19.12.2014 | 1. Mannschaft

„So gleicht es sich manchmal aus“

Die Stimmen nach dem 1:0-Sieg gegen Union

Die Erleichterung war bei den Rot-Weißen groß. Unter der Woche noch durch einen Treffer kurz vor dem Ende mit einer unglücklichen Niederlage in Braunschweig – im Heimspiel gegen Union Berlin drehten sie den Spieß um. Mathis Bolly fasste sich ein Herz und haute das Leder kurz vor Schluss in die Maschen. Das sagten die Protagonisten zum Dreier gegen Union.

Oliver Reck: „Es war ein sehr intensives Spiel. Wir haben im ersten Durchgang versucht, auf diesem Platz Fußball zu spielen, mussten aber feststellen, dass das nicht möglich ist. Also haben wir zur Pause umgestellt und den Ball früher zu unseren Stürmern gebracht. Dann sind wir zu mehr Möglichkeiten gekommen. Unsere drei Wechsel haben direkt funktioniert – so wünscht man sich das als Trainer. Jonathan Tah musste heute auf der ungewohnten Position im defensiven Mittelfeld spielen. Nach Anlaufschwierigkeiten hat er es in der zweiten Hälfte hervorragend gelöst. Am Dienstag haben wir noch in der Nachspielzeit den entscheidenden Gegentreffer kassiert, diesmal war es andersherum. So gleicht sich das manchmal aus.“

Norbert Düwel, Trainer Union Berlin: „Wir haben ein sehr kampfbetontes, intensives Spiel gesehen. Meine Mannschaft hat in der ersten Halbzeit sehr gut gespielt. Wir waren gut im Umkehrspiel, haben uns auch gute Möglichkeiten herausgespielt. Da waren wir ein wenig fahrlässig in der Chancenverwertung. Wir standen zweimal vor dem Torwart, sind aber nicht zum Abschluss gekommen. Nach dem Wechsel haben wir erwartet, dass Düsseldorf noch einmal alles reinhaut und mehr anbietet als in der ersten Halbzeit. Wir sind dann leider kurz vor dem Ende aufgrund einer naiven Art des Verteidigens in Rückstand geraten. Die Zeit hat dann nicht mehr gereicht, um noch zurückzuschlagen. Ein Unentschieden wäre für uns verdient gewesen.“

Jonathan Tah: „Ich habe in einem Pflichtspiel noch nie als Sechser gespielt, musste mich erst einmal einfinden. Aber die Mannschaft hat mir super dabei geholfen. Ich bin heute mehr über den Kampf als über das Spielerische gekommen, in der zweiten Hälfte war es schon deutlich besser als in den ersten 45 Minuten. Der Trainer hat in der Pause gesagt, dass die Mannschaft das Spiel für sich entscheidend, die hartnäckiger ist. Genau dafür wurden wir belohnt.“

Christian Gartner: „Es ist doch klar, dass ich mich darüber gefreut habe, von Beginn an auflaufen zu dürfen. Wir haben ganz gut angefangen, dann hatten wir einen kleinen Hänger, aber die kämpferische Leistung in der zweiten Halbzeit war von allen klasse. Aufgrund der zweiten Hälfte war der Sieg für uns absolut verdient.“

Charlison Benschop: „Es war für uns ein sehr schwieriges Spiel. Auf diesem Boden ist es sicherlich nicht einfach, aber wir haben alles probiert und sind dafür belohnt worden. Wir sind am Ende auf dem Zahnfleisch gegangen, haben aber alles gegeben. Das war entscheidend. Wir freuen uns alle unheimlich für Mathis, weil er eine schwierige Zeit hinter sich hat. Wir hoffen, das war jetzt für ihn der Wendepunkt.“

bundesliga.de

Düsseldorfer Turn- und Sportverein
Fortuna 1895 e.V.

Toni-Turek-Haus
Flinger Broich 87
40235 Düsseldorf
Telefon: +49 (211) 23 80 10
Telefax: +49 (211) 23 27 71

Direkter Kontakt zu Fortuna

Bereich auswählen und direkt zum Kontaktformular springen

2017 © Düsseldorfer Turn- und Sportverein Fortuna 1895 e.V.
Kontakt Impressum Datenschutz Medienservice