17.10.2011 | Verein

Spannung pur beim Fortuna-Nachwuchs

Die Ergebnisse der NLZ-Teams

Die Profis von Fortuna lieferten sich eine intensive Schlacht mit dem FC St. Pauli - bekanntlich mit dem besseren Ende für Rot-Weiß. Auch die Jugendmannschaften des Nachwuchsleistungszentrums boten Spannung pur, gingen dabei allerdings nicht immer pfleglich mit den Nerven ihrer Übungsleiter um; größtenteils gab es enge Matches und knappe Resultate zu bestaunen.

Nach zuletzt blendenden Vorstellungen mit zahlreichen Torerfolgen musste die jüngste Vertretung der Fortuna an diesem Wochenende ihre erste Niederlage in der Kreisklasse Düsseldorf hinnehmen. In einem spannenden, aber nicht hochkarätigen Spiel unterlag die Mannschaft von Jari Richardson der 1. JFA Düsseldorf mit 4:5. Auch im zweiten Spiel des Wochenendes lief es nicht besser für die U 9. Im Spiel gegen den 1. FC Köln setzte es eine satte 3:11-Packung. Zu Beginn des Spiels agierten die Jung-Fortunen zeitweilig noch auf Augenhöhe, mussten aber im späteren Spielverlauf ihrer Unterlegenheit deutlich Tribut zollen.

 

Die U 10 spielte bereits am Freitag beim Santander Cup von Borussia Mönchengladbach. Am ersten Turniertag gewann die Mannschaft all ihre Spiele und zog souverän in die Finalrunde ein. Dort wartete anderntags mit Bayer Leverkusen eine der stärksten Mannschaften des Turniers. Die Jungs lieferten ein gutes Spiel ab, mussten sich aber mit 0:2 geschlagen geben, obwohl sie in der Vorwoche gegen den gleichen Kontrahenten noch mit 5:2 die Oberhand behalten hatten. Im Spiel um Platz 3 trat das Team von Alexis "Gekas" Portselis dann gegen Union Nettetal an, gewann souverän mit 5:2 und sicherte sich somit zumindest einen Podiumsplatz.

 

Beim Meisterschaftsspiel gegen die SG Unterrath stellte die U 12 von Trainer Benjamin Skalnik das klar spielbestimmende Team, konnte ihre Überlegenheit aber nicht in Zählbares ummünzen. Letztendlich war es dann das Team von Unterrath, das den einzigen Treffer des Tages erzielte und sich mit dem 1:0 die drei Punkte schnappte. Im zweiten Spiel des Wochenendes kam die Mannschaft gegen die SG Wattenscheid 09 nicht über ein 2:2 hinaus. Die Partie verlief ähnlich wie am Vortag: Die jungen Fortunen waren spielbestimmend und hatten eine Vielzahl an Chancen, welche aber reihenweise vergeben wurden. Die Wattenscheider nutzten ihre wenigen Torchancen dafür umso effizienter und ergatterten daher verdient einen Punkt.

 

Ein gutes Wochenende erwischte die U 13 unter der Anleitung von Trainer Selcuk Polat. Beim Spiel gegen Rot Weiß Ahlen zeigte die Mannschaft zwar nicht den Fußball, den sie eigentlich zu spielen vermag, gewann aber dennoch trotz durchwachsener Leistung mit 3:2. Einseitiger gestalteten die Jungs das zweite Match des Wochenendes bei der SG Wattenscheid 09. Der Gegner wurde nach Belieben dominiert und sah so gut wie kein Land. Torchance um Torchance erspielten sich die gut aufgelegten Düsseldorfer und zeigten ihrem Trainer damit, dass sie es auch anders können als am Vortag. Das Endergebnis hätte noch deutlich höher ausfallen können, aber nichtsdestoweniger war das Resultat von 7:1 der sichtbare Ausdruck einer starken Leistung.

 

Auch die U 14 der Fortuna fand nach der Schlappe der Vorwoche gegen Borussia Mönchengladbach zurück in die Erfolgsspur. Gegen stark aufspielende Hausherren von Rot Weiß Essen kämpfte sich die Equipe von Alparslan Güven und Jannick Florenz ins Spiel und beherrschte fortan das Spielgeschehen. Nach ausgeglichener ersten Hälfte stand es 0:0; nach der Pause war es dann ein perfekt vorgetragener Konter, der die Entscheidung zugunsten Fortunas bedeutete.

 

Ganz bitter erwischte es die U 15 von Trainer Samir Sisic. Im Niederrheinderby gegen Borussia Mönchengladbach sah das Team der Fortuna lange schon wie der sichere Sieger aus und musste sich nach dem Schlusspfiff doch nur mit einem Punkt zufrieden geben. Nach frühem Rückstand in der 12. Minute kamen die Flingeraner besser ins Spiel und waren in der Folge die spielbeherrschende Mannschaft. Zur Halbzeit hatte man das Ergebnis egalisiert, gute zehn Minuten vor Spielende erzielte Marco Müller den 2:1-Führungstreffer. Als alle schon den Schlusspfiff erwarteten, nahm Simakala sein Herz in beide Hände und markierte aus 25 Metern Torentfernung den nicht mehr für möglich gehaltenen Ausgleichstreffer für die "Fohlen".

Fortuna U 15: Gaszak - Bayram, Kröncke, Zündorf, Peitz - Harouz (53. Öztoprak), Wackes, Kadesreuther, Peponis (70. Aydin) - Müller, Boateng (36. Tshimenga)

Tore: 0:1/2:2 Simakala (12./70.), 1:1 Boateng (22.), 2:1 Müller (60.)

 

Auch die U 16 traf an diesem Wochenende auf Borussia Mönchengladbach. Das auf dem Papier schon vielversprechende Spiel entwickelte sich auch auf dem Platz zu einem echten Klassematch. Die frühe Fortuna-Führung konnten die "Fohlen" im Handumdrehen egalisieren, ehe Michael Nwafor wiederum fünf Minuten später den Doppelpack schnürte und Rot-Weiß erneut in Front schoss. In der zweiten Halbzeit waren es dann wieder die Gladbacher, die das Spiel ausgleichen konnten. Kurz vor Spielende schlug der an diesem Tage alles überragende Nwafor abermals zu und sicherte seinem dritten Tor den Sieg der Fortuna.

Fortuna U 16: Akar - Knoche (77. Kasparek), Röber, Müller, Salau - Srikanthan, Kronowski, Pala, Dogan (70. Freitag), Daff (54. Krone) - Nwafor (80. Buchen)

Tore: 1:0/2:1/3:2 Nwafor (4./12./75.), 1:1 Kerl (7.) 2:2 Ferber (70.)

 

Trainer Christian Lasch musste mit der U 18 in der Niederrheinliga eine unnötige Niederlage hinnehmen. Im Heimspiel gegen den VfB Homberg verlor das Team nach mäßiger Vorstellung mit 2:3, die zwei Treffer von Mittelfeldakteur Özkan reichten nicht zum Punktgewinn.

Fortuna U 18: Engelhardt - Yücel, Dimitrov, Goralski, Husejinovski - Olgar, Kurt, Özkan, Regza (75. Yagicibulut) - Kruse (86. Wronski), Lorefice

Tore:  1:0/2:1 Özkan (18./50.), 1:1 Jarzombek (37.), 2:2 Yildirim (57.), 2:3 Prause (62.)


2020 © Düsseldorfer Turn- und Sportverein Fortuna 1895 e.V. | Cookie-Einstellungen Sonntag, 27. September 2020 um 12:36
Kontakt Impressum Datenschutz Medienservice