04.12.2006 | Verein

25:22 -Fortuna holt zwei wichtige Punkte in Essen

Trio Sieper/Böse/vom Dorff wiedervereint

Das nennt man eine erfolgreiche Wiedervereinigung: Nach der Rückkehr von Detlev Sieper als Coach der Handballerinnen der Fortuna ist das Trio, zu dem der Co-Trainer Wolfgang Böse und der Chef der Handballer, Dieter vom Dorff, zählen, wieder komplett. Die drei hatten schon einmal, vor gut drei Jahren, erfolgreich zusammen gearbeitet. Beim Debüt von Sieper beim Tabellenzweiten aus Essen setzten sich die Düsseldorferinnen mit 25:22 (12:9) gegen Winfried Huttrop durch. Mit diesem Sieg gegen einen direkten Konkurrenten melden sich die Flingeranerinnen zurück im Rennen um den Aufstieg in die Oberliga. Mit fünf Treffern war Panagiota Petridou die erfolgreichste Werferin für die Fortuna.

  • Beim Aufstieg 2003 (v.l.): v. Dorff, Böse und Sieper

Der Punktverlust in der vergangenen Woche gegen Erkrath war zwar unglücklich angesichts der guten Leistung, die die Mannschaft abgeliefert hatte. Doch schien gerade dies am Samstagabend bei den Fortuna-Damen neues Selbstbewusstsein freigesetzt zu haben. Trainer Detlev Sieper hatte außerdem bei seiner ersten Trainingseinheit verstärkten Wert auf die Defensivarbeit gelegt und dies schien sich insgesamt auszuzahlen. Aufbauend auf einer guten Deckungsleistung und dank der guten Torhüterin Vera Kraft dominierte die Fortuna die Begegnung von der ersten Minute an, auch wenn die Gastgeberinnen in der Anfangsphase noch den Anschluss zu halten vermochten. In der Folgezeit aber nutzten die Rot-Weißen die sich bietenden Chancen konsequenter, was sich alsbald auch im Ergebnis niederschlug. Mit einem konstanten Vorsprung von drei bis vier Toren verpassten die Damen es allerdings, ihre Führung noch deutlicher auszubauen.
Beim Seitenwechsel (9:12) war für die Gastgeberinnen noch nichts verloren und entsprechend engagiert begann Huttrop die zweite Hälfte. Die Fortuna zeigte sich plötzlich zu fahrlässig im Umgang mit den eigenen Wurfchancen und die Mannschaft von Trainer Jürgen Musebrink holte Tor um Tor auf. In der 40. Minute konnten die Essenerinnen erstmals den Spielstand ausgleichen - zum 14:14. Doch - im Gegensatz zu mancher früheren Begegnung - behielt die Fortuna das Heft in der Hand. Denn ein konzentriertes Spiel, das mit wenigen Fehlern im Angriff und einer weitestgehend stabilen Defensive einherging, bescherte den Landeshauptstädtern einen neuerlichen komfortablen Vorsprung, bei dem es neun Minuten vor Schluss 20:15 stand. Spätestens hier war die Entscheidung endgültig zu Gunsten der Mannschaft von Alt-Neu-Trainer Sieper gefallen, auch wenn Winfried Huttrop zum Schluss noch leichte Ergebniskosmetik betreiben konnte. Der verdiente 25:23-Sieg lässt hoffen, dass die Operation Aufstieg nun neuen Schub bekommen wird. Immerhin: Mit Sieper ist man seinerzeit schon einmal in die vierthöchste Liga aufgestiegen.

 

Fortuna Düsseldorf:
Bourley, V. Kraft; Lindner (4), Losch (3), Gluch (4/1), Otto (-), Allnoch (-), Stanowski (3),
K. Kraft (1/1), Butzen (4), Winter (1/1), Petridou (5/1), Neumann (-)

bundesliga.de

Düsseldorfer Turn- und Sportverein
Fortuna 1895 e.V.

Toni-Turek-Haus
Flinger Broich 87
40235 Düsseldorf

Geschäftsstelle:
Arena Straße 1
40474 Düsseldorf

2024 © Düsseldorfer Turn- und Sportverein Fortuna 1895 e.V. | Cookie-Einstellungen Thursday, 25. April 2024 um 04:10
Kontakt Impressum Datenschutz Medienservice