02.02.2019 | 1. Mannschaft

"Wir können stolz auf die Leistung sein"

Mixed Zone: Die Stimmen zum Unentschieden in Hoffenheim

Guten Mutes standen die Fortunen nach dem Auswärtsspiel bei 1899 Hoffenheim in der Mixed Zone - kurz zuvor hatten sie sich nach einer überzeugenden Leistung mit 1:1 von der TSG getrennt. Die Stimmen zum ersten Spiel der Englischen Woche.

Friedhelm Funkel, Cheftrainer: „Ich bin mit dem Auftritt meiner Mannschaft sehr zufrieden. Nach dem Spiel gegen Leipzig haben wir uns zusammengesetzt und es heute deutlich besser gemacht. Die taktische Ausrichtung mit drei Innenverteidigern hat uns Stabilität gegeben, die uns auch im Spiel nach vorne geholfen hat. Wir haben sehr mutig agiert und uns einige gute Tormöglichkeiten erspielt. Dass man dennoch dem Druck der Hoffenheimer nicht immer Stand halten kann, ist ganz klar. Es ist eine fußballerisch sehr gute Mannschaft. Insgesamt haben wir eine sehr couragierte Leistung gezeigt, das stimmt mich positiv für die nächsten Wochen - auch in Bezug auf unser großes Ziel.“

Julian Nagelsmann, Trainer TSG Hoffenheim:
„Das Ergebnis geht absolut in Ordnung. In meinen Augen können wir sogar froh über den Punkt sein, da die Gäste die besseren Chancen hatten. Die Fortuna hat aggressiv verteidigt, sodass wir nicht gut ins Spiel gefunden haben. Es war heute sehr schwierig für uns. In beiden Halbzeiten sind wir nicht wirklich torgefährlich in die Räume gekommen. Auch taktisch war das heute eine schwache Leistung. Die Mannschaft von Friedhelm hat es aber auch gut gemacht.“

Andre Hoffmann:
„Natürlich ist Hoffenheim eine Mannschaft, die einen tollen Fußball spielt. Gerade im Spielaufbau haben sie Spieler, die den Unterschied ausmachen können. Daher war es unser Ziel, ihnen immer wieder auf den Füßen zu stehen. Insgesamt haben wir unsere Vorgaben gut umsetzen können und ein gutes Auswärtsspiel gemacht. Auch die Fans haben dazu beigetragen. Mit Schalke und Stuttgart haben wir nun zwei weitere schwere Gegner vor der Brust. Wir werden jetzt regenerieren und uns dann auf die kommenden Aufgaben fokussieren.“

Kaan Ayhan: „Wir können stolz auf die Leistung sein. Auch wenn es nicht zum Sieg gereicht hat, war das ein kleines Ausrufezeichen. Wir wollten die Heimniederlage gegen Leipzig vergessen machen und uns das Selbstvertrauen zurückholen. Das ist uns heute gelungen. Nichtsdestotrotz haben wir zahlreiche Chancen liegen gelassen, da schließe ich mich selbst mit meinem Kopfball ein. Nun bereiten wir uns auf das DFB-Pokalspiel auf Schalke vor, das für mich natürlich etwas Besonderes ist.“

Oliver Fink: „Vielleicht wäre heute sogar noch etwas mehr drin gewesen. Mit dem 1:1 können wir natürlich trotzdem gut leben. Wir waren von der ersten bis zur letzten Minute gefährlich und haben wieder an die Leistungen von vor dem Spiel gegen Leipzig anknüpfen können. Jetzt müssen wir gut regenerieren, am Mittwoch wartet mit dem Spiel auf Schalke schon die nächste Aufgabe.“

Alfredo Morales: „Es ist nicht einfach, nach einem Rückstand gegen eine Mannschaft wie Hoffenheim zurückzukommen. Dennoch wissen wir über unsere Stärken, die wir heute auf dem Platz umgesetzt haben. Schön, dass wir einen wichtigen Punkt mit nach Düsseldorf nehmen können.“

2019 © Düsseldorfer Turn- und Sportverein Fortuna 1895 e.V.
Kontakt Impressum Datenschutz Medienservice