22.05.2023 | 1. Mannschaft

Große Emotionen vor der Kurve

Spieler-Verabschiedungen im Rahmen des letzten Heimspiels

Das letzte Heimspiel einer Saison ist immer ein besonderes. Fans und Spieler nehmen für einige Wochen Abschied vom Stadion, ihrem Platz und voneinander – und darüber hinaus werden stets die Spieler verabschiedet, die den Verein im Sommer verlassen. Vor allem das war am Sonntag nach dem Heimspiel gegen Hannover 96 einmal mehr ausgesprochen emotional.

Es wurde richtig, richtig laut, als Rouwen Hennings ein letztes Mal vor der Südtribüne der Merkur Spiel-Arena stand. Die Fortuna und ihre Fans nahmen in würdigem Rahmen Abschied von ihrem Torjäger, der sieben Jahre lang in Rot und Weiß aufgelaufen ist, und die Anhänger der Flingeraner mit seinen Toren ein ums andere Mal in Ekstase versetzt hat. Hennings selbst richtete einige emotionale und dankbare Worte an die Fortuna-Anhänger ins Stadionmikrofon. „Meine Stimme ist ein wenig zittrig geworden, weil mich der Abschied sehr gerührt hat“, gab der Angreifer anschließend zu. „Sieben Jahre sind eine ganze Menge und ich bin stolz darauf.“ Zusätzlich wurde ein Überraschungsvideo auf den Stadionleinwänden gezeigt, auf dem die drei Kinder des 35-Jährigen einige Worte an ihren Papa richteten, sowie ein Zusammenschnitt einiger Tore des Mittelstürmers.

Hennings war nicht der einzige Fortune, der am Sonntag verabschiedet wurde. Nachdem sich die gesamte Mannschaft mit einem Banner mit der Aufschrift „Ihr seid unsere Heimat. Danke!“ von ihren Fans für die Unterstützung in der beinahe beendeten Saison bedankt hatte, wurden vier weitere Spieler von den Vorstandsmitgliedern Alexander Jobst und Arnd Hovemann sowie von Sportdirektor Christian Weber vor der Kurve verabschiedet.

Die Leihen von Kwadwo Baah und Michal Karbownik enden am Saisonende – beide kehren nach England zurück. Torhüter Raphael Wolf, der sechs Jahre bei der Fortuna war, schnappte sich in seiner munteren Art prompt das Stadionmikrofon und kündigte den jubelnden Fans an, am Abend in der Altstadt unterwegs zu sein. Und auch bei Dawid Kownacki wurde es noch einmal richtig laut: Der polnische Angreifer verlässt die Fortuna in diesem Sommer nach 101 Einsätzen und 26 Toren. Auch Marvin, langjähriger Capo der Ultras Düsseldorf, richtete mit dem Stadionmikrofon ein paar Worte an die Fans auf der Südtribüne.

Die Fortuna lag gegen Hannover 96 schon mit 0:2 zurück, ehe sie zurück ins Spiel fand und die Partie drehte. „Die Mannschaft hatte Bock, das Spiel zu drehen. Sie wollte einen vernünftigen Abschied für die Jungs, die verabschiedet wurden“, meinte Cheftrainer Daniel Thioune nach der Partie auf der Pressekonferenz. Das gelang – und sorgte für große Emotionen bei allen Beteiligten.

bundesliga.de

Düsseldorfer Turn- und Sportverein
Fortuna 1895 e.V.

Toni-Turek-Haus
Flinger Broich 87
40235 Düsseldorf

Geschäftsstelle:
Arena Straße 1
40474 Düsseldorf

2024 © Düsseldorfer Turn- und Sportverein Fortuna 1895 e.V. | Cookie-Einstellungen Friday, 23. February 2024 um 11:02
Kontakt Impressum Datenschutz Medienservice