16.03.2010 | 1. Mannschaft

"Mit der Konzentration auf die nächste Partie fahren wir gut"

FCK-Trainer Marco Kurz vor dem in der ESPRIT arena

Nur drei Mannschaften haben es in dieser Saison bisher geschafft, dem souveränen Spitzenreiter 1. FC Kaiserslautern, der am Montagabend ab 20.15 Uhr bei Fortuna Düsseldorf in der ESPRIT arena zu Gast ist, in der Liga eine Niederlage zuzufügen. Neben unseren Rot-Weißen, die das Hinspiel am Betzenberg 2:0 für sich entscheiden konnten, holten nur noch Augsburg (4:1) und Fürth (3:0) einen Sieg gegen die "Roten Teufel". Diese drei Spiele sollten jedoch Ausrutscher bleiben, denn keine andere Mannschaft verlor in Liga zwei weniger Begegnungen als Kaiserslautern.

Der Lohn: Die Mannschaft von FCK-Trainer Marco Kurz ist unangefochtener Tabellenführer und hat bereits mehr als einen Fuß in der Tür zum Oberhaus. Seit aktuell acht Runden sind die Pfälzer ungeschlagen. Diese Serie wollen sie nun in Düsseldorf weiter ausbauen. Wir sprachen mit Marco Kurz vor dem Anpfiff.

 

Zuletzt kam Ihre Mannschaft dem Aufstieg mit dem 4:1 gegen Energie Cottbus einen weiteren Schritt näher. Wie sieht Ihr Fazit aus?
Ich habe sehr großen Respekt vor der Leistung und der Entwicklung meiner Mannschaft. Wir haben uns diese Ausgangsposition hart erarbeitet und nichts geschenkt bekommen. Natürlich sieht man als Trainer immer Potential für Verbesserungen und auch bei uns gibt es noch viel Arbeit. Nach der frühen Führung gegen Cottbus haben wir uns einige Fehler in der Ordnung geleistet und mussten schwierige Situationen überstehen. Torhüter Tobias Sippel hat uns in dieser Phase im Spiel gehalten. Wir haben dann im richtigen Moment unsere Tore erzielt und nach der Pause sind wir mit der Führung im Rücken konzentrierter und souveräner aufgetreten, so dass der Sieg gegen einen hervorragenden Gegner letztlich verdient war.

 

Seit acht Runden ist Ihre Mannschaft aktuell ungeschlagen. Was zeichnet den FCK derzeit aus?
Wir sind sehr konzentriert bei der Sache und auch nach der Niederlage in Fürth zu Rückrundenbeginn hat sich die Mannschaft nicht beirren lassen. Als das Umfeld etwas unruhig wurde, ist die Mannschaft noch enger zusammengerückt und zurückgekommen.

 

Der Vorsprung auf den Relegationsplatz beträgt acht Punkte. Was kann den Aufstieg der "Roten Teufel" überhaupt noch verhindern?
Bisher ist unsere Marschroute, immer nur die gesamte Konzentration auf die nächste Partie zu legen, sehr gut aufgegangen. Genauso gehen wir auch das Spiel in Düsseldorf an.

 

Gibt es schon Pläne für die 1. Liga? Wird die Mannschaft im Aufstiegsfall zusammenbleiben?
Stefan Kuntz und ich sind natürlich stetig mit der Kaderplanung beschäftigt. Aber Konkretes vermelden wir erst, wenn die Dinge in trockenen Tüchern sind.

 

Die Fortuna mischt als Aufsteiger im oberen Tabellendrittel mit. Wie schätzen Sie den Gegner ein?
Die Fortuna hat uns in der Hinrunde zu Recht mit einem ganz starken Auftritt die erste Niederlage zugefügt. Nicht umsonst steht die Mannschaft vorne in der Tabelle und stellt das stärkste Heimteam der Liga. Wir werden konsequent und konzentriert auftreten müssen, unsere Stärken ausspielen und unsere Chancen nutzen müssen. Wenn uns das gelingt, haben wir sicher eine Chance. Wir gehen in jedes Spiel, um es zu gewinnen. Und das gilt auch in Düsseldorf.

 

Trauen Sie der Fortuna sogar den ganz großen Coup zu?
Düsseldorf hat sich die aktuelle Position erarbeitet und verdient. Wer am Ende oben steht, das vermag ich nicht zu prognostizieren.

 

Welche Spieler stehen Ihnen für das Spiel am Montagabend nicht zur Verfügung?
Nur die Langzeitverletzten Pierre de Wit, der in der Reha nach seiner Kreuzband-Operation arbeitet, und Bastian Schulz, der nach seinem Kreuzbandanriss erste Einheiten mit der Mannschaft absolviert hat, werden fehlen." (MSPW/tk)

 

2022 © Düsseldorfer Turn- und Sportverein Fortuna 1895 e.V. | Cookie-Einstellungen Sunday, 7. August 2022 um 15:08
Kontakt Impressum Datenschutz Medienservice