13.11.2022 | Verein

So lief die Mitgliederversammlung 2022

Reden von Vorstand & Aufsichtsrat // Vorstellung der Finanzzahlen

Am Sonntagmittag fand die Mitgliederversammlung 2022 der Fortuna statt. Ab 11:00 Uhr fanden sich die Mitglieder in der Merkur Spiel-Arena ein. Neben den gewohnten Berichten von Aufsichtsrat und Vorstand standen auch die Wahl des Kassenwarts und die Präsentation der Finanzzahlen auf dem Programm.

Pünktlich begrüßte der Aufsichtsratsvorsitzende und Versammlungsleiter Björn Borgerding die insgesamt 282 anwesenden Mitglieder vor Ort. Von diesen waren 265 stimmberechtigt. Zu Beginn wurde den verstorbenen Mitgliedern gedacht und den Jubilaren gratuliert. Es folgten der Bericht der Vorstandsmitglieder sowie des Aufsichtsrats.

Hier gibt es die wichtigsten Aussagen des Aufsichtsrats und des Vorstands zum Nachlesen.

Hier geht’s zum Liveticker auf Twitter.

Vorstand und Aufsichtsrat betonen positive Zusammenarbeit
Borgerding stellte in seinem Bericht die Aufgaben in den Vordergrund, denen sich der Verein in Zukunft stellen muss: „Wie bleiben wir nahbar und sichtbar? Gelingt es uns, mit neuen und kreativen Konzepten und der nötigen Kompromissbereitschaft erfolgreich in die Zukunft zu führen? Daran muss sich der Vorstand messen lassen.“ Er betonte, dass das Herz des Vereins „die vielen Fans in den Kurven“ sei. Ferner bedankte er sich bei den Vereinsmitarbeitern und den vielen ehrenamtlichen Helfern, die den Club so tatkräftig unterstützen.

Der Vorstandsvorsitzende Alexander Jobst legte in seiner Rede den Fokus auf den Zusammenhalt und das Miteinander bei der Fortuna. Er lobte die Zusammenarbeit auf der Vorstandsebene und das positive Bild, das der Club nach innen und außen abgibt. Mit Blick auf die Geschehnisse im Rahmen der Nachspielzeit gegen den 1. FC Kaiserslautern betonte Jobst jedoch klar: „Mit dem Betreten des Platzes am Freitagabend von Einzelnen wurde eine klare Grenze deutlich überschritten. Dieses Verhalten ist kein Fortuna! Der Verein steht für Respekt, für friedlichen Umgang, Transparenz und Sportsgeist. Alles andere hat bei der Fortuna nichts verloren.“  Der 49-Jährige sprach zudem über den immer größer werdenden Fokus auf das Thema Nachhaltigkeit bei den Rot-Weißen, den Start der Mädchen- und Frauenfußball-Abteilung, den Bau des neuen Funktionsgebäudes und die Entwicklung des Fußballs im Allgemeinen.

Klaus Allofs, Vorstand Sport & Kommunikation, lobte – trotz der zuletzt bitteren Niederlage gegen den FCK – die sportliche Entwicklung unter Cheftrainer Daniel Thioune. Auch die Verzahnung von NLZ und Profis hebte er hervor: „Wir haben aktuell eine Durchlässigkeit vom Juniorenbereich zu den Profis wie wahrscheinlich noch nie zuvor bei der Fortuna. Die Verantwortlichen im NLZ machen seit Jahren eine hervorragende Arbeit.“ Allofs ordnete die Neuverpflichtungen aus dem Sommer ein und betonte mit Blick auf die Winter-Transferperiode: „Wir sind überzeugt, mit unserem jetzigen Kader unsere Ziele zu erreichen. Wir sondieren ständig den Markt, halten Augen und Ohren offen und sollten sich aber aufgrund einer außergewöhnlichen Möglichkeit oder aufgrund der Verletztensituation bzw. personeller Veränderungen neue Notwendigkeiten ergeben, müssten wir über Neuverpflichtungen nachdenken.“ Auch die anstehende Fußball-WM in Katar spielte eine Rolle: So wird die Fortuna während des Turniers die Kampagne #PayUpFIFA unterstützen und die FIFA somit auffordern, Entschädigungen für die Gastarbeiter und deren Familien zu zahlen. Mit Ao Tanaka wird derweil auch ein F95-Profi am Turnier teilnehmen, was Allofs mit Stolz erfüllt. „Dass dieses Turnier, an dem er teilnehmen darf, nun in Katar stattfinden muss, ist nicht die Schuld des Spielers. Wir freuen uns gemeinsam mit Ao, werden die WM aber auch nutzen, um eindeutig Haltung zu zeigen.“

