11.10.2011 | Verein

Tristes Oktoberwochenende für den Nachwuchs

Wenig Erbauliches und mehrere unnötige Pleiten

Fast alle Teams des Fortuna-Nachwuchsleistungszentrums treten in den jeweils höchstmöglichen Spielklassen an - dass es da nicht an jedem Wochenende triumphale Siege mit Glanz und Gloria geben kann, ist selbstverständlich. Solch eher durchwachsene Tage liegen nach dem zweiten Oktoberwochenende hinter den Nachwuchsteams.

Wieder einmal hatte die U 9 leichtes Spiel mit ihrem Gegner in der Meisterschaftsrunde. Eine kurze Anreise stand auf dem Programm, man gastierte nämlich bei der DJK Sparta Bilk. Souverän gewannen die Jüngsten das Match mit 15:1 und ließen die Spartaner dabei überhaupt nicht gefährlich vor dem eigenen Tor auftauchen. Das einzige Gegentor musste folgerichtig durch einen Freistoß jenseits der Mittellinie fallen. In der nächsten Woche trifft das Team auf den Nachwuchs des 1. FC Köln und wird dort sicherlich auf mehr Gegenwehr treffen.

 

Zum Spitzenspiel trat die U 10 von Alexis "Gekas" Portselis an. Sie machte sich auf den Weg zum Klassenprimus nach Leverkusen, um dort mächtig für Furore zu sorgen. Von Beginn an kontrollierten die Jung-Fortunen das Geschehen, Leverkusen kam zu kaum einer Torchance. Zur Pause stand es bereits 4:0 für die Flingeraner, ehe man zwei Gänge zurückschaltete, sich am Ende des Spiels aber dennoch nach souveränem Auftritt über einen 5:2-Auswärtserfolg freuen durfte.

 

Eine bittere Pille musste Sven Schneider mit seiner U 11 schlucken. Das Auswärtsspiel beim FC Schalke 04 konnte die Mannschaft lange ausgeglichen gestalten, musste sich aber am Ende doch deutlich geschlagen geben. Mit 1:6 verlor die Mannschaft, obwohl es zur Pause noch 0:0 gestanden hatte. Bereits in der kommenden Woche hat die Mannschaft aber die Möglichkeit, mit einem Sieg gegen Rot-Weiß Essen diese Niederlage vergessen zu machen.

 

Mit einer wahren Glanzleistung wartete die U 13 von Selcuk Polat auf, die im RevierSportCup mit 12:0 gegen den Bonner SC gewann. Die Mannschaft ließ ihrem schwachen Gegner nicht den Hauch einer Chance und siegte mühelos. In der nächsten Woche kommt es dann am Flinger Broich zum Duell mit RW Ahlen.

 

Anders lief es für die U 14 beim Niederrheinderby gegen Borussia Mönchengladbach. Die Mannschaft machte von Beginn an einen nervösen Eindruck und fand nicht zu ihrem Spiel. Die Gladbacher hingegen verfügten zwar über begrenzte spielerische Mittel, schöpften diese aber - kämpferisch und geistig voll auf der Höhe - effektiv aus. Das Team der Fortuna geriet vor der Pause mit 0:1 in Rückstand und schaffte erst Mitte der zweiten Halbzeit den Ausgleich. Als sich beide Mannschaften wohl schon mit einem Unentschieden abgefunden hatten, sorgte ein individueller Fehler für die Entscheidung der Partie. Per Elfmeter machten die Gladbacher den viel umjubelten 1:2-Siegtreffer und gingen insgesamt auch als verdienter Sieger vom Platz.

 

Auch die U 15 musste eine gleichermaßen unnötige wie knappe Niederlage hinnehmen. Bereits nach 30 Sekunden (!) lagen die Schützlinge von Trainer Samir Sisic bei Alemannia Aachen mit 0:1 zurück. Danach entwickelte sich ein Spiel auf gutem Niveau, welches aber kaum nennenswerte Torchancen verzeichnete. Die Aachener waren in der Lage, den frühen Vorsprung sicher zu verwalten und die drei Punkte am Tivoli zu behalten.

Fortuna U 15: Schmidt (36. Gaszak) - Onay (36. Bayram), Kröncke, Zündorf, Peitz - Harouz, Peponis, Kadesreuther, Tshimenga (55. Wackes) - Müller, Boateng (61. Yildiz)

Tore: 0:1 Böhnen (1.)

