02.03.2024 | 1. Mannschaft

„Sehr ärgerlich, weil heute viel mehr drin war"

MIXED ZONE: Die Stimmen nach dem Auswärtsspiel in Hannover

2:2-Unentschieden heißt es nach dem Duell der Fortuna mit Hannover 96. Wir haben für Euch die Stimmen der Trainer und Spieler zusammengetragen.

Daniel Thioune, Cheftrainer: „Ich glaube, man hat gesehen, was wir heute vorhatten. Wir mussten die Raute von Hannover kontrollieren. Das ist uns in der ersten Stunde sehr gut gelungen. Wir waren stabil vor unserem Tor und haben die Räume gut verdichtet. Und dann haben wir natürlich Qualitäten im Umschaltspiel. Das haben wir gezeigt. Es waren zwei super herausgespielte Tore nach Ballgewinnen. Es lief alles optimal von uns. Wir haben dann in der zweiten Hälfte mehr Druck von Hannover erwartet – so kam es auch. Wir waren nicht mehr ideal in der Anlaufhöhe und es ging viel auf unser Tor. Wir hatten aber trotzdem immer wieder Chancen im Umschaltspiel, aus denen wir mehr hätten machen können. Wenn wir das 3:1 erzielen, beruhigt das das Spiel. Auf der anderen Seite war Hannover mit Abschlüssen gefährlich. Florian Kastenmeier hat gut gehalten. Eine Standardsituation sorgt letztlich für den Anschluss und dann wird der Druck größer. Am Ende war das 2:2 mit Blick auf die Spielanteile nicht unverdient und wir müssen mit einem Punkt nach Hause fahren, weil wir es in letzter Konsequenz nicht gut gemacht haben. Es wäre mehr drin gewesen.“

Stefan Leitl, Trainer Hannover 96: „Ich denke, dass wir heute zwei Mannschaften gesehen haben, die zurecht da oben in der Tabelle stehen. Es war ein richtig gutes Zweitliga-Spiel. Ich finde, dass wir über die komplette Zeit ein sehr gutes Spiel gemacht haben. Wenn man Fortuna schlagen will, muss man nahezu perfekt spielen. Wir haben das Spielgeschehen kontrolliert, permanent angetrieben und kassieren nach zwei Umschaltsituationen das 0:2. Dann muss man sich erstmal schütteln. Da steckte bei der Fortuna ein guter Plan dahinter. Wir hatten aber trotzdem gute Abschlusssituationen und hätten mit 1:2 in die Pause gehen können. Nach der Pause brauchten wir den Dosenöffner. Die Jungs sind super zurückgekommen. Wir haben über 90 Minuten gut gespielt gegen einen sehr starken Gegner. Ich empfinde keine Enttäuschung und denke, dass wir ein 3:2 verdient hätten, weil wir etwas besser waren als die Fortuna. Es macht immer Spaß gegen Daniel zu spielen. Es ist immer eine neue Herausforderung und auf einem Top-Level. Heute teilen wir uns freundschaftlich die Punkte.“

Matthias Zimmermann: „Die erste Halbzeit haben wir ein richtig gutes Auswärtsspiel gemacht und führen mit 2:0. Es ist alles aufgegangen, was wir uns vorgenommen haben. In der zweiten Halbzeit haben wir dann viel zu passiv agiert und es war nur eine Frage der Zeit bis wir das 1:2 kassieren. Jetzt nehmen wir nur einen Punkt mit und das ist sehr ärgerlich, weil heute viel mehr drin war. Daraus müssen wir lernen.“

Yannik Engelhardt„Wenn du auswärts führst und so kompakt stehst, ist es bitter, wenn du noch zwei Tore bekommst. Nach einer 2:0-Führung willst du natürlich die drei Punkte mitnehmen. Wir wollten Hannover 96 nur gewisse Räume zugestehen und diszipliniert verteidigen. Ich finde, das hat auch gut geklappt. Wir haben wenig Räume gegeben, müssen uns aber vorwerfen, dass wir das 3:1 nicht gemacht haben. Dann wäre das Spiel durch gewesen.“ 

Christos Tzolis„Es waren zwei sehr unterschiedliche Halbzeiten. Wir haben die erste Halbzeit kontrolliert, 2:0 geführt und hätten auch noch mehr Tore erzielen können. Nach dem ersten Tor von Hannover haben wir fast nur noch verteidigt und hatten wenig Struktur im Spiel. Wir sind nicht glücklich mit dem Ergebnis. Es ist sehr enttäuschend und frustrierend für uns und für die Fans.“

bundesliga.de

Düsseldorfer Turn- und Sportverein
Fortuna 1895 e.V.

Toni-Turek-Haus
Flinger Broich 87
40235 Düsseldorf

Geschäftsstelle:
Arena Straße 1
40474 Düsseldorf

2024 © Düsseldorfer Turn- und Sportverein Fortuna 1895 e.V. | Cookie-Einstellungen Monday, 27. May 2024 um 17:37
Kontakt Impressum Datenschutz Medienservice