Arnd Hovemann, Vorstand Finanzen, stellte die Finanzzahlen der Saison 2021/22 vor. Trotz eines Ergebnisses von -1,2 Millionen Euro für 2021/22 schloss er ein positives Fazit: „Es ist auch dieses Mal nicht schön, über einen Jahresfehlbetrag berichten zu müssen. Angesichts der Umstände ist dieses aber erneut als zumindest sehr ordentlich zu bezeichnen.“ Hovemann betonte jedoch, dass das kommende Jahr, insbesondere aufgrund der weltwirtschaftlichen Entwicklung, finanziell herausfordernd bleibt.

Die wichtigsten vorgestellten Finanzzahlen im Überblick: 

Erträge und Aufwendungen: 

  • Erträge 2021/22: 47,6 Mio. Euro
  • Erträge 2020/21: 48,1 Mio. Euro
  • Aufwendungen 2021/22: 48,8 Mio. Euro
  • Aufwendungen 2020/21: 50,1 Mio. Euro 

Ergebnis nach Steuern 2021/22: -1,2 Mio. Euro 

Eigenkapitalentwicklung: 

  • Eigenkapital 2021/22: 3,8 Mio. Euro
  • Eigenkapital 2020/21: 5 Mio. Euro 

Verbindlichkeiten: 

  • Verbindlichkeiten 2021/22: 14,3 Mio. Euro
  • Verbindlichkeiten 2020/21: 16,6 Mio. Euro 

Arnd Hovemann stellt die Finanzzahlen im Video vor.

Peter Frymuth drei weitere Jahre im Aufsichtsrat / Entschuldigung der Ultras / Nachhaltigkeit in der Satzung verankert 
Es folgte der Bericht des Vorsitzenden des Wahlausschusses, Thomas Bollien. Dieser hatte eine tolle Nachricht mit dabei: So wird Peter Frymuth drei weitere Jahre als bestelltes Mitglied des F95-Aufsichtsrats bleiben, was für großen Applaus unter den Mitgliedern sorgte. Gleichermaßen fiel die Reaktion aus, als ein Mitglied der Fortuna-Ultras das Wort ergriff und sich im Namen der Ultras bei allen Mitgliedern für die Geschehnisse im Rahmen des Spiels gegen den 1. FC Kaiserslautern entschuldigte. Im Vorfeld wurde länger über die Situation diskutiert.

Bei den darauffolgenden Entlastungsanträgen von Aufsichtsrat und Vorstand stimmten die Mitglieder allen Einzelentlastungen zu – mit Ausnahme der des ehemaligen Vorstandsvorsitzenden Thomas Röttgermann. Die Wahl der Kassenprüfer erfolgte danach per Blockwahl, wobei die aktuellen Kassenprüfer Benno Beiroth, Wilhelm Breuer, Peter Fuchs und Dirk Gatzen für drei weitere Jahre in ihren Ämtern bestätigt wurden.

Bei den anschließenden Satzungsänderungsanträgen beschloss die Mitgliederversammlung mit großer Mehrheit, den Begriff der Nachhaltigkeit in der Satzung zu verankern. In § 2 Abs. 4 S. 5 heißt es zukünftig: „Der Verein stellt sich der Verantwortung für künftige Generationen und setzt sich für Nachhaltigkeit ein.

Um 13:43 Uhr beendete Björn Borgerding die Mitgliederversammlung 2022.

2022 © Düsseldorfer Turn- und Sportverein Fortuna 1895 e.V. | Cookie-Einstellungen Tuesday, 29. November 2022 um 02:43
Kontakt Impressum Datenschutz Medienservice