14.09.2021 | Traditionsmannschaft

Traditionsmannschaft siegt gegen „Team Erkrath“

Benefizspiel zugunsten der Opfer der Flutkatastrophe

Nach dem Kick gegen die Amputiertenfußballer stand die F95-Traditionsmannschaft im September erneut auf dem Platz – und präsentierte sich in bester Verfassung. Beim Spiel gegen das „Team Erkrath“ stand allerdings weniger der sportliche Wettstreit im Mittelpunkt stand. Vielmehr ging es bei diesem Benefizspiel als Nachbarschaftshilfe um eine möglichst hohe Einnahme zugunsten des Projekts „Erkrath hält zusammen". So werden sämtliche Erlöse in Höhe von 4.000 Euro den Opfern der Hochwasser-Katastrophe Mitte Juli gespendet.

Den sportlichen Wettstreit auf dem bestens bespielbaren Rasen in Hochdahl wollten trotzdem naturgemäß beide Mannschaften für sich entscheiden. Vor dem Anpfiff wurde aber noch in einer Schweigeminute der Opfer bei der tragischen Hochwasser-Katastrophe Mitte Juli gedacht. Danach hielt das „Team Erkrath“, eine gemischte Altherren-Auswahl der Vereine Rhenania Hochdahl, SC Unterbach und SSV Erkrath, lange Zeit gut mit und machte das Aufeinandertreffen zu einer spannenden Begegnung. Nach einer Viertelstunde konnte aber Ede Yotla sehenswert per Hacke zur 1:0-Führung für die Gäste einnetzen. Dies war zugleich der Pausenstand.

Doch im zweiten Durchgang führte eine Unaufmerksamkeit in der Düsseldorfer Defensive zum vielumjubelten 1:1-Ausgleich durch den Erkrather Dominik Neumann. In der spannenden Schlussphase stellten die Fortunen mit sehenswerten Kombinationen und genauen Abschlüssen das Ergebnis auf 4:1 durch die Treffer von Oliver Röder, Samt Atulahi und „Musi“ Güngör.

Viel Prominenz im Publikum
Am Rande verfolgte auch F95-Legende Wilfried Woyke die Partie vor insgesamt 700 Zuschauern. Ebenfalls im Publikum: Vize-Präsident des DFB sowie Fortunas ehemaliger Vorstandsvorsitzender Peter Frymuth. Außerdem waren noch Vertreter aus der Lokalpolitik anwesend, darunter der Erkrather Bürgermeister Christoph Schultz und die stellvertretende Bürgermeisterin Regina Wedding.

Tolle Spenden und ein Original-Autogramm vom Weltmeister
Unter anderem stiftete Profi-Torhüter Raphael Wolf für die Tombola ein Paar Torwarthandschuhe und ein von der Zweitliga-Mannschaft signiertes Originaltrikot. Fortunas TM-Spieler Ede Yotla spendete mit seiner Firma (ReNoar IT Solutions) einen dreistelligen Betrag und überreichte den Scheck den drei Vorsitzenden Holger Johan (Erkrath), Uwe Droste (SC Unterbach) und Charif Ben Lasfar (Rhenania Hochdahl). Nebenbei ersteigerte die Traditionsmannschaft ein Original-Aautogramm vom 1954er-Weltmeister-Torhüter Toni Turk, nach dem das Stadion in Erkrath benannt worden ist und steuerte so aus der eigenen Mannschaftskasse einen weiteren Geldbetrag zum Spendenerlös bei. Am Ende kamen insgesamt 4.000 Euro zusammen!

Team Erkrath – F95-Traditionsmannschaft:
0:1 (16.): Yotla
1:1 (22.): Neumann
1:2 (34.): Röder
1:3 (36.): Atulahi
1:4 (38.): Güngör

F95-Traditionsmannschaft:
Patrick Deuß – Kevin Ameskamp (Gast), Samet Atulahi, Paco Carrasco (Zuschauer), Muzaffer Güngör, Enrico Kowski, Andreas Kusel (Gast), Roberto Marquez, Robert Niestroj, Bernd Restle, Oliver Röder, Marc Schmale, Mehdi Schröder (Team-Manager), Andreas Steinfort (Gast), Olaf Timmerberg (Zuschauer), Uwe Toex (Trainer), Ede Yotla. Organisation: Andreas Hecker.

2021 © Düsseldorfer Turn- und Sportverein Fortuna 1895 e.V. | Cookie-Einstellungen Wednesday, 22. September 2021 um 09:53
Kontakt Impressum Datenschutz Medienservice