10.09.2021 | 1. Mannschaft

„Auswärtsspiel in Aue – da hat man sofort eine Assoziation“

PRESSEKONFERENZ: Christian Preußer vor dem Auswärtsspiel bei Erzgebirge Aue

Die Länderspielpause ist vorbei – es winkt der Ligaalltag! Am Sonntag, 12. September, gastiert die Fortuna ab 13:30 Uhr bei Erzgebirge Aue. Wie gewohnt, beantwortete Cheftrainer Christian Preußer auf der Pressekonferenz im Vorfeld die Fragen der zugeschalteten Journalisten. Das sind seine wichtigsten Aussagen.

Christian Preußer über … 

… die Länderspielrückkehrer:
„Alle kamen gesund zurück – außer Dragos Nedelcu, der leichte Oberschenkelprobleme hat und nicht trainieren konnte. Insgesamt muss man aber natürlich noch bis zum Spiel schauen, wie gut alle die Reisen weggesteckt haben.“ 

… Erzgebirge Aue:
„Wir wollen jedes Spiel mit Genauigkeit und Ernsthaftigkeit angehen, das ist natürlich auch gegen Aue so. Aue hat die ersten drei Spiele Unentschieden gespielt, unter anderem auf Schalke. Es ist eine gestandene Mannschaft mit Erfahrung und Qualität im Kader. Sie sind noch in der Findungsphase, was das Spielsystem angeht.“ 

… das kommende Spiel:
„Auswärtsspiel in Aue – da hat man sofort eine Assoziation. Aue spielt körperbetont und ist zweikampfstark. Wir werden dagegenhalten müssen. Wir dürfen uns nicht davon überraschen lassen, dass es hart wird und wir uns durchsetzen müssen.“ 

… die Stimmung in der Mannschaft:
„Die Jungs waren konzentriert im Training, auch vor und nach den Einheiten. Sie haben seriös gearbeitet. Es ist ein sehr wichtiges Spiel. Mit der Punkteausbeute sind wir natürlich bislang nicht zufrieden. Es sind entscheidende Wochen, um dann vor der nächsten Länderspielpause in vier Wochen ein erstes Zwischenfazit ziehen zu können.“ 

… eine mögliche Umstellung auf Dreierkette:
„Ob wir in einer Dreierkette agieren können, hat auch mit der Personalsituation zu tun – beispielsweise, ob Dragos fit ist. Ich halte mir die Systematik noch offen. Wir haben immer gesagt, dass wir flexibel sein wollen.“ 

Ao Tanaka:
„Es war super, dass er in den zwei Wochen hier und nicht wieder bei der Nationalmannschaft war. So konnten wir einige Dinge in Ruhe besprechen, uns Videos ansehen und er konnte jetzt einen stärkeren Eindruck von uns bekommen. Er ist talentiert, muss sich aber natürlich noch weiterhin an uns gewöhnen, das ist klar.“ 

Marcel Sobottka:
„Er wird im Kader sein. Während seiner Verletzung hat er individuell trainiert, so dass er nicht wieder bei Null anfangen musste. Wir wägen jetzt ab, ob er von Beginn an spielen kann und, wenn ja, wie lange.“ 

Andre Hoffmann:
„Er konnte in dieser Woche alles mitmachen, ist schmerzfrei und eine Option für die Startelf. Das Testspiel gegen St. Truiden war sehr wichtig für ihn.“ 

Robert Bozenik:
Der Konkurrenzkampf ist durch Robert größer geworden. Er kann auf mehreren Positionen spielen und hat heute das erste Mal mit der Mannschaft trainiert. Es ist eine Überlegung, ihn von Anfang an reinzuwerfen.“

2021 © Düsseldorfer Turn- und Sportverein Fortuna 1895 e.V. | Cookie-Einstellungen Tuesday, 26. October 2021 um 18:12
Kontakt Impressum Datenschutz Medienservice