15.01.2022 | 1. Mannschaft

„Jeder weiß, worauf es jetzt ankommt“

MIXED ZONE: Die Stimmen aus Bremen

Den Start ins neue Jahr 2022 hatten sich die Fortunen anders vorgestellt. Mit 0:3 unterlag F95 am Samstagmittag bei Werder Bremen. Das sagten die Protagonisten zu den 90 Minuten am Osterdeich …

Christian Preußer, Cheftrainer: „Glückwunsch an Bremen zum Sieg, der in Ordnung geht. Der Knackpunkt war heute die Rote Karte, danach ist das Spiel klar in Richtung der Bremer gegangen. Bis dahin war die Partie von uns nicht berauschend, aber angesichts unserer Situation in Ordnung. Wir haben viel verteidigt und viele Standards abwehren müssen, was uns bis zum 0:1 gelungen ist. Das Ergebnis ist insgesamt aber ernüchternd. Wir müssen in den nächsten Tagen ruhig bleiben, aber auch sehr kritisch miteinander umgehen, denn es gab einiges, was heute nicht gut war. Wir werden uns das Spiel noch einmal angucken und dann geht es am Freitag gegen Nürnberg weiter.“

Ole Werner, Trainer Werder Bremen: „Wir haben heute unter dem Strich verdient gewonnen. Die Rote Karte hat uns natürlich in die Karten gespielt, danach sind wir zu klaren Torchancen und zu unseren Toren gekommen. In den ersten 15, 20 Minuten haben wir einen guten Start gefunden und waren sehr präsent. Dann haben wir den Faden und die Bälle zu schnell verloren und hatten nicht die Spielkontrolle, die wir uns erhofft hatten. Nach der Roten Karte sind wir sehr geduldig geblieben und haben die Überzahl gut ausgespielt. Wir sind ruhig geblieben und wollten nichts erzwingen. So haben wir einen guten Start ins neue Jahr gefunden.“

Rouwen Hennings: „In der ersten Halbzeit haben wir ein bisschen gebraucht und mussten uns erst finden. Obwohl der Druck hoch war, haben wir aber dennoch gut verteidigt. Flo hat zudem den ein oder anderen Ball sehr gut gehalten. Gegen Ende der ersten Halbzeit haben wir es besser gemacht, auch wenn uns die Genauigkeit im letzten Drittel gefehlt hat. Nach der Roten Karte war es sehr, sehr schwierig, gegen so eine qualitativ gute Mannschaft dagegenzuhalten. Wir wollten defensiv weiter gut stehen, das ist uns aber nicht gelungen. Wir werden das Spiel analysieren und versuchen, es in den nächsten Partien wieder besser zu machen. Jeder in der Mannschaft weiß genau, worauf es in den nächsten Wochen ankommt.“

Florian Kastenmeier: „Wir wollten eigentlich defensiv gut stehen, es kompakt machen und dann unsere Chancen nach vorne nutzen. Das haben wir in der ersten Halbzeit nicht geschafft. Die Rote Karte war dann sehr ärgerlich. So entstehen dann die Räume für den Gegner. Wir haben auch danach versucht, kompakt zu stehen, waren in den entscheidenden Momenten aber nicht da. Wir sollten das Positive mitnehmen. Wir haben eine lange Zeit zu zehnt gespielt. Dann sind erst die Tore gefallen. Zu elft haben wir es ganz gut gemacht.“

2022 © Düsseldorfer Turn- und Sportverein Fortuna 1895 e.V. | Cookie-Einstellungen Wednesday, 25. May 2022 um 18:49
Kontakt Impressum Datenschutz Medienservice