19.12.2011 | Verein

U 17 krönt eine fantastische Hinserie

Die Ergebnisse der NLZ-Teams

Einen wahren Thriller mit Happy End führte Fortunas U 17 bei ihrem Spiel gegen den MSV Duisburg vor. Am Ende gelang ein verdienter Sieg und damit das Sahnehäubchen auf eine großartige Hinserie in der B-Junioren-Bundesliga. Auch die anderen Mannschaften lieferten überwiegend ansprechende bis sehr gute Leistungen ab.

Die Tormaschine der U 9 von Jari Richardson geriet beim Hallenturnier in Rodenkirchen ein wenig ins Stocken. Obwohl mehrere Gegner aus der Reviersportcup-Runde bekannt waren, gelangen lediglich fünf Treffer ins Schwarze. Nach nur zwei Siegen aus fünf Spielen in der Vorrunde stand Rang 4 in der Gruppe, der das frühe Aus bedeutete.

 

Alexis Portselis sah eine sehr ansprechende Vorstellung seiner U 10 beim Hallenturnier in Rheda-Wiedenbrück. Sieben Teams traten zum Vergleich „Jeder gegen Jeden“ an, und die jungen Fortunan überzeugten mit tollem Fußball und vielen Toren. Vier Siege, ein Remis sowie eine knappe Last-Minute-Niederlage gegen den VfL Bochum standen am Ende in den Ergebnislisten. Damit ist die bevorstehende Winterpause mit einiger Berechtigung als wohlverdient zu bezeichnen.

 

Einmal mehr unterzog sich die U 12 einem doppelten Belastungstest. Wie in den Wochen zuvor trat die Auswahl zunächst auf Kreisebene an und beherrschte den DSC 99 spielerisch nach Belieben. Dass es am Ende lediglich zu einem 2:1-Sieg reichte, war der mangelhaften Kaltschnäuzigkeit vor dem Kasten geschuldet. Tags darauf ging es dann im Reviersportcup gegen die alten Rivalen von Rot-Weiss Essen. Beim Stande von 3:3 schien das Remis beschlossene Sache, ehe die Fortuna kurz vor Feierabend doch noch zum Siegtreffer einköpfte. Der Unparteiische pfiff gar nicht mehr an, so dass der Jubel grenzenlos war.

 

Die U 13 wagte an diesem Wochenende beim Dürener Hallensportfest hochklassige Vergleiche mit anderen Nachwuchsteams. Nach Niederlagen gegen Borussia Dortmund und den KSC reichte ein einziger Dreier gegen die Sportschule Wedau, um die Vorrunde zu überstehen, ehe man im Viertelfinale nach dem 0:1 gegen Eintracht Frankfurt die Segel streichen musste. Nichtsdestotrotz blickt die Auswahl auf eine überragende Hinserie zurück und befindet sich in Tuchfühlung mit Borussia Dortmund und Bayer Leverkusen unter den Top 3 dieses Jahrgangs.

 

Zum Jahresabschluss musste die U 14 noch einmal im Nachwuchscup ran. Für den abkömmlichen Cheftrainer Alparslan Güven übernahm sein Co Jannick Florenz die Zügel. Bereits nach zehn Minuten hätte man die Gastmannschaft des MSV Duisburg deutlich distanzieren können, doch erst in der 27. Minute war es dann soweit: Fynn Eckhardt vollstreckte nach kurz ausgeführter Ecke zur Führung. Im zweiten Abschnitt kam es auf beiden Seiten kaum noch zu Torchancen und die Düsseldorfer prüften nur noch vereinzelt den Duisburger Schlussmann. Mit der letzten Ecke der Partie kam es dann noch zu einer dramatischen Szene. Der aufgerückte Schlussmann der Duisburger kam im Sechzehner völlig frei zum Kopfball und platzierte den Ball in der unteren linken Ecke des Tores. Der Fortuna-Keeper war bereits geschlagen, doch Tobias Peitz rettete den Ball noch vor der Linie und somit den Sieg für die Fortuna.

 

Genau wie die U 13 reiste auch die U 15 zum Hallensportfest in Düren und konnte in einem starken Teilnehmerfeld überzeugen. In der Gruppenphase fuhr sie neben Siegen gegen den HSV und Mönchengladbach auch zwei Unentschieden gegen Karlsruhe und Borussia Dortmund ein. Das reichte für den Gruppensieg und die Qualifikation fürs Viertelfinale. Dort warf das Sisic-Team die Berliner Hertha nach Verlängerung aus dem Bewerb, ehe in der Vorschlussrunde Eintracht Frankfurt eine Nummer zu groß war. Nichtsdestotrotz kann die U 15 erhobenen Hauptes in die Winterpause gehen. Denn insgesamt waren die Leistungen im Turnier durchweg positiv und das Trainerteam war hochzufrieden.

