27.05.2006 | 1. Mannschaft

Weidemann und Vucic im Pressegespräch: Wir wollen gegen Kiel gewinnen und den Aufstieg der Zweiten

Wie schon in der Vorwoche gab es auch an diesem Freitag vor den Spielen der Ersten und Zweiten Mannschaft ein Doppel-Pressegespräch mit beiden Trainern. Während Uwe Weidemanns Mannschaft im letzten Meisterschaftsspiel der Saison 2005/2006 den KSV Holstein empfängt, wird Goran Vucics Team das Saisonfinale als Gast des 1. FC Viersen bestreiten. 

Chefcoach Weidemann gab zu, dass die Mannschaft die Trainingseinheiten in den zurückliegenden Tagen etwas lockerer angegangen ist. So habe man zwischendurch auch einmal Fußballtennis gespielt und der Donnerstag, Vatertag, sei frei gewesen, "auch wenn es eigentlich nur sehr wenige Väter in unserem Kader gibt." Am Dienstagabend hatte der 42-Jährige die Mannschaft zum Abendessen eingeladen - "als Dankeschön für die gute und erfolgreiche Zusammenarbeit".
Am Freitagnachmittag war, trotz Dauerregens, allerdings wiederum Training angesagt. Denn: "Wir wollen nichtsdestotrotz auch unser letztes Match gewinnen." Weidemann rechnet mit einer Mannschaft, die sicherlich ebenfalls einen guten Saisonabschluss vorweisen möchte - die Interessen der Gastgeber sind allerdings ebenso eindeutig: "Wir wollen zu Hause weiterhin ungeschlagen bleiben - was uns, sieht man von den Heimniederlagen gegen Osnabrück und Essen gleich zu Beginn einmal ab, auch fast durchgängig gelungen ist." Das ebenfalls mit 2:1 verlorene Heimspiel gegen Emden wurde bekanntlich wegen Dopings eines Spielers der Emder nachträglich annulliert, die Punkte der Fortuna zugesprochen. "Ich denke, dass man uns schon als ziemlich heimstark einschätzt und das wollen wir entsprechend unter Beweis stellen." Den fünften Platz in der Abschlusstabelle hat der ehemalige Profi in Reihen der Fortuna zwar noch nicht abgehakt, aber er weiß um die große Hürde, die dazu noch genommen werden muss. "Nicht nur, dass wir gewinnen müssen. Auch St. Pauli wird sich geschlagen geben oder mit einem Unentschieden begnügen müssen." Er werde daher nicht übermäßig betrübt sein, wenn es nicht mehr klappe. "Denn wir haben, obwohl seit einigen Wochen die Luft raus ist, sehr ansprechenden Fußball gespielt und gut gepunktet."
Auch am Samstag werden die Langzeitverletzten Ben Abelski und Gerrit Bürk fehlen. Hinter einem Einsatz von Oliver Barth steht ein Fragezeichen. Nur wenn er keinerlei Beschwerden habe, würde ein Einsatz in Frage kommen. "Anderenfalls werden wir kein Risiko eingehen. Ich will, dass er zum Trainingsauftakt vollkommen fit bei uns aufläuft." Dennis Prostka wird nicht im Kader stehen, da er ein Probetraining bei einem ausländischen Verein annimmt. Am Sonntag zum Spiel der Zweiten wird er aber wieder dabei sein.
Kaum verwunderlich, dass der oberste Übungsleiter noch einmal herausstrich, dass die Partie gegen Kiel zwar ernst genommen würde, aber ansonsten alle Augen auf das Spiel der Zweiten gerichtet sei, wo ein einziger Punkt zum Aufstieg in die Oberliga fehlt. "Sollte uns dieser Sprung gelingen, kann man das Fazit ziehen, dass es doch ein sehr erfolgreiches Jahr für uns war." Ivan Pusic, der "in den letzten Wochen einige sehr gute Partien sowohl in der Ersten als auch der Zweiten gemacht hat", soll nochmals in der Reserve ran und wird daher am Samstag höchstwahrscheinlich geschont.
Bedenken, dass Spieler, die in der kommenden Saison nicht mehr bei Fortuna unter Vertrag stehen werden, sich am Sonntag nicht zu 100% engagieren werden, hat der Chefcoach nicht. Weidemann: "Ich kenne die Jungs teilweise schon seit vielen Jahren - charakterlich ist keiner dabei, der mich bisher je enttäuscht hat." Die gilt beispielsweise auch für Julius Steegmann, der seinen Lebensweg neu definieren möchte, mehr in Richtung Zahnmedizinstudium plant und Fußball nur noch nebenbei spielen will. "Außerdem geht er vielleicht zu einem Trainer, den er bereits seit langem kennt," meinte Weidemann in Hinblick auf einen möglichen Wechsel von "Jule" in Richtung Union Solingen, wo Fortunas ehemaliger Jugendtrainer Harald Becker angeheuert hat.
Einen ersten Ausblick auf die neue Saison gab der gebürtige Thüringer am Freitagnachmittag ebenfalls: So wird am 3. Juli Trainingsauftakt mit Laktattest sein.


