04.12.2009 | 1. Mannschaft

Ein Foulspiel zuviel

Die Statistik zum Spiel gegen Arminia Bielefeld

Fortuna Düsseldorf bleibt in der 2. Bundesliga die beste Heimmannschaft und baut die ESPRIT arena zur Festung aus. Im achten Heimspiel gab es den sechsten Erfolg - bei zwei Unentschieden und einer Tordifferenz von 15:5! Zugleich war es der dritte Sieg gegen einen Bundesliga-Absteiger in dieser Saison. Und erneut war es denkbar knapp.

Beinahe wäre der Fortuna genau das passiert, was sie selbst noch vor fünf Tagen in München geschafft hatte. Nämlich einen 2-Tore-Vorsprung noch in ein Unentschieden zu verwandeln. Aber am Ende gelang der vierte Heimerfolg hintereinander, während die Gäste nunmehr seit vier Spielen sieglos sind. Anhand der Statistik zeigt sich, dass es ein ausgeglichenens Spiel war mit Vorteilen für beide Mannschaften. So entschied am Ende ein Fehler der Bielefelder Defensive zuviel in Form eines Foulspiels im Strafraum die Partie. Jens Langeneke blieb trotz hitziger Atmosphäre in der Schlussphase eiskalt und verwandelte zum dritten Mal sicher vom Elfmeterpunkt.

 

Die Statistik zum Spiel:

 

Gewonnene Zweikämpfe:

59%:41%

 

Ballbesitz:

39%:61%

 

Pässe gelungen: 

70%:74%
 

Fehlpässe: 

101:147

 

Fouls:

16:27

 

Torschüsse:

10:8

 

Eckenverhältnis:

2:5

 

Abseits:

3:3

 

TORE:

1:0 (16.): Martin Harnik (Assist: Weber)

2:0 (22.): Ranisav Jovanovic (Assist: Fink)

2:1 (49.): Pavel Fort (Assist: Guela)

2:2 (62.): Kasper Risgaard (Assist: Federico)

3:2 (80.): Jens Langeneke (Foulelfmeter, Harnik)

 

Gelbe Karten:

Costa (5. - im nächsten Spiel gesperrt)

Guela, Lamey, Mijatovic, Fort, Kauf, Feick

 

Meiste Torschüsse:

Jovanovic, Fink (je 3)

Fort (3)

 

Meiste Ballkontakte:

Weber (75)

Feick (103)

 

Meiste Fouls:

Zoundi (3)

Lamey, Guela, Fort (je 5)

 

Foto: Nadine Koch, die exakt den Moment fotografisch festhielt, als Jens Langeneke den Siegtreffer per Foulelfmeter erzielte.

 

Statistische Nachbetrachtungen zum Sieg gegen Bielefeld
Fortuna-Archivar Marco Langer hat nachgeblättert


Ein 3:2 gegen Arminia Bielefeld? Gab es dass nicht schon einmal? Natürlich - wie Marco Langer, Archivar der Fortuna festgestellt hat. Vor allem ältere Semester, die in Basel beim Jahrhundertspiel der Fortuna dabei waren, erinnern sich bestimmt noch. Denn nachdem die Mannschaft um Kapitän Gerd Zewe mittwochs im Europapokalfinale gegen den FC Barcelona auf geradezu tragische Weise verloren hatte (3:4 n. V.), folgte am Samstag, den 19. Mai 1979, im Rheinstadion das Bundesligaspiel gegen die Ostwestfalen. Und diese Partie am 32. Spieltag gewannen die Flingeraner, vor einer eher betrüblichen Kulisse von gerade einmal 16.000 Zuschauern mit - na?! - 3:2. Die Tore für Fortuna erzielten damals Thomas Allofs (1:0, 43.), Klaus Allofs (2:1, 59., FE) und 3:1 Gerd Zewe (81.)

 

Doch dieses Ergebnis war zu jenem Zeitpunkt kein Novum. Ebenfalls in einem Meisterschaftsheimspiel, nämlich am 13.11.1971 und wie 1979 in der 1. Bundesliga, als sich gerade einmal 9.000 Zuschauer in den Flinger Broich verirrten, stand es bei Schlusspfiff gleichfalls 3:2 für die Fortunen. Die Treffer für die Mannschaft von Trainer-Legende Heinz Lucas erzielten Lothar Weschke (1:0, 6.), 2:0 Klaus Budde (10.) und Reiner Geye (37.). Die Parallele zu Freitagabend: Beide Spiele fanden am 15. Spieltag statt.

 

Zu Hause gegen die Bielefelder mit 2:0 in Führung zu liegen hat im Übrigen die Fans der Rheinländer auch am 2.10.1998 erfreut. Beim Spiel in der 2. Bundesliga am 9. Spieltag war - vor 8.500 Zuschauern im Rheinstadion - die Fortuna durch Tore von Daniel Cartus (1:0, 9.) und Igli Tare (33.) in Führung gegangen. Ein schnelles Anschlusstor nach dem Seitenwechsel und ein weiteres eine Minute vor Schluss hielt die Freude an diesem Tag jedoch in deutlichen Grenzen.

 

Nicht ganz so weit zurück zu blicken muss man, wenn man nach der letzten 2:0-Halbzeit-Führung sucht. Das war am 13.09.2008, in der 3. Liga am 6. Spieltag, als Fortuna gegen SSV Jahn Regensburg 3:1 gewann. Vor 8.039 Zuschauer erzielten Jens Langeneke (1:0,12., FE) und Marco Christ (2:0, 35.), die beiden ersten Treffer, ehe Axel Lawarée in der 55. Minute den 3:1 Endstand herstellte.
Der letzte 3:2-Heimsieg liegt sogar in einem Meisterschafts-Heimspiel liegt sogar noch kürzer zurück und datiert vom 28. Februar dieses Jahres: Am 24. Spieltag der 3. Liga gewann setzte sich Fortuna gegen den SV Sandhausen mit 3:2 (1:1) durch. 9.278 Zuschauer sahen in der LTU arena Tore von Jens Langeneke (1:1, 39., FE), Deniz Kadah (2:1, 48.) und Andreas Lambertz (53.).

bundesliga.de

Düsseldorfer Turn- und Sportverein
Fortuna 1895 e.V.

Toni-Turek-Haus
Flinger Broich 87
40235 Düsseldorf

Geschäftsstelle:
Arena Straße 1
40474 Düsseldorf

2024 © Düsseldorfer Turn- und Sportverein Fortuna 1895 e.V. | Cookie-Einstellungen Thursday, 29. February 2024 um 21:45
Kontakt Impressum Datenschutz Medienservice