27.09.2023 | 1. Mannschaft

Spitzenspiel in der Hansestadt

Gegnervorschau: F95 zu Gast beim Hamburger SV

Fortuna gegen HSV – es ist ein Spitzenspiel, allerdings mit Vorzeichen der etwas anderen Art: Während die Rot-Weißen als Tabellenführer mit breiter Brust in das Spiel gehen, verloren die Hamburger die letzten beiden Partien. Dennoch ist am Freitag, 29. September, um 18:30 Uhr Vorsicht geboten.

Eins gegen Drei
Es hat nicht sollen sein. Trotz Überlegenheit in der zweiten Halbzeit konnte die Fortuna das Heimspiel gegen Hannover 96 am vergangenen Wochenende nicht für sich entscheiden. Gegen die formstarken Niedersachsen ist ein 1:1 nach frühem Rückstand nichtsdestotrotz ein respektables Ergebnis – zumal F95 weiterhin von der Tabellenspitze grüßt. Der vorherige Erstplatzierte aus Hamburg befindet sich dagegen in der ersten Mini-Krise der Saison, nachdem die Hanseaten gegen beide Aufsteiger als Verlierer vom Platz gingen.

Wenn also am Freitag der Erste auf den Dritten trifft, will der HSV wieder zurück in die Erfolgsspur, ehe eine längere Negativserie droht. Am Wochenende gab es ein 1:2 in Osnabrück, das gleiche Ergebnis in der Woche zuvor in Elversberg. Überraschenderweise waren die beiden Aufsteiger die jeweils bessere Mannschaft. Gerade Osnabrück hätte noch höher gewinnen können, wenn der starke Daniel Heuer Fernandes nicht im Hamburger Tor gestanden hätte.

Überraschender Einbruch nach starkem Start
Es ist ein etwas überraschender, zwischenzeitlicher Einbruch des Teams von Trainer Tim Walter, war doch der Saisonbeginn so vielversprechend: Gegen die Aufsteiger Schalke und Hertha gewann der HSV deutlich, auch die formstarken Hannoveraner besiegte man. Anfangs war die Defensive noch nicht sattelfest (acht Gegentore in drei Spielen), was aber behoben schien. Doch nach der Länderspielpause läuft es nicht mehr ganz so rund. Nichtsdestotrotz ist der Kader des HSV natürlich hochkarätig besetzt.

Die beiden Achter Ludovit Reis und Laszlo Benes gehören zu den Top-Spielern der Liga. Gleiches gilt für Stürmer Robert Glatzel, der letztes Jahr 19 Tore erzielte. Der bereits gut besetzte Kader wurde vor der Saison punktuell ergänzt, vor allem in der Defensive. Rechtsverteidiger Ignace van der Brempt kam per Leihe von RB Salzburg und hat bislang alle Spielminuten absolviert, in der Innenverteidigung sind Guilherme Ramos (Bielefeld) und Dennis Hadzikadunic (Leihe von FK Rostov) neu. Offensiv haben sich die Hanseaten mit Immanuel Pherai (Braunschweig) und dem früheren Jugendspieler Levin Öztunali (Union Berlin) verstärkt. Vorne sind die Positionen nahezu doppelt besetzt.

HSV tritt variabler auf
Die Mannschaft des HSV ist fast komplett zusammengeblieben, auch Coach Tim Walter bleibt bisher seiner Taktik treu: Die Hamburger treten im 4-3-3 mit zwei Achtern und einem Sechser an. Die Mannschaft setzt auf viel Ballbesitz und ein offensives, mutiges Auftreten mit riskanten Flachpässen im Spielaufbau. Dabei agiert das Team in dieser Saison variabler als zuvor. So waren lange Bälle in der vergangenen Saison ein No-Go, in dieser Spielzeit beispielsweise gegen Schalke ein Mittel gegen enge Manndeckung. Trotzdem bleibt der „Walterball“ sich treu – gegen die Aufsteiger ging das ins Auge.

Auch wenn der Hamburger SV einen Fehlstart nach der Länderspielpause hingelegt hat: Zuhause sammelten die Hanseaten neun Punkte aus drei Spielen. Die Fortuna kommt ihrerseits mit guter Form nach Hamburg und will die Tabellenführung verteidigen – ein spannendes Spitzenduell ist garantiert. Bestenfalls mit dem ersten F95-Sieg gegen den HSV in der Zweiten Bundesliga.  

bundesliga.de

Düsseldorfer Turn- und Sportverein
Fortuna 1895 e.V.

Toni-Turek-Haus
Flinger Broich 87
40235 Düsseldorf

Geschäftsstelle:
Arena Straße 1
40474 Düsseldorf

2024 © Düsseldorfer Turn- und Sportverein Fortuna 1895 e.V. | Cookie-Einstellungen Thursday, 29. February 2024 um 23:32
Kontakt Impressum Datenschutz Medienservice