16.09.2021 | 1. Mannschaft

„Die Fans können uns richtig pushen“

PRESSEKONFERENZ: Cheftrainer Christian Preußer vor dem Spiel gegen Regensburg

Heimspiel und der Tabellenführer zu Gast: Die Partie in der Merkur Spiel-Arena gegen den SSV Jahn Regensburg (Samstag, 18. September, 13:30 Uhr) verspricht im Vorfeld so einiges. Wie gewohnt, beantwortete Fortunas Cheftrainer Christian Preußer die Fragen der zugeschalteten Medienvertreter auf der Pressekonferenz vor der Partie. Hier gibt es die wichtigsten Aussagen auf einen Blick.

Christian Preußer über …

… die Personalsituation:Dawid Kownacki musste das Training am Mittwoch wegen eines Schlags auf den Fuß abbrechen, war am Donnerstag aber wieder dabei. Dragos Nedelcu ist nach seiner Verletzung wieder zurück und eine Option. Ich habe fast volle Auswahl und das ist gut so.“

… die Kadertiefe: „Alle wollen im Kader sein, alle wollen spielen. Wir benennen gegenüber den Spielern immer klar, was uns gut und was uns nicht so gut gefällt. Es geht darum, zu moderieren. Es gilt: Mit Leistung kommt man voran. Wenn einer gute Trainingsleistungen bringt, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass er spielt.“

… Jahn Regensburg: „Regensburg spielt tollen, offensiven Fußball. Sie schießen viele Tore und probieren es auch oft von außerhalb des Sechzehners. Sie sind jung aufgestellt, unbekümmert, bieten uns aber auch eventuell ein paar Räume an. Wir beschäftigen uns immer sowohl mit den Stärken als auch den Schwächen des Gegners. Gegen Aue haben wir zu null gespielt. Das wollen wir wiederholen. Es wird aber eine schwierige Aufgabe.“

… die schwächeren Phasen in Aue und Schalke: „Es stimmt, dass wir in Aue und auf Schalke kurz nach Anpfiff und nach der Halbzeitpause Probleme hatten. Andererseits hatten wir beispielsweise gegen Bremen ja auch gute Starts. Ich würde das Thema nicht zu hoch hängen.“

Robert Bozenik: „Er hat es in Aue gut gemacht – auch, wenn er nicht oft am Ball war. Auch die Trainingswoche war gut. Er ist jetzt angekommen. Mal sehen, ob er von Anfang an spielt oder wieder von der Bank kommen wird.“

… Selbstvertrauen: „Das Selbstvertrauen geht mit den Ergebnissen einher. Man bekommt Selbstsicherheit in den Aktionen und wird präsenter in den Zweikämpfen. Ich finde, wir können Selbstvertrauen aus Aue mitnehmen – auch wenn am Anfang nicht alles perfekt war. Wir haben zu null gespielt, viele Schüsse geblockt und hatten Konterchancen, um das 2:0 zu erzielen.“

… die Unterstützung der Zuschauer: „Die inhaltliche Herangehensweise unterscheidet sich nicht auf Basis dessen, ob wir daheim oder auswärts spielen. Aber die Unterstützung der Fans macht natürlich etwas mit der Mannschaft. Sie können uns richtig pushen. Wir freuen uns darauf, wieder ein Heimspiel zu haben, uns in unserer Kabine umzuziehen und dann raus ins Stadion zu können.“

2021 © Düsseldorfer Turn- und Sportverein Fortuna 1895 e.V. | Cookie-Einstellungen Thursday, 28. October 2021 um 00:15
Kontakt Impressum Datenschutz Medienservice