16.03.2016 | 1. Mannschaft

Viele Wechsel beim FCK

Gegner im Blick: In dieser Saison spielt der 1. FC Kaiserslautern keine Rolle im Aufstiegsrennen

Der 1. FC Kaiserslautern hat momentan einige Schwierigkeiten: Aktuell stehen die Pfälzer auf dem zwölften Tabellenplatz und stecken in einer Negativserie. Zahlreiche Abgänge zum Saisonbeginn sowie ein Trainerwechsel haben den genauso Verein durcheinandergewürfelt wie der angekündigte Rücktritt des Vorstandvorsitzenden Stefan Kuntz. Die sonst so ambitionierten „Roten Teufel“ spielen zum ersten Mal seit drei Jahren keine Rolle im Aufstiegsrennen.

Trainer und Umfeld
Zu Beginn der aktuellen Saison 2015/2016 hatte der 1. FC Kaiserslautern zahlreiche Abgänge zu verkraften. Leistungsträger verließen den Club, feste Größen brachen weg. Unter anderem verließen Stammtorhüter Tobias Sippel und Stürmer Philipp Hofmann den Verein. Am achten Spieltag, nach einer 0:3-Heimniederlage gegen den 1. FC Nürnberg, zog dann auch noch Cheftrainer Kosta Runjaic die Reißleine. Nach zwei Jahren als Coach des FCK, trat er vorzeitig von seinem Amt zurück. Für ihn übernahm der bisherige U23-Trainer Konrad Fünfstück. Für Fünfstück ist es eine Premiere: Noch nie zuvor coachte der 35-Jährige eine Profimannschaft. Bislang war er in der Jugendarbeit aktiv, erst bei Greuther Fürth, später dann beim FCK. Hinzu kommt der angekündigte Rücktritt von Stefan Kuntz als Vorstandsvorsitzender. Nach acht Jahren auf diesem Posten wird der Ex-Profi den Verein im Sommer verlassen.

Die letzte Saison
Noch in der vergangenen Saison träumte der 1. FC Kaiserslautern vom Aufstieg in die Bundesliga. Wieder einmal knapp verpasste der FCK den Sprung auf den Relegationsplatz. Zwei Punkte trennten die Lauterer am Ende vom dem ersehnten dritten Tabellenplatz. Der Aufstiegstraum zerplatzte erneut. Es war die insgesamt dritte Enttäuschung in Folge, denn auch in den vergangenen Spielzeiten scheiterten die „Roten Teufel“ denkbar knapp am Aufstieg – einmal unterlagern sie der TSG Hoffenheim in der Relegation, zweimal belegte der Verein nur den undankbaren vierten Tabellenplatz. In dieser Saison hinken sie den Ansprüchen jedoch ein wenig hinterher. Der zwölfte Rang lässt aktuell alle Träume von der Erstklassigkeit verblassen.

Die Form
Aktuell läuft es bei den Pfälzern nicht rund. In den vergangenen zehn Spielen konnten sie nur zwei Siege verbuchen. Zuletzt mussten sie vier bittere Niederlagen hintereinander, gegen den VfL Bochum (0:2), den SC Freiburg (0:2), den TSV 1860 München (0:1) und den 1. FC Nürnberg (1:2), hinnehmen. Der aktuell zwölfte Tabellenplatz entspricht ebenfalls nicht den Erwartungen der „Roten Teufel“. Zum Ende der Hinrunde konnte der FCK sich immerhin den neunten Platz sichern, doch zu Beginn der Rest-Rückrunde rutschte der Club ab. Wegen einer mauen Punkteausbeute gegen die direkten Konkurrenten von Union Berlin (2:2) und dem 1. FC Heidenheim (2:2) konnten die Lauterer ihren Tabellenplatz nicht festigen. Einzig und allein der Sieg über den SC Paderborn (4:0) bot einen Lichtblick.

Mögliche Startelf
Müller – Gaus, Heubach, Vucur, Zimmer – Jenssen, Karl, Halfar, Görtler – Bödvarsson, Colak

Bilanz Heim: 25 Spiele, 13 Siege, 6 Unentschieden, 6 Niederlagen
Bilanz Auswärts: 27 Spiele, 3 Siege, 4 Unentschieden, 20 Niederlagen
Bilanz Gesamt: 52 Spiele, 16 Siege, 10 Unentschieden, 26 Niederlagen

2022 © Düsseldorfer Turn- und Sportverein Fortuna 1895 e.V. | Cookie-Einstellungen Wednesday, 17. August 2022 um 00:07
Kontakt Impressum Datenschutz Medienservice