29.12.2017 | Verein

Das Jahr der sozialen Verantwortung

Fortuna-Jahresrückblick Teil 13: CSR-Engagement wird bei den Rot-Weißen groß geschrieben

Fortuna Düsseldorf versteht sich bereits seit vielen Jahren als soziale Institution in der Landeshauptstadt. Dies hat der Verein auch im fast abgelaufenen Jahr mehrfach und sichtbar unter Beweis gestellt. Neben der Unterstützung von zahlreichen Projekten sind hier vor allem der Schriftzug „Gegen Rechts“ auf der Brust des eigenen Trikots und die Teilnahme am Bündnis „Willkommen im Fußball“ zu nennen.

Bereits seit Mitte 2015 bietet die Fortuna durch ihr Nachwuchsleistungszentrum in Eigenregie Trainings für Geflüchtete an. Partner ist hierbei die Düsseldorfer Flüchtlingsinitiative STAY!. Dieses Engagement, das große Resonanz gefunden hat, wird nunmehr erheblich erweitert - durch den Beitritt zum Programm „Willkommen im Fußball“, an dem sich bereits zahlreiche Clubs der 1. und 2. Bundesliga beteiligen. In diesem Programm ist der Fußball ein wichtiges Mittel der Integration von Geflüchteten.

Im Heimspiel gegen Darmstadt 98 setzten die Rot-Weißen gemeinsam mit ihrem Haupt- und Trikotsponsor Orthomol ein klares Zeichen gegen Rassismus und Diskriminierung. Der Traditionsverein aus Flingern lief mit Sondertrikots auf, auf denen der Schriftzug „Gegen Rechts“ zu lesen war. Orthomol hatte sich im Vorfeld bereiterklärt, seinen Platz auf der Trikotbrust für ein Spiel für dieses Statement abzugeben. Dies war gleichzeitig ein Teil der zahlreichen Aktionen im Rahmen der „FARE-Woche“.

Neben den genannten Highlights ist sich die Fortuna auch in vielen anderen Projekten, die zum Teil schon seit mehreren Jahren von den Flingeranern unterstützt werden, auch im Jahr 2017 ihrer sozialen Verantwortung bewusst gewesen. Erneut wurde „Düsseldorf setzt im Zeichen“ mit einer Becherpfandaktion beim Heimspiel gegen den 1.FC Nürnberg geholfen. Im Sommer erspielten Schüler von Fortunas Partnerschulen im Rahmen des Helmut-Pöstges-Charity-Pokals Geldspenden für die „Bolzplatzhelden“ der BürgerStiftung, ISI e.V. und vision:teilen.

Auch die Elfmeter-Stiftung, für die Ex-Profi und U17-Cheftrainer Jens Langeneke eine Schirmherrschaft übernommen hat, wird schon über einen längeren Zeitraum wiederkehrend von der Fortuna unterstützt. Schon zum dritten Mal besuchten Rot-Weiße die Rehacare in der benachbarten Messe Düsseldorf, um dort an einem Rollstuhl-Basketball-Showmatch teilzunehmen. Hier zeigten sich Fortuna-Profis genauso im Sinne des sozialen Engagements wie bei der Aktion „Düsseldorfer kochen für Bedürftige“ auf dem Düsseldorfer Rathaus-Platz, wo Kevin Akpoguma gemeinsam mit Ehrenspielführer Gerd Zewe und weiteren Mitgliedern der Traditionsmannschaft Essen für Bedürftige ausgaben, oder bei einem Adventsbacken der ARCHE Düsseldorf, wo Havard Nielsen und Taylan Duman mit Kindern Weihnachtskekse backten.

Dass die Fortuna sich auch als soziale Institution versteht, hat sie somit im Jahr 2017 wieder mehrfach und sichtbar unter Beweis gestellt. Schon jetzt laufen Planungen, neben den Sozialpartnern, die ohnehin vom regelmäßigen Engagement des Traditionsvereins profitieren, auch im bevorstehenden Jahr viele Projekte zu unterstützen. Der Verein bedankt sich an dieser Stelle mit allergrößtem Respekt bei den vielen Leuten, die zumeist ehrenamtlich mit riesengroßem Engagement für die gute Sache einstehen!

bundesliga.de

Düsseldorfer Turn- und Sportverein
Fortuna 1895 e.V.

Toni-Turek-Haus
Flinger Broich 87
40235 Düsseldorf

Geschäftsstelle:
Arena Straße 1
40474 Düsseldorf

2024 © Düsseldorfer Turn- und Sportverein Fortuna 1895 e.V. | Cookie-Einstellungen Monday, 15. April 2024 um 03:13
Kontakt Impressum Datenschutz Medienservice