 

Fortunas U 16 jubelte in der Niederrheinliga über einen verdienten 5:1-Erfolg über Union Nettetal. Zu Beginn des Spiels fanden die Rot-Weißen schwer ins Spiel und ließen die nötige Passsicherheit vermissen, um sich entscheidende Torchancen zu erspielen. Ein eher schwacher Gegner wurde unnötigerweise gestärkt, so dass es beim Kabinengang "nur" 2:1 stand. Nach der Pause lief der Ball viel besser; die Jungs erspielten sich einige Torchancen und wussten diese immer wieder geschickt zu nutzen. Am Ende gab es den erhofft souveränen Erfolg - gute Vorarbeit für das bevorstehende Duell mit Borussia Mönchengladbach.

Fortuna U 16: König - Kasparek, Röber (60. Riboth), Müller, Dilber (60. Dilber) - Kronowski (55. Dogan), Pala, Srikanthan, Hoffmeister (68. El  (68. El Yaouti), Daff - Nwafor

Tore: 0:1 (19.), 1:1 Nwafor (22.), 2:1 Hoffmeister (33.), 3:1 Pala (46.), 4:1 Röber (52.), 5:1 Müller (68.)

 

Einen schwachen Tag erwischte die U 17 von Trainer Antonio Molina. Beim Gastauftritt gegen Borussia Mönchengladbach blieb die Mannschaft ohne eigenen Torerfolg und musste sich mit 0:4 geschlagen geben.

Fortuna U 17: Kampmann - Ruzic, Fritsch, Remmert, Krätschmer (41. Alexandris) - Jusuf (52. Rüzgar), Naciri, Erdurak, Blotko (62. Cigerli) - Ucar, Bancé (49. Jakupova)

Tore: 0:1, 0:3 Schulz (6./58.), 0:2 Kurt (35.), 0:4 Rizzo (77.)

 

Die von Christian Lasch gecoachte U 18 ließ beim Auswärtsspiel in Rhede wichtige Punkte fürs Klassement der Niederrheinliga liegen. Das Team kam nicht über ein 2:2 hinaus und musste enttäuscht die Heimreise antreten. Nach dem frühen 0:2-Rückstand gelang der Mannschaft zwar der Ausgleich, aber nicht mehr die komplette Kehrtwende.

Fortuna U 18: Schnabel - Olgar, Goralski, Husejinovski, Pacali - Dimitrov, Kurek (46. Yücel), Özkan - Nicastro (57. Bebou), Kruse (49. Lorefice), Yagicibulut

Tore: 0:1 Gosens (10.), 0:2 Kaczmarek (19.), 1:2 Kruse (31.), 2:2 Yagicibulut (70.)

 

Coach Sinisa Suker bestritt mit seiner U 19 am Freitagabend im Rahmen des U 18-Länderpokals in Duisburg-Wedau ein Freundschaftsspiel gegen die Landesauswahl von Sachsen. In einem überzeugenden Testspiel auf hohem Niveau trennten sich beide Mannschaften torlos. Bereits am Sonntagmorgen stand der zweite Test auf dem Plan. Die Mannschaft reiste nach Hordel in die Nähe von Bochum und spielte dort ein topbesetztes Turnier, dem Ruhrpokal 2011. Neben der Düsseldorfer Vertretung mischten die Nachwuchsteams von Borussia Mönchengladbach, VfL Bochum, Arminia Bielefeld und dem MSV Duisburg mit. Hinzu kam die gastgebende U 19 des DJK TuS Hordel 1911. Souverän gelang der Fortuna nach Siegen über Preußen Münster (3:0) und RW Ahlen (4:1) und trotz einer Niederlage gegen den Gastgeber (0:1) die Qualifikation für das Finale, wo die Jungs sich gegen den Sieger der anderen Gruppe - Titelverteidiger Arminia Bielefeld - mit 2:0 durchsetzten. Ein netter Erfolg in einem wichtigen Vergleichsturnier!

Fortuna U 19: Sprenger, Heller - Schneider, Hofrath, Wahlfeldt, Karpuz, zur Nieden - Tada, Sahin, Walker, Akca, Basatli - Fejzullahu, Brisevac, Afkir

Tore: Brisevac (5), Tada (2), Akca, Fejzullahu

2021 © Düsseldorfer Turn- und Sportverein Fortuna 1895 e.V. | Cookie-Einstellungen Sunday, 24. October 2021 um 12:20
Kontakt Impressum Datenschutz Medienservice