14.12.2012 | 1. Mannschaft

„Gute Mannschaftsleistung bringen, um erfolgreich zu sein“

Cheftrainer Norbert Meier vor dem Heimspiel gegen Hannover 96

Die 0:2-Niederlage beim 1.FC Nürnberg ist in dieser Woche aufgearbeitet worden, nun geht der Blick zielgerichtet in Richtung letztes Heimspiel in diesem Kalenderjahr. Am Samstag um 15.30 Uhr ist Hannover 96 zu Gast in der ESPRIT arena. Vor der Paarung stellte sich Cheftrainer Norbert Meier den Fragen der Journalisten.

„Hannover 96 ist ein Club, der in den letzten Jahren vorbildlich agiert hat“, betonte Meier zu Beginn des obligatorischen Pressegesprächs. „Der Verein hat auch schwere Zeiten hinter sich, ihm ist aber eine Wendung zum Guten gelungen.“ Zum zweiten Mal in Folge qualifizierten sich die Niedersachsen in der abgelaufenen Spielzeit für die Europa League. „In der letzten Saison sind sie sogar bis ins Viertelfinale gekommen“, hob Meier hervor. „Die Mannschaft schaltet sehr schnell um und ist unheimlich effektiv im Verwerten von Torchancen. Außerdem muss man bei Standards sehr gut aufpassen.“

Deshalb ist die Marschroute, die der 54-Jährige seinem Team mit auf den Weg geben wird, vollkommen verständlich: „Wir müssen von der ersten bis zur letzten Sekunde sehr achtsam sein und mal wieder viel Arbeit verrichten.“ Die Lehren aus der Niederlage in Nürnberg hat Meier mit seiner Mannschaft gezogen: „Wir müssen immer wieder Erfahrungswerte sammeln. In jedem Spiel lernen wir dazu. Wichtig ist, dass wir unserer Spielweise treu bleiben. Es darf nicht sein, dass wir auswärts auf einmal das Spiel machen wollen, nur weil der Gegner tief steht.“

18 Punkte konnte die Fortuna in den bisherigen 16 Partien in der Bundesliga sammeln. „Wenn wir unser Konto noch aufbessern können, ist es eine gelungene Hinrunde“, erklärte Meier. „Aber es ist doch klar, dass wir in dieser Partie nicht der Favorit sind.“ Sein Zusatz: „Sicherlich kann man von den Spielern nicht erwarten, dass sie jede Woche bei 100 Prozent ihrer Leistungsfähigkeit sind. Aber wir müssen im Schnitt eine gute Mannschaftsleistung bringen, um erfolgreich zu sein.“

Personell hat sich die Lage ein wenig verbessert. Zwar fällt Routinier Jens Langeneke weiterhin aus, aber dafür macht der Langzeitverletzte Bruno Soares Fortschritte. Meier: „Er kommt langsam auf die Beine. Sicherlich kann man an Mannschaftstraining noch nicht denken, aber immerhin läuft er jetzt schon seit einiger Zeit ohne Krücken.“ Dafür könnte Stelios Malezas nach mehrwöchiger Verletzungspause in den Kader zurückkehren. „Es wird von Tag zu Tag besser“, berichtete der Trainer. „Wir werden uns seine Meinung einholen und dann entscheiden, ob es für ihn reicht.“ Ausfallen wird definitiv Robert Kruse, der eine Gelbsperre absitzen muss.

Für die Partie in der ESPRIT arena sind 48.000 Tickets abgesetzt, aus Hannover werden bis zu 4.000 Fans erwartet. Die Tageskassen werden am Samstag um 13.30 Uhr geöffnet.

2020 © Düsseldorfer Turn- und Sportverein Fortuna 1895 e.V. | Cookie-Einstellungen Mittwoch, 5. August 2020 um 12:57
Kontakt Impressum Datenschutz Medienservice