25.05.2020 | Verein

Gerd Strack verstorben

Ex-Fortune wurde 64 Jahre alt

Plötzlich und unerwartet ist Ex-Fortune Gerd Strack in der vergangenen Woche verstorben. Der ehemalige Nationalspieler spielte in der Saison 1987/1988 für Fortuna Düsseldorf.

Der gebürtige Kerpener feierte zuvor seine größten Erfolge mit dem 1. FC Köln und wurde drei Mal DFB-Pokalsieger und einmal Deutscher Meister. Als Jugendlicher wurde er unter anderem von Reiner Calmund trainiert, ehe er sich dem Nachwuchs der Kölner anschloss, wo 1974 seine Laufbahn begann.

In elf Jahren bestritt Strack insgesamt 261 Pflichtspiele für die Domstädter, darunter auch die DFB-Pokalendspiele von 1978 und 1980, bei denen die Fortuna beim ersten Mal bekanntlich mit 0:2 unterlag. Zwei Jahre später konnten die Flingeraner dann aber eine gelungene Revanche mit einem 2:1-Sieg feiern. 1985 wechselte Strack für zwei Spielzeiten zum FC Basel, kehrte 1987 aber ins Rheinland zurück und unterschrieb einen Vertrag bei Fortuna. Verletzungsbedingt kam der Libero jedoch bei Trainer Aleks Ristic nur auf 17 Zweitliga-Einsätze. Im Februar 1988 endete mit dem 3:1-Sieg gegen den SV Meppen seine Profikarriere.

Fortuna Düsseldorf wird seinem ehemaligen Spieler Gerd Strack ein ehrendes Andenken bewahren. Die Anteilnahme gilt der Familie und den Freunden des Verstorbenen.

2020 © Düsseldorfer Turn- und Sportverein Fortuna 1895 e.V. | Cookie-Einstellungen Mittwoch, 12. August 2020 um 17:46
Kontakt Impressum Datenschutz Medienservice