Die weiteren Termine:

     

  • Sa., 08.07.06, 17 Uhr Spiel in Straelen
  • So., 09.07.06, 17 Uhr Turnier in Rosellen(eine Halbzeit gegen Union Solingen / eine Halbzeit gegen Rosellen)
  • Samstag, 15.07.06 Saisoneröffnung im Paul Janes StadionSpiel gegen TuS Koblenz (Spielbeginn 17 Uhr)
  • So., 16.07.06, 17 Uhr Spiel in Speldorf
  • 20. - 23.07.06 Kurztrainingslager Sportschule Bitburg
  • 22.07.06, 18 Uhr Spiel in Gondenbrett gegen SC Badem/Kyllburg/Gindorf
  • 23.07.06, 15 Uhr Spiel bei den Offenbacher Kickers(ein genauer Spielort wird noch festgelegt)
  • 01.08.06, 19 Uhr Spiel gegen Roda Kerkrade, Paul-Janes-Stadion

 

Vollkommen unbeschwert genießen können seine Schutzbefohlenen die trainingsfreie Zeit jedoch nicht. Jeder Spieler werde einen individuellen Trainingsplan bekommen.
In Bezug auf die weitere Personalplanung sagte Weidemann, dass es mit Denis Wolf ein weiteres, sehr gutes Gespräch gegeben habe, aber eine endgültige Entscheidung weiterhin ausstehe. "Wir werden wiederum darauf achten, dass die Spieler, die wir holen, auch charakterlich zu uns passen." Er wird seinen Urlaub erst dann antreten, wenn noch der eine oder andere Spieler verpflichtet worden sein wird. "All zu viele Positionen sind ja nicht mehr offen - aber ich rechne damit. dass es noch zehn Tage dauern kann, die ich hier bleiben werde."


Im Anschluss daran gab Goran Vucic seine Einschätzungen zum entscheidenden Spiel am Sonntag ab. Ergänzt wurde er dabei von Amateur-Obmann Ilja Ludenberg und Chefcoach Weidemann.
Natürlich, so Vucic, sei die Nervosität relativ groß, weil sich alles auf dieses Spiel konzentriere. "Wir haben sehr gut gearbeitet. Wir müssen nun am Sonntag in jedem Fall Gas geben und dürfen keinesfalls auf ein torloses Unentschieden spielen." Dies setze eine gewisse Cleverness voraus, denn dies sei das Spiel des Jahres. "Ich hoffe, wir schaffen es in jedem Fall." Der Kader der Zweiten ist komplett einsatzfähig, einzig Ermin Melunovic bereitet noch etwas Sorgen. Weidemann: "Ermin hat nur Lauftrainings absolviert in dieser Woche, aber ich gehe davon aus, dass er Sonntag spielen kann."
Ob die Nervosität bei einigen Spielern Vucic dazu verleite, die Mannschaft umzustellen, verneinte dieser. "Ich will jetzt keine Experimente anfangen." Vucic sagte weiter, er vertraue auf die Mannschaft, die in der Vergangenheit erfolgreich gespielt hatte.
Auf die Frage, ob die Kosten für eine Oberliga-Mannschaft von Fortuna überhaupt getragen werden können, sagte Obmann Ludenberg: "Eine Team in der Vierten Liga wird nicht viel teurer sein. Überdies ist es viel leichter neue Spieler für diese Klasse zu verpflichten, als für die Verbandsliga." Die Spieler, die der Trainer behalten wollte, habe man bereits vertraglich gebunden. Zwei Akteure machten ihren Verbleib bei der Fortuna vom Aufstieg abhängig.
Somit werde die Erste Mannschaft in der kommenden Spielzeit voraussichtlich mit einem 22-köpfigen, die Zweite mit einem 18 Mann starken Kader an den Start gehen.
 

bundesliga.de

Düsseldorfer Turn- und Sportverein
Fortuna 1895 e.V.

Toni-Turek-Haus
Flinger Broich 87
40235 Düsseldorf

Geschäftsstelle:
Arena Straße 1
40474 Düsseldorf

2024 © Düsseldorfer Turn- und Sportverein Fortuna 1895 e.V. | Cookie-Einstellungen Monday, 27. May 2024 um 17:08
Kontakt Impressum Datenschutz Medienservice