26.11.2023 | 1. Mannschaft

Thiounes Appell, der „Unsung Hero“, Joker stechen wieder

Fünf Notizen zum Heimsieg gegen Schalke 04

Es war mal wieder ein furioser Abend in der Merkur Spiel-Arena. Die Fortuna schlägt den FC Schalke 04 mit 5:3. Ein Spiel, das viele Geschichten schrieb – zusammengefasst in unseren „fünf Notizen“.

Nichts für schwache Nerven

Samstagabend, 20:30 Uhr, Merkur Spiel-Arena – das ist zu dieser Uhrzeit ganz offenbar kein Ort mehr für schwache Nerven! Nach dem spektakulären 4:3 gegen den 1. FC Kaiserslautern sahen 52.000 Zuschauer gegen Schalke 04 eine Partie, die schließlich mal wieder alles zu bieten hatte: Riesenjubel, Dramatik, Zittern und ein Happy End. Was für ein unfassbarer Abend!

„Ihr seht, was passiert, wenn 52.000 Zuschauer kommen“

Entsprechend formulierte Cheftrainer Daniel Thioune auf der Pressekonferenz nach dem Spiel einen Appell und versah diesen auch mit einem kleinen Augenzwinkern: „Allen, die im Stadion waren, kann ich nur sagen: Kommt gerne wieder. Ihr seht, was passiert, wenn 52.000 Zuschauer kommen, und ihr seht was passiert, wenn weniger da sind“, sagte Thioune und ergänzte: „Also: Kommt immer wieder zu uns. Dann kann ich es auch verkraften, wenn es ein Spektakel wird – auch, wenn ich gerne mal wieder zu Null gewinnen würde.“

Dreifacher Tzolis & doppelter Vermeij

Der rot-weiße Offensiv-Motor lief gestern wieder auf Hochtouren. Christos Tzolis, der bereits bei der griechischen U21-Nationalmannschaft in der Länderspielpause doppelt getroffen hatte, reihte sich gegen Schalke mit zwei Assists und einem Tor ein und stellte damit erneut seinen Torriecher unter Beweis – nach 14 Pflichtspielen für die Fortuna steht Tzolis nun bei zwölf Torbeteiligungen (neun Treffer, drei Vorlagen). Und dann war da ja noch Vincent Vermeij, der drei Wochen nach seiner Gehirnerschütterung am Samstagabend sein Comeback feierte – und prompt seinen allerersten Doppelpack im Dress der Flingeraner schnürte. „Ich freue mich riesig über meine Tore, hätte aber gerne noch den dritten Treffer erzielt“, so Vermeij. Die Thioune-Elf steht damit nun bei 29 Toren nach 14 Spieltagen, was aktuell Ligabestwert ist!

„Unsung Hero“: Engelhardt, der Kilometerfresser!

Kein Tor, keine Vorlage, dafür aber ein unfassbar wichtiger Faktor für den Erfolg gegen die Knappen war Yannik Engelhardt. Der Mittelfeldmotor kehrte nach seiner abgesessenen Gelbsperre in die Anfangsformation zurück und lief am Samstag im wahrsten Sinne des Wortes allen davon: Sage und schreibe 13,03 Kilometer spulte er ab – die meisten von allen Spielern auf dem Platz. Auch seine weiteren Statistiken unterstreichen seinen Wert für das Team: Die 96-prozentige Passquote sowie 70 Prozent gewonnene Zweikämpfe sprechen eine deutliche Sprache. Damit ist Engelhardt unser „Unsung Hero“ gegen Schalke.

Die Joker stechen wieder zu

Schon mehrfach im Laufe dieser Saison ist bei Fortuna betont worden, wie wichtig jeder einzelne Spieler im Kader ist und dass Daniel Thioune mit seinen Einwechslungen immer noch „die Qualität auf dem Feld erhöhen“ kann. Das war auch am Samstagabend zu sehen: Vorlage Dennis Jastrzembski, Tor Jona Niemiec – und was für ein wichtiges: Fortunas Joker stechen wieder zu und machen den Deckel drauf in einer Partie, die womöglich noch hätte kippen können. Eine beachtliche Statistik unterstreicht in diesem Zusammenhang, wie groß die Qualität der Fortuna in dieser Saison „von der Bank“ ist: Die Einwechselspieler stehen nun bei insgesamt acht Torbeteiligungen (vier Treffer, vier Assists).

bundesliga.de

Düsseldorfer Turn- und Sportverein
Fortuna 1895 e.V.

Toni-Turek-Haus
Flinger Broich 87
40235 Düsseldorf

Geschäftsstelle:
Arena Straße 1
40474 Düsseldorf

2024 © Düsseldorfer Turn- und Sportverein Fortuna 1895 e.V. | Cookie-Einstellungen Tuesday, 5. March 2024 um 04:28
Kontakt Impressum Datenschutz Medienservice