11.02.2023 14:00 Uhr22. Spieltag, Regionalliga West

Erst effektiv, dann souverän

Nachdem das Hinspiel den ersten Sieg nach langer Zeit für die Zwote über den SV Straelen brachte, war es ein guter Zeitpunkt, auch im Stadion an der Römerstraße erstmals seit Winter 2000 wieder siegreich vom Platz zu gehen. Denn durch gerade einmal vier gewonnene Punkte aus den letzten acht Spielen war das Team von Chefcoach Nico Michaty nah an die Abstiegszone gerückt, während es für die Gastgeber wohl eine der letzten Chancen war, die Rote Laterne noch abzugeben.

  • SV Straelen : Fortuna Düsseldorf U23
    2 : 3
    (0:3)
    1:3 Mata (50./FE)
    2:3 Harouz (90.+3)
    0:1 Kalonji (5.)
    0:2 Mansfeld (13.)
    0:3 Mansfeld (15.)
    SV Straelen vs. Fortuna U23

    2:3

    (0:3)

    1:3 Mata (50./FE)
    2:3 Harouz (90.+3)
    0:1 Kalonji (5.)
    0:2 Mansfeld (13.)
    0:3 Mansfeld (15.)

Beide Seiten schienen eigentlich noch in der Findungsphase, bevor die Zwote mit der ersten Aktion gnadenlos zuschlug. Durch die Gelb-Rot-Sperre von Mannschaftskapitän Tom Geerkens rückte Luis Monteiro in die Startelf, der schnell zum Hauptdarsteller der Anfangsphase avancierte. Auf dem rechten Flügel freigespielt, legte er den Ball flach und scharf durch den Strafraum, wo Ephraim Kalonji (5.) die Situation gut antizipiert hatte und mit einem Kontakt das 1:0 markieren konnte. Doch auch die Gastgeber aus dem Tecklenburger Land wollten offensiv am Spiel teilnehmen, jedoch ohne die nötige Präzision. Einen ersten Abschluss gab Vicario (12.) ab, der von der Strafraumgrenze aus jedoch verzog. Beinah im direkten Gegenzug brachten sich die Fortunen deutlich auf die Siegerstraße. Jona Niemiec schickte erneut Monteiro in den Strafraum, dessen Hereingabe halbrechts im Strafraum brachte diesmal Marcel Mansfeld (13.) in Schussposition, der SVS-Torwart Paris aus kurzer Distanz zum 2:0 überwinden konnte. Damit jedoch nicht genug: Unbedrängt von der Defensive der Gastgeber marschierte Mansfeld (15.) durchs Mittelfeld und zog aus gut 18 Metern ab. Auch dieser Schuss fand – unter der Mithilfe von Paris und eines Platzfehlers – den Weg ins Tor, es stand nach nicht einmal 20 Minuten 3:0. Eine herausragende Rolle in dieser extrem effizienten Phase spielte auch Nico Hirschberger, der beinah jeden Angriff einleitete und kaum einen Fehlpass spielte. Er war es dann auch selbst (22.), der das 4:0 mit einem Flachschuss verpasste, bevor sich die Rot-Weißen insgesamt mehr aufs Verteidigen konzentrierten. Neben den umsichtig agierenden Innenverteidigern Mert Göckan und Nick Otto konnte sich die Zwote auch auf Torwart Leon Klußmann verlassen, der gegen Huijsman (21.) und Dünnwald-Turan (38.) mit starken Reflexen glänzte. Dennoch war es trotz des 3:0-Pausenstands gewissermaßen ein gefährliches Spiel. Die Straelener hatten zwar oft enorme Probleme, ansatzweise eine Durchschlagskraft zu entwickeln, aber die Vergangenheit hat jüngst in Wattenscheid am Ende der Hinrunde bewiesen, wie fragil auch Führungen mit mehreren Toren sein können.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit wuchs bei den mitgereisten Zwote-Supportern schnell die Sorge vor einem Deja-Vu des soeben beschriebenen Spielverlaufs. Linksverteidiger Maximilian Adamski stellte seinen Körper etwas ungeschickt in den Weg von SVS-Außenstürmer Heller, sodass Mata (50.) per Strafstoß früh auf 1:3 verkürzen konnte. Die Zwote reagierte schnell mit einer Großchance ihrerseits, allerdings verpasste es Monteiro (55.) seine Leistung mit einem eigenen Treffer zu krönen. Frei vor Paris lupfte er aus vollem Lauf knapp rechts am Tor vorbei. Fortan schalteten die Flingeraner wieder eher in den „Verwaltungs-Modus“. Kurioserweise taten die Gastgeber es ihnen mehr oder weniger gleich. Das Geschehen spielte sich über eine halbe Stunde fast ausschließlich zwischen den Strafräumen ab, sodass niemand mehr an eine Veränderung des Spielstands glaubte. Trotzdem kamen die Straelener in der Nachspielzeit nach einer Unachtsamkeit bei einem hohen Ball in der Abwehr durch Harouz (90.) noch zum 2:3-Anschluss. Dieser Treffer sollte aber eine Randnotiz bleiben, da Schiedsrichter Cengiz Kabalakli die Partie kurz nach Wiederanpfiff beendete. So hat die Zwote es einerseits noch einmal unnötig spannend gemacht, jedoch wird in einem solchen Sechs-Punkte-Spiel in wenigen Tagen niemand mehr nach der Entstehung fragen. Diese Aufwärtstendenz gilt es in den kommenden Wochen beizubehalten und auch die Effizienz wäre bereits am nächsten Spieltag gegen einen weiteren direkten Konkurrenten mit der U23 des 1. FC Köln direkt ein gutes Faustpfand. (PL)

