13.09.2021 | 1. Mannschaft

Rouwens 15, zwei Rückkehrer und ein überragender Keeper

5 Notizen zu #AUEF95

Gegen Erzgebirge Aue fuhr die Fortuna den zweiten Dreier der Saison ein – und das unter anderem dank eines wie gewohnt sicheren Elferschützen, zwei zurückgekehrten Säulen der Mannschaft und eines Torwarts in Top-Form. Das sind die fünf Notizen:

Rouwens Serie vom Punkt
Man wird nicht müde, von der Elfmeterstärke des Rouwen Hennings zu schwärmen. Lässt man das Elfmeterschießen beim 1. FC Saarbrücken (DFB-Pokal 2019/20) außen vor, verwandelte Fortunas Angreifer gegen Aue den 15. Elfmeter (!) in Serie – und das auf gefühlvolle Art und Weise. Hennings setzte zum Panenka an und lupfte den Ball halbhoch an Veilchen-Keeper Martin Männel vorbei ins Netz.

Comebacker Hoffmann und Sobottka
Die Fortuna durfte sich über zwei Comebacker freuen: Sowohl Andre Hoffmann als auch Marcel Sobottka kehrten nach ihren überstandenen Verletzungen in die Startelf zurück. Während „Hoffi“ dabei sogar über die volle Distanz ging, reichte es bei „Cello“ immerhin schon für 64 Minuten. „Beide haben uns Stabilität gegeben und es gut gemacht. Das sieht man auch daran, dass wir zu Null gespielt haben“, so Cheftrainer Christian Preußer.

Kastenmeiers Sahnetag
Apropos zu Null: Dass die Rot-Weißen ohne Gegentor blieben, ist auch Keeper Florian Kastenmeier zu verdanken. Mehrmals rettete der Schlussmann in großer Not. Bereits nach wenigen Sekunden entschied er eine Eins-gegen-eins-Situation gegen den aufs Tor stürmenden Nicolas Kühn für sich. Zu Beginn der zweiten Hälfte fischte Kastenmeier zudem einen gefährlichen Kopfball von Babacar Gueye aus dem rechten Eck. „Wir hatten heute einen sehr guten Torwart“, so Preußer nach dem Spiel.

Lieblingsgegner Aue
Es bleibt auch nach Sonntagnachmittag dabei: Gegen Erzgebirge Aue sehen die Fortunen gut aus! Der 1:0-Erfolg war der siebte Pflichtspielsieg gegen die „Veilchen“ in Serie. Insgesamt verloren die Flingeraner von 22 Aufeinandertreffen der beiden Clubs gerade mal vier.

Erst Schlusslicht, dann Spitzenreiter
Nachdem die Fortuna am Sonntag beim Tabellenletzten der Liga gastierte, wartet am kommenden Wochenende eine gänzlich andere Herausforderung auf das Team von Christian Preußer: Mit dem SSV Jahn Regensburg wird dann nämlich der aktuelle Tabellenführer in Düsseldorf aufschlagen. „Wir sind sehr froh, dass wir nach vielen Auswärtsspielen am nächsten Wochenende wieder ein Heimspiel haben und freuen uns schon auf die Partie gegen Regensburg. Ich kann nur betonen: Kommt uns unterstützen, auswärts und zuhause“, so Preußer. Tickets für die Partie gegen den Jahn gibt es hier.

2021 © Düsseldorfer Turn- und Sportverein Fortuna 1895 e.V. | Cookie-Einstellungen Wednesday, 22. September 2021 um 01:31
Kontakt Impressum Datenschutz Medienservice