03.11.2023 18:30 Uhr12. Spieltag, 2. Bundesliga

Fortuna unterliegt Wehen Wiesbaden mit 1:3

Die Fortuna ist am Freitagabend punktemäßig leer ausgegangen. Gegen den SV Wehen Wiesbaden unterlagen die Rot-Weißen mit 1:3 (0:3). Es war ein gebrauchter Abend.

  • Fortuna Düsseldorf : SV Wehen Wiesbaden
    1 : 3
    (0:3)
    1:3 Engelhardt (79.) 0:1 Lee (10.)
    0:2 Catic (26.)
    0:3 Iredale (42., FE)
    Fortuna vs. Wehen

    1:3

    (0:3)

    1:3 Engelhardt (79.) 0:1 Lee (10.)
    0:2 Catic (26.)
    0:3 Iredale (42., FE)

Aufstellung: Drei Neue in der Startelf
Cheftrainer Daniel Thioune nahm im Vergleich zum 6:3-Sieg in Unterhaching drei Veränderungen in seiner Startelf vor: Florian Kastenmeier (für Karol Niemczycki) hütete den Kasten, davor bildeten Tim Oberdorf, Jamil Siebert, Jordy de Wijs (für Takashi Uchino) und Emmanuel Iyoha die Viererkette. Yannik Engelhardt, Ao Tanaka und Ísak Bergmann Jóhannesson (für Jona Niemiec) agierten im zentralen Mittelfeld. Felix Klaus und Christos Tzolis wirbelten auf den Außenbahnen, im Sturmzentrum durfte Vincent Vermeij von Beginn an ran.

1. Halbzeit: Vermeij verletzt, Wiesbaden eiskalt
Bereits nach sechs Minuten musste die Fortuna die erste bittere Pille schlucken: Vermeij verletzte sich bei einem Zusammenprall am Kopf, für ihn ging es anschließend nicht mehr weiter, Niemiec ersetzte ihn. Nur vier Zeigerumdrehungen später die nächste bittere Geschichte: Nachdem Klaus und Tzolis einen Konter bei einer Zwei-gegen-eins-Situation nicht sauber zu Ende gespielt hatten, gingen die Gäste mit ihrem ersten Torschuss in Führung – Hyun-Ju Lee hielt nach einer flachen Hereingabe von Thijmen Goppel an der Fünf-Meterraum-Kante die Fußspitze hin und traf zum 0:1 aus F95-Sicht (10.). Die Rot-Weißen erhöhten nach dem Rückstand das Tempo, kamen vorerst aber zu keiner klaren Torchance. Klaus bot sich noch die beste Gelegenheit, wurde aber im letzten Moment noch entscheidend gestört (23.).

Bitter, Bitterer, Fortuna
Die Wiesbadener hingegen präsentierten sich eiskalt: Defensiv verteidigten sie teilweise mit sieben Mann im und am eigenen Strafraum. Die Räume vor dem eigenen Tor hielten sie unfassbar kompakt – und auch ihr zweiter Torschuss zappelte im Netz: Amar Catic drang in den Sechzehner ein und vollendete aus spitzem Winkel ins lange Eck (26.). Alles lief gegen Rot-Weiß: Nach einem Eckball kam Tzolis im Strafraum gegen Heußer zu spät. Schiedsrichter Florian Heft entschied auf Foulelfmeter. John Iredale lief an und scheiterte am linken Pfosten. Da de Wijs jedoch zu früh eingelaufen war, wurde der Strafstoß wiederholt. Wieder schnappte sich Iredale das Leder, diesmal landete er allerdings mittig in den Maschen – das 0:3 (42.).

2. Halbzeit: Bemüht, aber glücklos
Thioune reagierte zur Pause und nahm einen Doppelwechsel vor: Iyoha und Oberdorf blieben in der Kabine, Marcel Sobottka und Dennis Jastrzembski ersetzten sie – und brachten gleich frischen Wind ins Spiel. Die Flingeraner agierten fortan zielstrebiger, blieben zunächst aber glücklos. Auch, was die Schiedsrichter-Entscheidungen anging: Erst ging Niemiec im Sechzehner zu Fall, dann Tzolis – beide Vergehen waren für Referee Heft jedoch zu wenig für einen Elfmeterpfiff. Den Schwung aus den ersten Minuten im zweiten Durchgang konnte F95 nicht für sich nutzen. Die Angriffsversuche wurden weniger. Tzolis hatte noch die beste Chance, schoss aber ein gutes Stück am linken Pfosten vorbei (65.).

Engelhardt trifft, doch die Zeit rennt davon

Das Engagement konnte man Tanaka und Co. wahrlich nicht absprechen. Zu oft versprang allerdings der Ball, misslang ein Zuspiel oder blieben Flankenversuche ohne Gefahr. In der 79. Minute hauchte Engelhardt seiner Mannschaft mit dem Treffer zum 1:3 neues Leben ein. Die Thioune-Elf war wachgeküsst und bespielte die tiefstehenden Gäste. Es sollte an diesem Abend aber einfach nicht sein. Am Ende rannte den Flingeranern die Zeit davon. Es blieb beim 1:3.

Das nächste Spiel: Fortuna zu Gast in Fürth
Für die Fortuna geht es in der 2. Bundesliga am Sonntag, 12. November, mit dem Auswärtsspiel bei der SpVgg Greuther Fürth weiter. Anstoß der Partie ist um 13:30 Uhr.

Spiele der Teams

Datum Heim Gast Erg. Ber.
29. Spieltag 2. Bundesliga
Sat, 13.04.24 Anstoss: 13:00 Uhr SV Wehen WiesbadenWehen - Fortuna DüsseldorfFortuna 0 : 2
12. Spieltag 2. Bundesliga
Fri, 03.11.23 Anstoss: 18:30 Uhr Fortuna DüsseldorfFortuna - SV Wehen WiesbadenWehen 1 : 3

Aufstellung:

Fortuna Düsseldorf

KastenmeierOberdorf (46. Sobottka)SiebertDe WijsIyoha (46. Jastrzembski)EngelhardtTanakaJóhannessonKlausVermeij (6. Niemiec)Tzolis

Gelbe Karten

Engelhardt, Kastenmeier, Tzolis, Siebert

Trainer

Daniel Thioune

SV Wehen Wiesbaden

StritzelAnghaMathisenVukoticGoppel (67. Mockenhaupt)HeußerFechnerCatic (87. Günther)Bätzner (87. Jacobsen)Lee (67. Froese)Iredale (56. Prtajin)

Gelbe Karten

Vukotic, Angha, Froese, Fechner

Trainer

Markus Kauczinski


Stadion:

Merkur Spiel-Arena


Zuschauer

27715


Schiedsrichter

Florian Heft


Stadionzeitung

Fortuna Aktuell Ausgabe 989

Ausgabe Nr. 989
03.11.2023
(pdf/19.64 MB)

Download


Ausgabe online durchblättern


bundesliga.de

Düsseldorfer Turn- und Sportverein
Fortuna 1895 e.V.

Toni-Turek-Haus
Flinger Broich 87
40235 Düsseldorf

Geschäftsstelle:
Arena Straße 1
40474 Düsseldorf

2024 © Düsseldorfer Turn- und Sportverein Fortuna 1895 e.V. | Cookie-Einstellungen Saturday, 20. July 2024 um 02:53
Kontakt Impressum Datenschutz Medienservice