18.02.2020 | Verein

Herzlichen Glückwunsch Peter Meyer!

F95-Legende feiert 80. Geburtstag

Zur Saison 1959/60 kam der „Pitter“ an den Flinger Broich. Zuvor hatte der gebürtige Düsseldorfer seine Fußballstiefel für den SV Wersten 04 und die TuRU 1880 geschnürt. In 207 Pflichtspielen für die Rot-Weißen erzielte der Angreifer stolze 137 Tore! Am Dienstag wird er 80Jahre alt.

In seiner ersten Spielzeit kam Meyer lediglich in der zweiten Mannschaft zum Einsatz, machte dort aber mit 27 Toren in 28 Spielen auf sich aufmerksam. Danach wurde er Vertragsspieler.

In seiner Premierensaison 1960/61 in der Ersten Mannschaft schaffte er gleich mit den 95ern den Wiederaufstieg in die Oberliga West. Mit acht Toren in neun Spielen hatte er großen Anteil daran. Dabei spielte er sich rasch in die Herzen der Fans. Zudem konnte er beidfüßig schießen, hatte einen guten Torriecher und ein großes Kämpferherz.

„Peter Meyer, eieieiei!“

Auch nach dem Aufstieg in die Regionalliga West 1963 gehörte er in den kommenden drei Spielzeiten zu den erfolgreichsten Torschützen. So gelangen ihm in der Saison 1964/64 in 36 Spielen starke 30 Treffer und im Jahr darauf traf er in 30 Ligaspielen 25 Mal.

Der krönende Höhepunkt war die Aufstiegsrunde 1966. Im entscheidenden Spiel gewann die Fortuna auf dem Bieberer Berg in Offenbach - dank zweier Meyer-Treffer - mit 5:1 und stieg erstmals in die Bundesliga auf!

Auf die Rückfahrt der knapp 15.000 mitgereisten Düsseldorfer machte sich auch ein bis heute unbekannter Fortuna-Anhänger, der bei seiner Ankunft am Bahnhof das legendäre Fernseh-Interview mit dem Ausruf gab: „Peter Meyer, eieieiei!“ Es war ohnehin ein beliebter Anfeuerungsruf für den Publikumsliebling.

Abstieg und Abschied

Aber selbst seine acht Tore in 25 Spielen konnten den Abstieg 1967 nicht verhindern. Die Fortuna ging zurück in die Regionalliga West und Meyer zu Borussia Mönchengladbach.

Im Dezember 1967 absolvierte er sein erstes und einziges Länderspiel beim 0:0 gegen Albanien. Für Meyer war kurz darauf aber nicht nur die Karriere in der Nationalmannschaft dahin. Bei einem Trainingsspiel brach er sich Schien- und Wadenbein. Bis dahin hatte er in 18 Bundesligaspielen 19 Tore erzielt! Von dieser schweren Verletzung sollte er sich nie mehr vollständig erholen.

Auf hohem Ross durch die Altstadt

Neben seinen hervorragenden sportlichen Leistungen gibt es aber noch so manch andere Episode, an die sich seine Weggefährten von einst noch heute gerne erinnern. Denn damit wurde „Pitter“ Meyer schon während seiner aktiven Zeit zur lebenden Legende.

So ritt er 1962 nach dem verlorenen Pokalfinale auf einem weißen Schimmel zum Rathaus und folgte der Einladung der Stadt und des Düsseldorfer Oberbürgermeisters auf die ihm eigene Art. 1966 ließ er sich (Wettschulden sind Ehrenschulden!) nach dem Bundesliga-Aufstieg vor den Auslösern der begeisterten Fotografen öffentlich eine Glatze rasieren!

Ebenfalls war er bekannt für nächtliche Dribblings entlang der Gassen an der längsten Theke der Welt. Es hält sich hartnäckig die Legende, dass der damalige Präsident Bruno Recht - erfolglos - einen Privatdetektiv auf ihn angesetzt hatte…

Bis heute arbeitet Meyer noch gelegentlich im Familienbetrieb an der Oberbilker Allee und hat den Kontakt zu seiner Fortuna und seinen Mitspielern nie verloren. Mehrmals im Jahr ist er bei den Legendentreffen am Carsplatz zu Gast.

Heute feiert der „Pitter“ seinen 80.Geburtstag. Der gesamte Verein Fortuna Düsseldorf gratuliert ganz herzlich und wünscht bei bester Gesundheit alles Gute für die Zukunft!

2020 © Düsseldorfer Turn- und Sportverein Fortuna 1895 e.V. Donnerstag, 2. April 2020 um 15:20
Kontakt Impressum Datenschutz Medienservice