27.07.2021 | 1. Mannschaft

Aller Anfang ist schwer

GEGNER-VORSCHAU: Werder Bremen hat noch einiges vor

Nach zwei schwierigen Spielzeiten in der Bundesliga, die mit dem Abstieg in die 2. Bundesliga endeten, ist Werder Bremen in der vergangenen Woche in die Mission Wiederaufstieg gestartet. Beim Unentschieden gegen Hannover wurde deutlich, dass dies in der stärksten 2. Liga aller Zeiten kein Selbstläufer wird. Dennoch zählt Werder weiterhin zu den absoluten Top-Favoriten, wenn es um den Aufstieg geht. www.f95.de hat sich die Bremer vor dem Topspiel in Düsseldorf genauer angeguckt.

Anfang und Aufstiege
Als Werder Bremen Florian Kohfeldt nach dem 33. Spieltag der vergangenen Saison beurlaubte und Thomas Schaaf für den letzten Spieltag und eine mögliche Relegation als Interimstrainer installierte war bereits klar, dass Frank Baumann und Co. für die kommende Saison einen neuen Coach engagieren mussten. Nach dem feststehenden Abstieg stand Markus Anfang als erfahrener Zweitliga-Trainer schnell auf der Wunschliste, musste jedoch von Darmstadt 98 losgeeist werden. Der gebürtige Kölner und Ex-Fortuna-Spieler führte Holstein Kiel 2018 überraschend in die Relegation, war 2019 maßgeblich am Aufstieg des 1. FC Köln beteiligt und landete mit den “Lilien” in der vergangenen Saison auf Platz sieben. Nun soll der Fußballlehrer sein Können auch bei Werder unter Beweis stellen und den Verein zurück ins Fußball-Oberhaus führen. Dass er mit seinem Team auch in einer stark besetzten 2. Liga erfolgreich sein kann, zeigte Anfang bei seinen bisherigen Stationen.

Neustart und alte Strukturen
Für das Unterfangen Wiederaufstieg ist der Kader der Werderaner noch nicht komplett. Bis zum Ende der Transferperiode am 31. August möchte die sportliche Leitung der Bremer noch etwas am Kader feilen, um Markus Anfang bestmögliche Bedingungen für das große Ziel zu schaffen. Mit Gebre Selassie, Moisander, Selke, Rashica und Erras verließen den SV Werder bislang namhafte Spieler, allerdings könnten noch weitere Akteure folgen.  Gegen Hannover standen daher noch sieben Spieler aus der Abstiegsmannschaft der vergangenen Saison in Anfangs Startelf. Der neue Übungsleiter nimmt sich der schwierigen Situation allerdings an und richtet sein Spielsystem auf die ihm zur Verfügung stehenden Spieler aus.

Eggestein und Toprak
Als neuen Kapitän wählte die Mannschaft von Markus Anfang Ömer Toprak aus. Als dessen Stellvertreter fungieren Maximilian Eggestein und Leonardo Bittencourt, wobei Letzterer aufgrund einer Knieverletzung zunächst ausfällt. Mit Eggestein hat die Anfang-Elf eine echte Werder-Identifikationsfigur in den Mannschaftsrat gewählt. Seit der U17 hat der zentrale Mittelfeldspieler die Werder-Jugendmannschaften durchlaufen und debütierte bereits vor seinem 18. Geburtstag in der Profi-Mannschaft. Seitdem hat das Eigengewächs über 150 Bundesliga-Spiele für die Grün-Weißen bestritten. Auch Toprak, der seit 2019 an der Weser unter Vertrag steht, bringt große Erfahrung mit. Beim Saisonauftakt gegen Hannover ging der 32-jährige direkt voran, zeigte eine Top-Leistung und provozierte durch seinen Einsatz sogar das Eigentor von Simon Falette zum zwischenzeitlichen 1:0 für Werder.

2021 © Düsseldorfer Turn- und Sportverein Fortuna 1895 e.V. | Cookie-Einstellungen Wednesday, 22. September 2021 um 11:06
Kontakt Impressum Datenschutz Medienservice