17.02.2012 | 1. Mannschaft

„Das wird sicher ein heißer Ritt!“

Norbert Meier im Gespräch vor dem Auswärtsspiel beim TSV München 1860

Mit 44 Zählern und der Tabellenführung im Rücken macht sich die Fortuna am 22. Spieltag auf den Weg zum Auswärtsspiel bei 1860 München. Im obligatorischen Pressegespräch am Freitagmittag zog Cheftrainer Norbert Meier einen sportlichen Schlussstrich unter den „Gipfel“ gegen Eintracht Frankfurt und blickte auf das Gastspiel bei den „Löwen“ voraus.

„Wir haben einen wichtigen Punkt gegen eine gute Mannschaft aus Frankfurt eingefahren“, befand der 53-Jährige und zeigte sich zugleich nicht ganz zufrieden mit der Chancenverwertung seiner Elf: „Es gab ausreichend Möglichkeiten gegen die Eintracht. Aber wir haben die Sache in einigen Situationen nicht konsequent genug zu Ende gespielt. Das was sich dir bietet, musst du halt auch nutzen.“ Auf die hochgekochten Emotionen unter der Woche ging Meier gar nicht weiter ein, sondern fügte lediglich an, dass „wenn wir die Geschichte nicht abhaken können, dann werden wir in München keine Chance haben.“

Der Blick ist bei den „Rot-Weißen“ also nur nach vorne gerichtet. Dies ist auch dringend notwendig, immerhin wartet mit dem TSV 1860 München die Mannschaft der Stunde in der 2. Bundesliga auf die Flingeraner. 16 von 18 möglichen Punkten holten die „Sechz´ger“ in den vergangenen sechs Partien und befinden sich somit wieder in Lauerstellung zur Spitzengruppe. „1860 ist ein sehr gutes Team, das spielstark ist, unheimlich schnell von Abwehr auf Angriff umschalten kann und mit Benni Lauth und Kevin Volland zwei sehr starke Stürmer besitzt.“, fand der Chefcoach der Fortuna lobende Worte für den kommenden Gegner.  „Das wird sicher ein heißer Ritt!“

Verzichten muss Meier am Sonntag (19.02.2012, 13.30 Uhr) in der Allianz Arena auf Robbie Kruse und den gesperrten Sascha Rösler. Dass Johannes van den Bergh nach seinem Magen-Darm-Infekt in die Startelf zurückkehrt, hält der Trainer der 95er indes für unwahrscheinlich: „Das kennt doch jeder. Nach so einer Geschichte bist du einfach schlapp. Er kehrt auf jeden Fall in den Kader zurück, aber ich denke nicht, dass es für die Startelf reichen wird.“ Gegen Eintracht Frankfurt wurde „Jojo“ auf der linken Abwehrseite von Sascha Dum ordentlich vertreten.

Wieder an Bord ist hingegen Fortuna Kapitän Andreas Lambertz, der seine Sperre aus dem Ingolstadt-Spiel abgesessen hat. Ob „Lumpi“ in der Startelf steht, wollte Meier am Freitag noch nicht verraten, gab aber zu bedenken: „Bei Lumpi ist es doch so - Man weiß immer erst wie gut er ist, wenn er nicht dabei ist. Der Junge ist ein Beispiel an Fleiß, Einsatzbereitschaft und Willensstärke.“ Ob mit Lambertz oder ohne, die Fortuna reist selbstbewusst in die bayerische Landeshauptstadt. „Wir haben schon bewiesen, dass wir überall gewinnen können. Und auch die Rolle, jetzt der Gejagte zu sein, ist doch wunderbar. Das haben wir uns hart erarbeitet.“


bundesliga.de

Düsseldorfer Turn- und Sportverein
Fortuna 1895 e.V.

Toni-Turek-Haus
Flinger Broich 87
40235 Düsseldorf

Geschäftsstelle:
Arena Straße 1
40474 Düsseldorf

2024 © Düsseldorfer Turn- und Sportverein Fortuna 1895 e.V. | Cookie-Einstellungen Sunday, 21. July 2024 um 06:20
Kontakt Impressum Datenschutz Medienservice