mögliche Verunsicherung der Auer ausnutzen. Das ist uns mit den zwei frühen Toren gelungen. Bei meinem Treffer war etwas Glück dabei, dass der Ball von Shinta zu mir kommt und ich ihn irgendwie mit dem Stollen reinmache. Wir sind alle Sportler und werden gegen Fürth unser Bestes geben, um dort den Sieg zu holen.“

Christoph Klarer: „Ich war froh darüber, dass ich heute wieder die Chance bekommen habe, von Anfang an zu spielen. Es hat riesigen Spaß gemacht! Wir haben super angefangen, die zwei Tore haben uns natürlich geholfen. Ich freue mich vor allem für Kristoffer Peterson, dass er nach seiner Verletzungspause reinkommt und sofort das 3:0 macht. Dass wir am Ende unser gemeinsames Ziel nicht erreicht haben, ist natürlich sehr traurig. Das haben wir in den vorangegangenen Wochen verbockt. Aber wir werden das letzte Spiel so gut wie möglich bestreiten und danach in die Sommerpause gehen.“

2021 © Düsseldorfer Turn- und Sportverein Fortuna 1895 e.V. | Cookie-Einstellungen Tuesday, 15. June 2021 um 16:23
Kontakt Impressum Datenschutz Medienservice