05.12.2006 | Verein

Fortuna gewinnt bei Sportfreunde Gerresheim mit 3:0

Trainer-Trio am Abend im Einsatz

Im letzten Freundschaftsspiel des Jahres 2006 hat Fortuna Düsseldorf am Dienstagabend die Sportfreunde Gerresheim mit 3:0 besiegt. In einer überwiegend mit Spielern der Zweiten Mannschaft besetzten Elf war auch das Trainergespann Weidemann/Klein auf dem Platz - und sorgten mit ihrem Einsatz für wichtige Akzente.

Ideell war der Ausgangspunkt für dieses Spiel eine Wette, die Fortuna-Aufsichtsratsmitglied Michael Hahn und SF-Schatzmeister Jürgen Löppenberg vor einiger Zeit bei einem Jugendfußball-Spiel abgeschlossen hatten. Baulich hatten die Gastgeber die Einweihung des neuen Kabinentraktes zu feiern - ein weiterer Beweis dafür, dass die Qualität der Sportanlagen der Landeshauptstadt immer besser wird.
Und sportlich? Da haben die tapferen Gerresheimer lange Zeit gar nicht einmal so schlecht ausgesehen. Denn bis das zweite Tor zugunsten des Regionalligisten fiel, verging immerhin mehr als zwei Drittel der Gesamtspielzeit. Zwar hatte Co-Trainer Uwe Klein, der über 90 Minuten am Ball war, schon frühzeitig zum 0:1 eingenetzt, was dem Auftakt zu einem munteren Schützenfest gegen den Kreisligisten gleichbedeutend zu sein schien. Doch die Sportfreunde wussten sich gegen die Rot-Weißen ihrer Haut zu wehren und kamen u.a. durch den 19-jährigen Dominic Kabelich zu sehenswerten Chancen - sehr zur Freude der 1.000 Zuschauer, die ins Stadion an der Leimkuhle gekommen waren, um die Lokalmatadoren gegen den klassenhöchsten Verein der Stadt antreten zu sehen. Uwe Weidemann wurde an diesem Abend im Übrigen zum Spieler "degradiert", da Jörg Albertz als Trainer und Markus Anfang als sein Assistent an der Außenlinie fungierten. Die beiden hatten, wie die ganze Mannschaft, den Weg in den Osten der Stadt angetreten und waren die meiste Zeit damit beschäftigt, Autogrammwünsche zu erfüllen. Denn aus der Ersten standen - neben Oliver Barth und Hamza Cakir, die nach ihren jeweiligen Verletzungen Spielpraxis sammeln sollten - lediglich vier weitere Akteure der Ersten im Kader, wobei Kenneth Kronholm die Rolle des Mittelfeldspielers ausfüllte, während sein Coach, Herbert Becker, das Tor hütete.
Die Begegnung, die bei angenehmen und überhaupt nicht Advents-typischen Temperaturen um die 15 Grad begann, litt in der Folgezeit jedoch unter dem empfindlichen Wetterumschwung, der ab Halbzeit zwei zu verzeichnen war: Es regnete wie aus Eimern, was dem Spielfluss auf dem ansonsten in gutem Zustand befindlichen Kunstrasenplatz nicht sonderlich gut tat. Dennoch hielten die meisten Besucher wacker aus und wurden Zeugen, wie Fortuna letztlich auf 3:0 erhöhte, wobei Chefcoach Uwe Weidemann persönlich in der 90. Minute den Schlussakkord setzte. Der war entsprechend zufrieden, denn in der von beiden Teams ausgesprochen fair geführten Partie gab es nicht nur keine Verletzten zu beklagen, sondern die Rot-Weißen hatten einmal mehr in unmittelbarer Nachbarschaft in positiver Weise auf sich aufmerksam machen können: "Es war schön, hier zu Gast zu sein und wir sind einmal mehr sehr freundlich empfangen worden. Die Sportfreunde haben eine ganze Weile gut mitgehalten und ich wünsche ihnen, dass sie weiterhin eine gute Saison spielen."


Sportfreunde Gerresheim
Bertho; Schellkes (70. Burchartz); Michaelis, Pavlov, Nitz (78. Bosluk), Dischleid (62. Nowak), Flader (50. Mühlenbein), Rycowski (50. Bendler), Klingberg (62.) De Haan, Latta (70. Wiza), Kabelich (78. Houston)
 
Fortuna Düsseldorf
Becker; Klein. Barth (46. Wilczek), Canale (46. Dogan), Adewunmi (46. Czajor),Wolf, Meram, Kronholm, Abelski (46. Weidemann), Pusic, Cakir
Dogan, Wilczek, Czajor, Weidemann, Duran

 

Tore

0:1 Klein (5.), Duran (62.), Weidemann (90.)

 

Zuschauer
1.000

bundesliga.de

Düsseldorfer Turn- und Sportverein
Fortuna 1895 e.V.

Toni-Turek-Haus
Flinger Broich 87
40235 Düsseldorf

Geschäftsstelle:
Arena Straße 1
40474 Düsseldorf

2024 © Düsseldorfer Turn- und Sportverein Fortuna 1895 e.V. | Cookie-Einstellungen Saturday, 13. April 2024 um 11:44
Kontakt Impressum Datenschutz Medienservice