25.10.2020 | Handball

Fortuna siegt auch bei der SG Kappelwindeck/Steinbach

28:25-Erfolg in Baden-Baden bringt die Tabellenführung

Auch bei der SG Kappelwindeck/Steinbach konnte die 1. Frauen-Mannschaft von Fortuna Düsseldorf am heutigen Sonntagnachmittag einen Erfolg einfahren. In Baden-Baden gewann die Mannschaft von Ina Mollidor und Sonja Fischer mit 28:25 (13:10). Durch den zweiten Saisonsieg im zweiten Saisonspiel übernahmen die Rot-Weißen die Tabellenführung. Leonie Berger war mit acht Treffern erfolgreichste Werferin der Fortuna, bei den Gastgeberinnen Fitore Aliu acht Treffer.

  • Auch das zweite Spiel haben die Fortuna-Frauen erfolgreich bestritten: Bei der SG Kappelwindeck/Steinbach kam die Mannschaft von Ina Mollidor & Sonja Fischer zu einem 28:25-Erfolg

Am Sonntagmorgen startete der 20köpfige Fortuna-Tross um 8.30 Uhr von der Sporthalle an der Graf-Recke-Straße zum ersten Auswärtsspiel der Saison. Dieses führte die Rot-Weißen nach dem 24:15-Auftakterfolg gegen den TB Wülfrath zur SG Kappelwindeck/Steinbach nach Baden-Baden.

Hellwach begannen die Fortuna-Frauen, die mit einem 4:0-Lauf (4. Minute) perfekt in das erste Spiel in der Fremde starten und den Vorsprung sogar bis auf 7:2 (10. Minute) ausbauen konnten. Auch wenn die Gastgeberinnen nun besser ins Spiel kamen und bis auf 7:8 (20. Minute) durch den Treffer von Nathalie Kern verkürzen konnten, behielt die Fortuna die Oberhand. So setzte man sich mit 9:7 und 12:8 wieder deutlicher ab und ging mit einer 13:10-Führung hochverdient in die Halbzeitpause.

Nach der Pause drohte das Spiel dann kurzzeitig zu kippen, die Gastgeberinnen von der SG Kappelwindeck/Steinbach konnten durch einen Treffer von Franka Riedl und einem Doppelpack von Stephanie Ellies zum 13:13-Unentschieden ausgleichen, doch die Antwort der Rot-Weißen kam sofort: Julia Steinhausen traf ebenfalls im Doppelpack, zudem erhöhte Lina Klinnert auf 16:13 (38. Minute). Auch Sina Söntgen hatte maßgeblichen Anteil daran, dass die Rot-Weißen sich deutlicher absetzen konnten. Die Linkshänderin traf zwischen der 38. und 40. Minute gleich dreimal, die Fortuna führte mit 19:15. Und die Fortuna ließ nicht nach und baute den Vorsprung bis zur 47. Minute sogar auf fünf Treffer auf. Lina Klinnert, der insgesamt fünf Treffer gelangen, erzielte den Treffer zum 22:17. In der Schlussphase konnten die Gastgeberinnen noch einmal bis auf zwei Treffer (21:23, 22:24, 23:25) verkürzen, doch mehr gegen die Fortuna aus Düsseldorf am heutigen Sonntag nicht möglich. Die Mannschaft von Ina Mollidor und Sonja Fischer spielten die letzten Minuten souverän herunter und brachten am Ende den 28:25-Erfolg und die Zähler drei und vier hochverdient nach Hause.

„Das war heute ein Start-Ziel-Sieg mit einem Unentschieden kurz nach der Halbzeitpause. Aber wir haben das Spiel hochverdient für uns entscheiden können und nehmen beide Zähler mit nach Düsseldorf. Dennoch muss ich sagen, dass es heute ein harter Fight war und wir den Gastgeberinnen Respekt zollen. Unser Team hatte heute immer wieder eine Antwort parat, wenn es eng wurde und konnte sich dann absetzen. Dies war heute sicherlich unser großes Plus“, sagte ein überglücklicher Klaus Allnoch vor der Abfahrt zur rund viereinhalbstündigen Rückfahrt in die Landeshauptstadt.

Am kommenden Sonntag geht es für die Rot-Weißen mit einem weiteren Auswärtsspiel weiter: Am Sonntag, 1. November geht es zur SG Schozach-Bottwartal. Der Anwurf erfolgt um 15 Uhr in der Langhanshalle in Beilstein.


Statistik:
SG Kappelwindeck/Steinbach:
Ina Rahner, Zoe Bürger – Karen Klöpfer (1), Nadja Kaufmann (4), Nathalie Kern (1), Franziska Manz (1), Ariane Pfundstein, Fitore Aliu (8/4), Janina Jülg (1), Anna Bönte, Lisa Schipper (2), Franka Riedl (2), Stephanie Elies (5), Janina Horn
Fortuna Düsseldorf: Lorena Jackstadt, Caroline Happe – Emma Petters, Lea Otten, Nicole Münch (1), Clara Engel (1), Lina Klinnert (5), Anna Bergschneider, Sina Söntgen (3), Silvia Szücs (1), Laura Lenzen, Eileen Neumann (1), Kira Eickerling (2), Leonie Heinrichs (2), Julia Steinhausen (4), Leonie Berger (8/5)
Schiedsrichter: Zeki Kaplan und Benjamin Scheld
Zeitstrafen: SG: 4 (2x 2 Minuten) – F95: 4 (2x 2 Minuten)
Siebenmeter: SG: 5/4 – F95: 5/5
Spielfilm: 0:2 (2.), 0:4 (4.), 2:7 (10.), 5:8 (15.), 7:9 (20.), 8:12 (24.), 10:13 (Halbzeit) – 12:13 (32.), 13:14 (35.), 15:19 (40.), 17:21 (45.), 20:23 (50.), 23:25 (55.), 25:28 (Endstand)
Zuschauer: 100

2021 © Düsseldorfer Turn- und Sportverein Fortuna 1895 e.V. | Cookie-Einstellungen Freitag, 22. Januar 2021 um 03:45
Kontakt Impressum Datenschutz Medienservice