27.07.2005 | 1. Mannschaft

Fortuna verliert bei Landesligist Fischeln mit 1:3

Die Generalprobe ist bekanntlich nicht entscheidend, sondern die Premiere. Die wird Fortuna am kommenden Freitag in der LTU arena spielen, wohingegen der letzte Test der Vorbereitung daneben gegangen ist. Mit einer 1:3 (0:2)-Niederlage beim VfL Fischeln beendeten die Flingeraner eine ansehnliche Serie, die seit dem Trainingsauftakt Ende letzten Monats seinen Verlauf genommen hatte.

Für den vermeintlichen Underdog aus Krefeld-Fischeln war es zweifelsfrei das Spiel des Jahres, das noch eine ganze Weile für Gesprächsstoff beim Landesligisten sorgen wird. Gespräche wird es aber auch zwischen Trainer Uwe Weidemann und einigen seiner Spieler geben. Zwar spielten mit Canale, Deuß, Kruse, Lambertz, Nulle, Podszus und Scharpenberg einige Stammspieler nicht mit und schauten sich das Spiel ebenso von der Seitenlinie an, wie Henri Heeren, der an einer Sehnenreizung am Sprunggelenk laboriert und für Freitag ausfallen wird. Doch wie nicht anders zu erwarten war der Chefcoach nach dem Spiel recht angesäuert über die Schlappe seiner Mannschaft an diesem Dienstagabend.
Durch zwei Tore innerhalb von zehn Minuten (30. und 40. Minute) waren die Fortunen mit 2:0 in Rückstand geraten und in die Pause gegangen. Aber erst nachdem eine ganze Reihe von Wechseln erfolgte und 25 weitere lange Minuten nach dem Seitenwechsel verstrichen, erzielt Ede Yotla in der 70. Minute den Anschlusstreffer zum 1:2 für die Landeshauptstädter. Wer nun zu hoffen wagte, die Fortunen würden das Ruder herumreißen, sah sich getäuscht. Denn einen Konter kurz vor Ende der Begegnung verwandelten die Seidenstädter zum 1:3-Endstand. Uwe Weidemann nach Spiel, das vor ca. 200 Zuschauern stattfand: "Ich bin nicht sonderlich glücklich über dieses Ergebnis, doch vielleicht kam es zur rechten Zeit. Aber mancher wird sich wundern, dass er von mir gegen Osnabrück nicht in die Startformation gesetzt wird." Die Trainingseinheit vom Vormittag, die die Kicker um Kapitän Böcker, der im Übrigen in seinem Amt von der Mannschaft und dem Trainer bestätigt wurde, ließ Weidemann nicht als Ausrede gelten: "So darf man nicht auftreten. Auch in einem solchen Spiel muss man Qualitäten entwickeln und Chancen suchen. Das habe ich heute sehr stark vermisst."

Fortuna (1. Halbzeit):
Sieger - Bürk, Böcker (K), Steegmann, Pusic, Eraslan, Kizilaslan, Dogan, Albertz, Wolf, Melunovic

Fortuna (2. Halbzeit):
Herweg - Ouass, Steegmann, Nedeljkovic, Marzok, Dogan, Yotla, Pusic (K), Loukil, Atulahi, Doric

Tore:
0:1 Khadar (30.), 0:2 Grühn (40.), 1:2 Yotla (70.), 1:3 Breugelmanns (90.)

bundesliga.de

Düsseldorfer Turn- und Sportverein
Fortuna 1895 e.V.

Toni-Turek-Haus
Flinger Broich 87
40235 Düsseldorf

Geschäftsstelle:
Arena Straße 1
40474 Düsseldorf

2024 © Düsseldorfer Turn- und Sportverein Fortuna 1895 e.V. | Cookie-Einstellungen Friday, 1. March 2024 um 00:04
Kontakt Impressum Datenschutz Medienservice