23.09.2021 | 1. Mannschaft

„Ich habe ein gutes Gefühl“

Pressekonferenz: Christian Preußer vor dem Auswärtsspiel in Ingolstadt

Landet die Fortuna den nächsten Auswärtsdreier? Am Samstag, 25. September, ab 13:30 Uhr hat sie in der Partie gegen den FC Ingolstadt die Chance dazu. Auf der Pressekonferenz am Donnerstag beantwortete Cheftrainer Christian Preußer wie gewohnt die Fragen der anwesenden Journalisten. Hier gibt es seine wichtigsten Aussagen zum Nachlesen.

Christian Preußer über …

… die Stimmungslage innerhalb der Mannschaft:
„Wir hatten eine konzentrierte Trainingswoche. Wir haben Themen aus dem Regensburg-Spiel verarbeitet und uns dann auf Ingolstadt fokussiert. Jetzt geht es darum, Entscheidungen zu treffen, wer spielt. Ich habe ein gutes Gefühl.“

… den kommenden Gegner Ingolstadt:
„Einige Spiele der Ingolstädter sind hoch ausgegangen, was gar nicht unbedingt hätte sein müssen. Gleichzeitig gab es auch Momente, in denen Ingolstadt hätte in Führung gehen können. Wir wollen unsere Möglichkeiten offensiv suchen. Das ist uns auswärts zuletzt gut gelungen. Ob wir dabei mit einem oder zwei Stürmern spielen, ist noch offen. Diese Entscheidungen werden am Freitag getroffen.“

… die Personalsituation:
Andre Hoffmann haben wir einen Tag mehr Regeneration gegeben. Er ist wieder voll im Mannschaftstraining. Das gilt auch für Rouwen Hennings, der nach seinen Magen-Darm-Problemen wieder mit der Mannschaft trainiert.“

Shinta Appelkamp:
„Wir sind mit Shinta zufrieden. In der Vergangenheit hat er so gut wie alle Spiele gemacht. Er war aber auch öfter verletzt. Nach der Länderspielreise haben wir ihn bewusst nicht sofort wieder eingesetzt, gegen Regensburg hatte es dann taktische Gründe. Es ist keine Entscheidung gegen Shinta, sondern eine für andere. In der Zentrale hat er seine Hauptposition, er kann aber auch auf den Außenbahnen spielen.“

… die vielen Kaderoptionen: „Es ist eine gute Situation für uns, weil wir eine große Auswahl haben. Matthias Zimmermann und Edgar Prib haben zuletzt beide nicht von Anfang an gespielt, aber gut trainiert. Genauso muss es sein – das führt zu Konkurrenzkampf und dazu, dass die Spieler, die spielen, nicht lockerlassen.“

… die beiden Langzeitverletzten Thomas Pledl und Emmanuel Iyoha:
„Am Freitag folgen finale Untersuchungen bei Thomas Pledl. Wir hoffen, dass er danach wieder öfter bei uns ist und hier trainieren kann. Bei Emmanuel Iyoha peilen wir die Länderspielpause für eine Rückkehr an, machen aber keinen Stress, sondern wollen die Verletzung gut ausheilen lassen.“

Kristoffer Peterson:
„Gegen Regensburg hat er in der zweiten Halbzeit ein sehr gutes Spiel gemacht. Auch das Zusammenspiel mit Florian Hartherz hat gepasst. Die finale richtige Entscheidung vor dem Tor fehlt noch. Wir besprechen und trainieren das. Er setzt sich aktiv damit auseinander. Das gibt mir ein gutes Gefühl.“

… die Torwartfrage:
Florian Kastenmeier ist unsere Nummer eins. Mir war es wichtig, das unter der Woche so deutlich zu kommunizieren. Und das heißt nicht, dass er unkommentiert Fehler machen kann. Wir sprechen das klar an. Dabei geht es um Dinge wie die Strafraumbeherrschung oder die Frage, wann man das Spiel schnell und wann langsam macht. So etwas besprechen wir aber natürlich nicht nur mit Flo, sondern auch mit Raphael Wolf und Dennis Gorka.“

Robert Bozenik:
„Robert macht einen guten Eindruck. Er ist sehr aufgeschlossen und wissbegierig, lernt unheimlich fleißig Deutsch und beschäftigt sich mit seinen Gegenspielern in der 2. Bundesliga. Taktisch müssen wir noch ein bisschen was tun, das hat man gegen Regensburg gesehen. Alles in allem bin ich froh, dass er da ist.“

2021 © Düsseldorfer Turn- und Sportverein Fortuna 1895 e.V. | Cookie-Einstellungen Sunday, 24. October 2021 um 16:57
Kontakt Impressum Datenschutz Medienservice