18.09.2021 | 1. Mannschaft

„Wir hätten heute mehr holen können"

MIXED ZONE: Die Stimmen zur Partie gegen Jahn Regensburg

Gegen den Tabellenführer aus Regensburg fuhr die Fortuna ein 1:1-Unentschieden ein. Nach der Partie waren sich die Protagonisten aber einig, dass durchaus mehr drin gewesen wäre. Hier gibt es die Stimmen zur Partie.

Christian Preußer, Cheftrainer: „Wir hatten die erste Chance auf unserer Seite, sind aber wieder in Rückstand gegangen. Das ist sehr schade, weil ich das Gefühl hatte, dass wir gut im Spiel waren. Das hat man im Laufe der Partie auch gesehen. Wir wollten heute ganz bewusst mit Tempo über die Flügel kommen. Das hat gut geklappt, uns hat aber zu oft der letzte oder vorletzte Pass gefehlt. Insbesondere in den letzten 25 Minuten haben wir richtig Druck gemacht, aber Regensburg war immer gefährlich – wie beim Schreckmoment durch das hinterher aberkannte Standard-Tor. Ich bin nicht zufrieden mit dem Punkt, weil wir heute mehr hätten holen können. Aber wir müssen nun mit dem Remis zufrieden sein und damit weiterarbeiten. Ich hoffe, dass alle, die heute im Stadion waren, wiederkommen – denn die Fans haben uns auch heute sehr geholfen.“

Mersad Selimbegovic, Trainer Jahn Regensburg: „Es war ein Spiel, für das es sich gelohnt hat, ins Stadion zu kommen. Viel Tempo, viel Action und zwei Mannschaften, die schnell in die Spitze gespielt haben. Wir hatten in der ersten Hälfte mehr Spielkontrolle und hätten sogar das 2:0 machen müssen. Dann haben wir den Ausgleich bekommen und in der zweiten Halbzeit war es nicht einfach für uns, weil wir uns nicht mehr getraut haben, den Fußball der ersten Halbzeit zu spielen. Wir standen unter Druck und konnten das Spiel erst ab etwa der 75. Minute etwas beruhigen. Das war notwendig, denn sonst hätten wir hier keinen Punkt holen können. Wir hatten etwas Pech mit dem aberkannten Tor, aber am Ende können wir zufrieden sein, denn in Düsseldorf zu punkten ist nicht einfach.“

Robert Bozenik:
„Ich bin sehr froh, endlich in diesem Stadion aufgelaufen zu sein. Wir wurden toll unterstützt und es hat großen Spaß gemacht. Drei Tore wären für die Fans und für uns natürlich besser gewesen, aber es hat nur für einen Treffer gereicht. Für mich war es schön, direkt zu treffen, denn ein Stürmer will natürlich in jedem Spiel Tore erzielen. Der Sieg wäre aber wichtiger gewesen. Es war wichtig, dass wir noch in der ersten Halbzeit getroffen haben, denn so konnten wir neue Energie für die zweite Hälfte schöpfen. Wir können auf der heutigen Leistung aufbauen, müssen aber unsere Chancen noch besser nutzen.“

Florian Hartherz:
„Wir wussten, dass es ein schweres Spiel werden würde. Wir sind durch einen Schuss aus dem Nichts in Rückstand geraten, haben uns aber aufgerappelt und sind zum 1:1 gekommen. Danach haben wir als Mannschaft gut verteidigt, hätten offensiv aber manche Situationen noch besser ausspielen können. Beim Tor spielen wir uns zunächst auf rechts durch, dann kommt der Ball zu mir und ich knalle ihn nochmal in die Mitte. Ich bin froh, dass Robert die Hereingabe gut verwertet hat. Wir müssen weiter hart arbeiten und in Zukunft noch häufiger gefährlich in den gegnerischen Strafraum kommen.“

Andre Hoffmann:
„Wir hatten uns vorgenommen, endlich zuhause zu gewinnen, sind aber nicht gut ins Spiel gestartet und in Rückstand geraten. Man hat gesehen, warum Regensburg Tabellenführer ist, doch wir haben nach dem 0:1 das Heft in die Hand genommen. Wir müssen uns aber vorwerfen lassen, dass wir im letzten Drittel nicht gefährlich genug waren. Ich ärgere mich über das Ergebnis. Das 1:1 ist im Großen und Ganzen gerecht, aber ich hätte mir gewünscht, dass wir endlich wieder vor unseren Fans gewinnen. Für mich persönlich war es mein erstes Spiel vor den Fans seit meiner Verletzung – ein schönes Gefühl.“

2021 © Düsseldorfer Turn- und Sportverein Fortuna 1895 e.V. | Cookie-Einstellungen Sunday, 24. October 2021 um 16:42
Kontakt Impressum Datenschutz Medienservice