 

Der U 16 gelang es in der Niederrheinliga, ihre Partie gegen den Wuppertaler SV auf spektakuläre Art und Weise zu drehen. Das Team von Trainer Robert „Pico“ Niestroj begann unkonzentriert und lag bereits vor der Pause mit 0:2 hinten. Der Anschlusstreffer gelang allerdings noch vor dem Seitenwechsel und in der Pause muss Trainer Niestroj die passenden Worte gefunden haben, denn nach Wiederbeginn war sein Team wie ausgewechselt. Nach dem blitzartigen Ausgleich spielte sich die Fortuna in einen Rausch und ließ sich auch vom abermaligen 3:3 nicht mehr beirren. Mit dem Endergebnis von 5:3 setzt sich der jüngere B-Junioren-Jahrgang auf einen sensationellen zweiten Platz in der Tabelle und liegt in Schlagdistanz zu Tabellenführer Kapellen-Erft.

Fortuna U 16: Akar - Kasparek, Knoche (41. Dogan), Koronowski, Roeber (77. Dilber) - Salau, Daff (68. Demirel), Pala, Srikanthan, Buchen (41. Mailath) - Nwafor

Tore: 0:1 Saltzis (6.), 0:2, 3:3 Ayhan (27./65.), 1:2 Srikanthan (30.), 2:2 Roeber (46.), 3:2 Nwafor (59.), 4:3 Koronowski (74.), 5:3 Demirel (80.)

 

Fortunas U 17 gewann ihr intensiv geführtes Spiel gegen den MSV Duisburg verdient mit 2:1. Bemerkenswert dabei war, dass alle Treffer erst innerhalb der letzten sechs Spielminuten fielen. Das 1:0 durch Kevin Joao Lobato in der 74. Minute glich der Duisburger Julien Rybacki nämlich postwendend aus. In der Nachspielzeit nahm Muhammet Ucar dann sein Herz noch einmal in beide Hände und besiegelte mit einem fulminanten Schuss den Dreier für die Rot-Weißen. Das Team machte sich damit selber ein Weihnachtsgeschenk und krönte seine bisher beachtliche Saison. Man überwintert mit nunmehr 23 Punkten - wer hätte dies am Anfang der Spielzeit gedacht? Das Ziel, als Aufsteiger den Klassenerhalt zu sichern, ist somit in greifbarer Nähe.

Fortuna U 17: Gerhardt - Krätschmer, Ruzic, Fritsch, Percoco - Heinson, Blotko, Jusuf (55. Lobato),  Erdurak, Ucar (80. Tepelidis) - Alexandris (66. Jakupova)

Tore: 1:0 Lobato (74.), 1:1 Rybacki (76.), 2:1 Ucar (80+2)

 

Nach der unnötigen Pleite in der Vorwoche hatte die U 18 von Trainer Christian Lasch einiges wiedergutzumachen. Das merkte man in der Partie gegen den 1. FC Kleve auch von Beginn an. Die Mannschaft startete gut in die Partie und dominierte den Gegner. Mit einer 2:0-Führung ging das Team in die Paus, um nach der Halbzeit dann zu Höchstform aufzulaufen und den Gegner an die Wand zu spielen. Das Team vom Niederrhein durfte sich nur durch den Ehrentreffer am Spiel beteiligen, ansonsten spielte nur Fortuna. Das 7:1 geht auch in der Höhe in Ordnung, und das Team von Christian Lasch und Helmut Pöstges kann etwas entspannter in die Winterpause gehen.

Fortuna U 18: Engelhardt - Goralski, Dimitrov, Scharwächter, Özkan - Pacali (74. Regza), Olgar, Lorefice, Bebou - Kurt, Yagicibulut

Tore: 1:0 Goralski (18.), 2:0, 3:0, 6:1 Yagicibulut (33./47./73.), 4:0 Lorefice (50.), 5:0, 7:1 Özkan (54./87.), 5:1 Heek (67.)

2019 © Düsseldorfer Turn- und Sportverein Fortuna 1895 e.V.
Kontakt Impressum Datenschutz Medienservice