Zwote-Trainer Nico Michaty: „Wir sind sehr, sehr gut ins Spiel gekommen. Das war ein Start, den man sich wünscht, aber leider haben wir dann etwas nachgelassen, sodass der SV Straelen besser ins Spiel kommt. Straelen hat die zweite Halbzeit dann dominiert, während wir es verpassen, das vierte Tor nachzulegen. Wir sind sehr froh, dass wir das Spiel gewonnen haben.“

SVS-Trainer Kevin Wolze: „Ich kann mich für unsere erste halbe Stunde nur entschuldigen. Wenn man in keinen Zweikampf geht, ist es egal, ob man Regional-, Kreis- oder Bundesliga spielt. Ab der 30. Minute wurde es besser und in der zweiten Halbzeit war es ordentlich. Wenn man nach 16 Minuten 3:0 zurückliegt, dann darf man sich nicht über den zu spät gefallenen Anschlusstreffer beschweren.“

Spiele der Teams

Datum Heim Gast Erg. Ber.
22. Spieltag Regionalliga West
Sat, 11.02.23 Anstoss: 14:00 Uhr SV StraelenSV Straelen - Fortuna Düsseldorf U23Fortuna U23 2 : 3
5. Spieltag Regionalliga West
Sat, 20.08.22 Anstoss: 14:00 Uhr Fortuna Düsseldorf U23Fortuna U23 - SV StraelenSV Straelen 2 : 0
25. Spieltag Regionalliga West
Sat, 12.02.22 Anstoss: 14:00 Uhr Fortuna Düsseldorf IIFortuna U23 - SV StraelenSV Straelen 0 : 4
6. Spieltag Regionalliga West
Sat, 11.09.21 Anstoss: 14:00 Uhr SV StraelenSV Straelen - Fortuna Düsseldorf IIFortuna U23 1 : 1
22. Spieltag Regionalliga West
Sat, 16.01.21 Anstoss: 14:00 Uhr Fortuna Düsseldorf U23F95 U23 - SV StraelenSV Straelen 0 : 2
1. Spieltag Regionalliga West
Sat, 05.09.20 Anstoss: 14:00 Uhr SV StraelenSV Straelen - Fortuna Düsseldorf U23F95 U23 1 : 1
20. Spieltag Regionalliga West 2018/19
Sat, 08.12.18 Anstoss: 14:00 Uhr SV StraelenStraelen - Fortuna Düsseldorf U23Fortuna U23 2 : 0
3. Spieltag Regionalliga West 2018/19
Sat, 11.08.18 Anstoss: 14:00 Uhr Fortuna Düsseldorf U23Fortuna U23 - SV StraelenStraelen 1 : 1

Aufstellung:

SV Straelen

ParisPäffgenStevens (46. Mata)HellerMiyamotoMunsters (65. Yamada)N'DiayeDünnwald (76. Harouz)VicarioHuijsman (46. Fionouke)Baraza

Gelbe Karten

Baraza, N'Diaye, Miyamoto

Trainer

Kevin Wolze

Fortuna Düsseldorf U23

KlußmannUchinoOttoGöckanAdamskiHirschberger (80. Ampomah)KalonjiBodzekMonteiro (74. Thissen)Niemiec (46. Marcinek)Mansfeld (86. Ndouop)

Trainer

Nico Michaty


Stadion:


Zuschauer

268


Schiedsrichter

Cengiz Kabalakli



bundesliga.de

Düsseldorfer Turn- und Sportverein
Fortuna 1895 e.V.

Toni-Turek-Haus
Flinger Broich 87
40235 Düsseldorf

Geschäftsstelle:
Arena Straße 1
40474 Düsseldorf

2024 © Düsseldorfer Turn- und Sportverein Fortuna 1895 e.V. | Cookie-Einstellungen Tuesday, 23. April 2024 um 03:14
Kontakt Impressum Datenschutz Medienservice