07.07.2019 | 1. Mannschaft

Karaman und Zimmer pausieren auf der Zielgeraden

Tag 7 am Wiesensee

Am vorletzten Tag des Trainingslagers im Westerwald musste Cheftrainer Friedhelm Funkel erstmals auf Personal verzichten. Mit Kenan Karaman und Jean Zimmer blieben am Sonntag gleich zwei Akteure im Teamquartier. Das restliche Team absolvierte eine rund 100-minütige Einheit am Vormittag und stand am Nachmittag ebenfalls auf dem Platz.

+++ Nach dem freien Samstagnachmittag setzten die Fortunen am Sonntagvormittag die Trainingsarbeit fort. Pünktlich um 10 Uhr eröffnete das Trainerteam die erste von zwei Einheiten an Tag sieben des Trainingslagers am Wiesensee. +++

+++ Vergebens suchte man am Trainingsplatz zunächst die Sportkameraden Kenan Karaman und Jean Zimmer. Rechtsverteidiger Zimmer schaute immerhin zum Ende des Trainings nochmal vorbei, an ein Mitwirken war jedoch nicht zu denken. Bereits die gesamte Zeit im Westerwald klagt Fortunas Nummer 39 über großflächige Blasen an und unter den Füßen, die sich inzwischen auch entzündet hatten. Nach eigenen Aussagen will Zimmer am Montag jedoch wieder auf dem Rasen stehen. Kenan Karaman wird dies hingegen nicht tun – der Angreifer klagt seit der Übungseinheit am Sonnabend über Kniebeschwerden, sodass die Rot-Weißen nach Rücksprache mit Teamarzt Dr. Ulf Blecker sich dazu entschieden haben, am Montag eine MRT-Untersuchung beim türkischen Nationalspieler durchzuführen. +++

+++ Auf dem Rasen wurden die Zügel nach dem freien Nachmittag wieder angezogen. Zwei Teams spielten auf drei Tore, die jedoch erst nach einer gewissen Anzahl von Ballstationen erzielt werden durften. Dabei bekamen die anwesenden F95-Anhänger teils grandiose Spielzüge zu sehen, die dann entsprechend mit Applaus quittierten wurden. +++

+++ Zum Abschluss des Vormittagstrainings kam es dann zu einem unterhaltsamen Duell Alt gegen Jung. Im ersten Durchgang mussten die Fortunen in einer Art Rundlauf das Spielgerät per Kopf direkt auf das Tor bringen und anschließend umgehend selbst den Gang zwischen die Pfosten antreten. So konnten auch die Feldspieler einmal ihre Torhüterfähigkeiten unter Beweis stellen, was Team „Alt“ besser gelang und im Sieg des ersten Durchgangs mündete. In Runde zwei wurde dann nicht mehr mit dem Kopf abgeschlossen, sondern nach einem hohen Zuspiel durften die Akteure exakt zwei Kontakte nutzen, um einen Treffer zu erzielen. Auch dieser Durchgang ging an die Routiniers der Fortuna und bedeutete gleichzeitig den Gesamtsieg. +++

+++ Am Nachmittag kam es für die Flingeraner dann zu einem Deja vu, denn es ging nicht nur wieder auf den Rasen, sondern anschließend erneut zu Läufen in den Wald. Start der Einheit war um 17 Uhr und in Hälfte eins des Trainings wurde mit dem Ball gearbeitet. Abwechslungsreiche Spielformen führten die 95er auf den unliebsamen Waldlauf hin. Während die Feldspieler das Grün dann verließen und auf die Laufschuhe wechselten, blieben die Keeper am Platz und legten eine Krafteinheit hin. +++

+++ Um kurz vor 19 Uhr war dann die vorletzte Trainingseinheit auf dem Trainingsrasen beendet. Am Montag wartet auf den Bundesligist dann noch ein letzter Lauf um den Wiesensee (7:30 Uhr) und die letzte Einheit (10:30 Uhr). Am Abend testet die Mannschaft von Chefcoach Funkel bei den Sportfreunden Siegen (18 Uhr). +++

+++ Auch für das zweite Testspiel der Fortunen ist ein Livestream auf dem vereinseigenen YouTube-Kanal und der Fortuna-Facebook-Seite geplant. +++

Eindrücke aus dem Trainingslager liefern auch die F95-Social-Media-Känale. Auf Facebook, Twitter, Instagram und Snapchat können Daheimgebliebene das Geschehen im Westerwald hautnah mitverfolgen.

2019 © Düsseldorfer Turn- und Sportverein Fortuna 1895 e.V.
Kontakt Impressum Datenschutz Medienservice