14.05.2018 | Traditionsmannschaft

2:4-Niederlage der Traditionsmannschaft gegen Fortuna Köln

Tore von Niestroj und Marquez reichen nicht aus

Am Vatertag (Christi Himmelfahrt) ging es für die Spieler von Fortunas Traditionsmannschaft in den Kreis Düren zum SV Aldenhoven/Pattern. Im Rahmen eines großen Sportfestes war der Höhepunkt des Tages das Duell der Namenscousinen aus Düsseldorf und Köln. Am Ende mussten sich die Landeshauptstädter mit 2:4 (0:2) geschlagen geben, obwohl sie keineswegs chancenlos waren. Nebenbei wurde noch eine Summe in Höhe von etwa 2.500,- Euro für einen guten Zweck eingespielt.

Nach einer kurzen Begrüßung und dem Mannschaftsfoto mit Bürgermeister Ralf Claßen konnte es losgehen. Von Beginn an entwickelte sich vor einigen hundert Zuschauern ein munteres Spiel mit Chancen für beide Teams. Gleich mehrfach mussten sich die Schlussmänner bei Großchancen beweisen. Mitte der ersten Halbzeit war dann aber der gewohnt starke Rückhalt der Fortuna, Patrick Deuß, beim Treffer zum 0:1 chancenlos. Kurz vor der Pause kam der Gegner aus der Kölner Südstadt, angetrieben von Uwe Koschinat, dem Cheftrainer der Drittliga-Mannschaft, zu seinem zweiten Treffer. Mit dem 0:2-Halbzeitstand wurden die Seiten gewechselt und die 95er waren sich sicher, dass da durchaus noch etwas drin sei.

Gesagt, getan. Kurz nach Wiederanpfiff erzielte Robert „Pico“ Niestroj sehenswert das 1:2. Doch beste Chancen blieben in der Folge ungenutzt, sodass sich einmal mehr das alte Fußballersprichwort bewahrheitete, dass da lautet: „Wenn du vorne deine Chancen nicht nutzt…“ Und so gab es dann tatsächlich hinten nach einer Stunde einen weiteren Gegentreffer.
Auch ein Foulelfmeter brachte nicht die erhoffte Wende, wobei der Kölner Torhüter stark reagierte. Praktisch im Gegenzug führte ein Konter zum 1:4. Immerhin traf Roberto Marquez mit einem satten Distanzschuss noch zum 2:4, womit sich das Endergebnis zumindest ein wenig freundlicher gestaltete.
Team-Manager Mehdi Schröder fasste den Auftritt von Fortunas Traditionsmannschaft zusammen: „Wir sind sehr gerne hierhergekommen und haben für den Nachwuchs gespielt, zumal die Veranstaltung hervorragend organisiert war. Das Spiel war für die Zuschauer sicherlich ansehnlich. Wir müssen allerdings noch intensiv an unserer Chancenverwertung arbeiten…“.

Tore:
0-1: Sascha Gulevski
0-2: Florian Gebel
1-2: Robert Niestroj
1-3: Sascha Gulevski
1-4: André Thomsen
2-4: Roberto Marquez

TM Fortuna:
Patrick Deuß (Tor) – Gerd Zewe, Bernd Restle, Klaus Dieckmann, Ede Yotla, Giuseppe di Raimondo, Mehdi Schröder, Roberto Marquez, Olaf Timmerberg, Thomas Bahr, Robert Niestroj, Jörn Heimann, Enrico Kowski, Julius Steegmann, Simon Schmale.

2018 © Düsseldorfer Turn- und Sportverein Fortuna 1895 e.V.
Kontakt Impressum Datenschutz Medienservice